Triple Barrel – Ivey wird Box-Promoter, Paddys Pistorius, Gambling macht schlank

Phil ivey boxer
Der Boxer und sein Sponsor.

Schauen wir mal über den Tellerrand: Abseits von Poker engagiert sich Phil Ivey im Boxsport, PaddyPower verärgert mit unmoralischen Angeboten, und eine neue Studie belegt Gewichtsverlust durch Slotmaschinen.

Schauen wir mal über den Tellerrand: Abseits von Poker engagiert sich Phil Ivey im Boxsport, PaddyPower verärgert mit unmoralischen Angeboten, und eine neue Studie belegt Gewichtsverlust durch Slotmaschinen.

1) Phil Ivey wird Box-Promoter

Eigentlich war es ja Chris Moneymaker, der sich einst als „Rocky Balboa der Straße“ bezeichnete, aber erobert Phil Ivey eine ganz neue Branche.

Gemeinsam mit seinem Freund Jeff Fried steigt Ivey bei „All-in Entertainment“ ein und wirbt jetzt für den ersten Kampf, in den er involviert ist.

Iveys Schützling heißt Dusty Hernandez-Harrison, der heute Nacht bei einer großen Boxveranstaltung in San Diego antritt.

Außerdem wird Ivey auch aktiver, was seine Webseite Iveyleague betrifft. Nachdem auf den Online High Stakes zunehmend auch FLO 08 gespielt wird, veröffentlichte der Meister aller Klassen erste Strategievideos.

Einen Einblick sehen Sie hier unten:


Ivey888

2) PaddyPower zieht Pistorius-Werbung zurück

In der jüngeren Vergangenheit hat PaddyPower sich auf dem Wettanbietermarkt einige zusätzliche Marktanteile erarbeitet.

Hauptgrund dafür ist die unkonventionelle Marketingstrategie des irischen Buchmachers. Skandalträchtige Wettangebote sind nunmehr seine Spezialität.

Der jüngste Coup: PaddyPower bietet Wetten darauf an, ob Oscar Pistorius freigesprochen wird oder nicht.

Oscar Pistorius
"Nimm das, KFC!"

Indem man Oscar Pistorius auch noch als Oscar-Statue darstellt, gelingt es PP, ganz Hollywood gleich mitzubeleidigen.

Pistorius, auch genannt der „Bladerunner“, ist ein doppelt beinamputierter Sprintstar und Paralympiasieger aus Südafrika. Er steht derzeit wegen Mordes an seiner Freundin in Pretoria vor Gericht.

PaddyPower hat zur Unterstützung des Wettangebots Werbespots im britischen Fernsehen angestoßen, musste diese jetzt aber wieder zurückziehen, nachdem bei der Werbeaufsichtsbehörde „noch nie dagewesene“ 5000 Beschwerden eingegangen waren.

Das sind mehr als drei Mal so viele wie der bisherige Rekord, den ein Werbespot von Kentucky Fried Chicken hielt.

Die offizielle Reaktion von PaddyPower: „Nimm das, KFC!“

3) Slots machen schlank

obese native american
Kein Casino in der Nähe?

Offenbar verliert man in Casinos nicht nur Geld.

Das Journal of the American Association hat am Dienstag eine Studie veröffentlicht, nach der eine Zunahme von Slotmaschinen in Casinos zu einer leichten Abnahme der Zahl übergewichtiger Kinder geführt hat.

Hört sich absurd an? Ich bitte Sie! Das ist Amerika.

Pro zusätzlichem einarmigem Bandit nimmt das Risiko Übergewicht bei Jugendlichen um 0,19% ab. Sagt die Studie.

Wir sollten vielleicht noch erwähnen, dass sich die Studie auf Indianer bezieht, da in Kalifornien nur am Stammesgebieten der Ureinwohner Casinos eröffnet werden dürfen. Macht’s aber nicht logischer.

Es zeigt sich also, dass die Leute dort weniger fett, also gesünder sind, wo es die meisten Casinos gibt.

Nur im Nebensatz erwähnen die Autoren, dass mehr Casinos auch auf höheren Lebensstandard schließen lassen, und dass Fettleibigkeit in ärmeren Schichten verbreiteter ist als in gehobenen, ist nun wirklich nichts Neues.

Aber das war wohl nicht spektakulär genug.

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare