„Jeder intelligente Mensch kann ein guter Pokerspieler werden“

1874024298116830924215213330933008465666614n
Ivo "The Chess Master" Donev.

Ivo „The Chess Master“ Donev ist Internationaler Schachmeister, seit zwölf Jahren Pokerprofi und der einzige Braceletträger aus Österreich. Seine Gewinne aus Pokerturnieren übersteigen eine Million Dollar. Inzwischen arbeitet er auch als Coach und ist Mitglied des win2day-Teams.

Beginnen wir mit einer klassischen Einstiegsfrage: Wann und wie bist du zum ersten Mal mit Poker in Kontakt gekommen?

Das war 1998 im Casino Bregenz, dort liefen zwei Tische Seven Card Stud. Ich hatte zuvor bereits Black Jack und Roulette ausprobiert, musste aber schnell feststellen, dass man dort überall einen negativen Erwartungswert hat, denn gegen die Bank kann man nie gewinnen.

Nur beim Poker spielen die Leute gegeneinander und das Casino kassiert eine kleine Gebühr. Ich habe das Ganze über ein paar Tage beobachtet und mir ist aufgefallen, dass immer dieselben Leute gewinnen. Da wurde mir klar, dass beim Poker der Skillfaktor höher ist als der Glücksfaktor, und meine Neugierde war geweckt.


Ivo Donev
Donev im HORSE-Finale bei der WSOP Europe.

Deine Wurzeln liegen im Schachbereich. Du trägst dort den Titel „Internationaler Meister“. Kannst du uns ein bisschen mehr über deine Vergangenheit als Schachprofi erzählen?

1990 verlieh mir die FIDE (Internationale Schachföderation) den Titel "Internationaler Schachmeister". Im selben Jahr habe ich dann den dritten Platz bei einem großen Turnier in Dornbirn belegt. Anschießend wurde ich Trainer der österreichischen Jugendnationalmannschaft. Zudem spielte ich 1997 in den höchsten Ligen in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Leider kann man mit Schach bei weitem nicht so viel Geld verdienen wie mit Poker und deswegen habe ich mich in der Folgezeit mehr auf Poker konzentriert.

Hat dir dein Schachbackground bei deiner Pokerkarriere geholfen und wenn ja wie? Gibt es Parallelen zwischen Schach und Poker?

Ja hat er, denn beides sind Strategiespiele und es gibt viele Gemeinsamkeiten. Die Vorrausetzung, um erfolgreich zu sein, ist bei beiden Spielen Disziplin und Geduld. Jedoch ist Poker ein Spiel mit unvollständigen Informationen. Beim Schach kann man dagegen alles perfekt ausrechnen und der Glücksfaktor ist geringer.

Du giltst als Urgestein der Szene. Wie lange spielst du schon Poker?

Inzwischen spiele ich seit zwölf Jahren professionell Poker. Angefangen habe ich damals mit kleinen Turnieren, und dann habe ich mich immer weiter hochgespielt.

Wie schafft man es, über einen so langen Zeitraum erfolgreich zu sein und welche Tipps gibst du jungen Spielern, die über eine Karriere als Pokerprofi nachdenken mit auf den Weg?

Übung macht den Meister, das ist Regel Nummer 1. Ich spiele sowohl viel live als auch online. Darüber hinaus arbeite ich täglich an meinem Pokerspiel, indem ich viele Bücher lese und Programme zur Analyse meines Spiels verwende. Am besten ist, wenn du einen guten Pokerspieler in deinem Freundeskreis hast mit dem zusammen du die Hände analysieren kannst. Im Grunde genommen ist Poker eine Kombination aus Talent und harter Arbeit.


Ivo Donev

Jeder intelligente Mensch kann ein guter Pokerspieler werden! Außerdem ist das Bankroll Management extrem wichtig. Ich kenne viele junge Spieler, die über ihren Verhältnissen gespielt haben und dadurch Pleite gegangen sind.

Gab es eine Zeit, in der du in Poker keinen Sinn mehr gesehen hast?

Ja, ganz am Anfang meiner Karriere. Damals hatte ich noch gar keine Kenntnisse und habe infolgedessen in den ersten sechs Monaten nur verloren. Daraufhin habe ich dann eine Pause eingelegt, bin in den Urlaub gefahren und habe dort „The Theory of Poker“ von David Sklansky gelesen und angefangen, mich intensiver mit Pokerstrategie zu beschäftigen. Dadurch bin ich immer besser geworden und habe seit 1999 sowohl beim Turnierpoker als auch im Cash Game durchweg positive Ergebnisse.

Du hast bereits im Jahr 2000 ein Bracelet bei der World Series of Poker (WSOP) gewonnen und darfst dich seitdem Weltmeister nennen. War dies dein bisher größter Erfolg?

Ein Bracelet zu gewinnen, ist etwas Wunderbares. Das ist zu vergleichen mit einer Goldmedaille beim Sport. Das höchste Preisgeld ($87.525) brachte mir aber der zweite Platz beim H.O.R.S.E. Event der WSOP Europe. Die letzten zwei Tische waren damals mit Phil Ivey, Jeff Lisandro, Daniel Negreanu und Phil Hellmuth sehr stark besetzt, deswegen betrachte ich das als meinen persönlich größten Erfolg.

Wie hat sich das Spiel deiner Meinung nach in den letzten Jahren durch Onlinepoker verändert?

Online ist das Spiel wesentlich schneller und man sieht in derselben Zeit viel mehr Hände als live und deshalb hat es einen größeren Lernfaktor. Des Weiteren braucht man, um online zu spielen, eine deutlich kleinere Bankroll, da die Limits viel weiter unten beginnen. Dadurch sind die Spieler viel besser geworden und das Spiel an sich deutlich aggressiver.

Du bist ja selbst als Poker Coach tätig. Was zeichnet einen guten Pokerspieler deiner Meinung nach aus und wie versuchst du, diese Fähigkeiten zu vermitteln?

Ich habe 1987 die Sportuniversität in Sofia beendet und mein Diplom als Sport- und Schachlehrer bekommen und diese Kenntnisse versuche ich, auf den Pokerbereich anzuwenden. Ganz wichtig ist, dass du als Trainer intensiven Kontakt mit deinem Schüler hast, um seine Schwächen zu erkennen. Jeder Spieler hat Schwächen, und dann geht es darum, eine Methode zu entwickeln, diese Schwachstellen zu beheben.

Zur Homepage von Ivo Donev.

- Das Interview führte Lars Liedtke.

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Klaus 2011-08-13 08:13:54

"Die Vorrausetzung, um erfolgreich zu sein, ist bei beiden Spielen Disziplin und Geduld."

Jetzt weiß ich, was mir zum Pokerprofi fehlt: Disziplin hätt ich ja, aber leider bin ich sehr ungeduldig! Hab mich gerade erst vor ein paar Wochen online registriert und bin nun schon ein wenig enttäuscht darüber, dass sich noch keine großen Erfolge eingestellt haben... :-)

Interessantes Interview!

gehtma 2011-08-12 01:22:28

man man man, soll ich jetzt etwa auch mein schachspielen aufgeben und auf poker umsteigen?

Aber super intrview, wünsch dir viel Erfolg!

Wolfgang 2011-08-03 16:07:35

Interessantes Interview von einem sympatischen Pro-Spieler und dem wahrscheinlich besten win2day ace!