Isildurs Inferno

Brian Townsend
Brian Townsend hat Isildur in den letzten fünf Wochen über zwei Millionen Dollar abgenommen.

Was ein Downswing ist, hat in letzter Zeit vor allem Tom Dwan demonstriert, der inzwischen in den Limits weit abgestiegen ist. Isildur1 erlebte gestern Nacht ein Desaster epischen Ausmaßes. Verluste in siebenstelliger Höhe und gegen jeden Gegner.

Der Ausverkauf begann mit einem Duell gegen Brian Townsend in der Variante $300/$600 PLO. In nur 618 Händen nahm Townsend dem Schweden $566k ab und liegt damit insgesamt $2,1 Mio. gegen ihn vorn.

Als Townsend genug hatte, „setzte" sich Isildur1 zu Ilari Sahamies für eine Runde $500/$1000 PLO. Genau wie in der letzten Session schröpfte Ziigmund seinen Gegner um über eine Million in 1123 Händen.

Mit dieser zusätzlichen Million sieht Sahamies' Bilanz gegen Isildur nun so aus: +$1,8 Mio.

Tom Dwan, der in kürzester Zeit insgesamt $5,2 Mio. an Isildur verloren hat, ist inzwischen nicht mehr in der Champions League unterwegs. Er spielte gestern nur noch $25/$50 PLO.

Isildur1 stattete Dwan dennoch einen Besuch ab, spielte 227 Hände gegen ihn und verlor $30k.

Allerdings verlor Dwan gegen andere Gegner soviel, dass er den Abend dennoch mit $60k Verlust abschloss.

Nach dem kurzen Intermezzo mit Dwan stellte sich Antonius in Isildurs Weg und machte aus einer schlechten eine Katastrophensession.

Zwar spielten die beiden nur 903 Hände $300/$600 PLO, doch Antonius führte die öffentliche Demütigung Isildurs fort und nahm ihm eine weitere Million ab. Damit liegt nun auch Antonius gegen Islidur vorn, insgesamt $1,6 Mio.

Zu diesem Zeitpunkt hatte Isildur bereits $2,7 Mio. verloren, und das innerhalb einer einzigen Session. Erstmals seit seinem Auftauchen an den High-Stakes-Tischen rutschte Isildur damit -$626k ins Minus.

Haie riechen Blut im Wasser, und nur so kann man das plötzliche Auftauchen von Cole South erklären, der Isildur zu einer weiteren längeren Session $200/$400 überredete und ihm noch einmal $591k abnahm, bevor die beiden zu $300/$600 PLO wechselten.

Bei Redaktionsschluss war die Partie noch nicht beendet.

Viktor Blom hat auf Anfrage des Bluff Magazins übrigens abgestritten, Isildur zu sein. Tony G. hatte ja vor einigen Tagen Blom öffentlich identifiziert und darauf hingewiesen, dass die Steuerabgaben in den skandinavhiscne Ländern so hoch seien, dass Spieler deshalb ihre Identität geheim hielten.

Angesichts der letzten Session hätte Blom allerdings keinen Grund mehr, das Finanzamt zu fürchten.

Im Replayer sehen Sie die interessantesten Hände der Session.

Manchmal muss man was riskieren.

Hier brauchte Ziigmund eine gehörige Portion Glück.

Traum-Turn für Ziigmund.

 

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare