Ivey setzt bei WSOP 2011 aus und verklagt Tiltware

Ivey-Interview-3

Phil Ivey hat öffentlich erklärt, bei der WSOP in diesem Jahr nicht anzutreten. Außerdem wird er laut einer gestern veröffentlichten Mitteilung gegen Tiltware gerichtlich vorgehen.

Ivey veröffentlichte ein Statement auf seiner Facebook-Seite. Er argumentiert, sich nicht dabei wohl zu fühlen, bei der WSOP mitzuspielen, wenn anderen dies nicht möglich ist.

Es ist das erste Mal, dass Ivey sich persönlich und öffentlich äußert, seit Full Tilt nach den Geschehnissen des Schwarzen Freitags den US-Markt verlassen musste.

Zunächst hielt man die Mitteilung für einen Scherz. Inzwischen hat Iveys Manager den Wahrheitsgehalt der Meldung allerdings bestätigt.

Die $25k Championship, die gestern Abend begann, fand ohne Iveys Beteiligung statt.

Die Meldung von Phil Ivey wurde insgesamt sechs Mal überarbeitet und aktualisiert:

Ich war viele Jahre lang stolz darauf, mich als Pokerspieler zu bezeichnen. Das Spiel hat mich zu Orten geführt, von denen ich vorher nur träumen konnte, und ich hatte das Glück, sehr erfolgreich zu sein. Zu meinem Leidwesen fühle ich mich dennoch gezwungen, die folgende Mitteilung zu veröffentlichen.

Ich bin zutiefst enttäuscht und peinlich darüber berührt, dass Spielern von Full Tilt Gelder nicht ausbezahlt wurden, die ihnen gehören. Ferner empfinde ich es als beschämend, dass deshalb viele Spieler nicht an Turnieren teilnehmen können und wirtschaftlichen Schaden nehmen.

Ich spiele bei der World Series of Poker nicht mit, weil es meiner Ansicht nach unfair ist, an einem Wettstreit teilzunehmen, der anderen verschlossen bleibt. Ich bemühe mich nach Kräften, für dieses Problem so schnell wie möglich eine Lösung zu finden.

Mein Name und mein Ruf sind beschmutzt worden, weil gewisse Leute sich unentschlossen und passiv gezeigt haben. Ich weigere mich im Namen aller Spieler, dazu weiterhin zu schweigen. Ich habe in Bezug auf nicht bearbeitete Spieler-Accounts online Klage gegen Tiltware erhoben. Sicherlich kann sich jeder vorstellen, dass mir dies nicht leicht gefallen ist.

Ich weigere mich aufs Schärfste, das Ausbleiben der Auszahlungen zu akzeptieren, und ich bin äußerst verärgert darüber, dass Spieler, die mich meine gesamte Karriere über unterstützt haben, so schlecht behandelt werden.

Ich hoffe inständig, dass diese Veröffentlichung dazu beiträgt, die Verantwortlichen aktiv werden zu lassen und an einer schnellstmöglichen Lösung zu arbeiten. Ich möchte hiermit noch einmal klarstellen, dass ich meine Zeit und Energie, wie ich dies auch in den letzten sechs Wochen getan habe, vollständig in den Dienst derer stelle, denen durch den quälend langsamen Auszahlungsprozess Schaden entstanden ist, bis wir zu einer Vereinbarung kommen, die die Sicherheit aller Spieler, aus den USA wie auch international, untermauert.


Alles Wissenswerte über die WSOP lesen Sie ab heute täglich in unseren Nachrichten und im PokerZeit Blog.

 

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare