Isildur1 - der lange Weg nach unten

isildur
Full Ring, sie zu knechten.

Die Zeit der hohen Limits ist vorbei, aber auch in den Gefilden der Normalsterblichen will isildur1 kein Erfolg gelingen. Gestern spielte er $25/$50 bis $5/$10 und verlor knapp $37.000.

„Four o'clock in the afternoon and I didn't feel like very much ("Vier Uhr nachmittags und mir ging's nicht so gut") sang Leonard Cohen einst in Dress Rehearsal Rag, einem seiner Songs of Love and Hate.

So ähnlich könnte es gestern auch Isildur1 ergangen sein. Jedenfalls tauchte er gestern Nachmittag gegen 16 Uhr (EST) an den Tischen vpon Full Tilt auf und spielte $25/$50 NLHE HU, $25/$50 PLO 6-max, $10/$20 PLO HU, $5/$10 PLO HU und $25/$50 Cap-PLO - eine wahre Marathonsession über achteinhalb Stunden.

Nur an einem seiner Tische konnte er Profit erspielen. Insgesamt blieb jedoch ein Verlust von fast $37k zu bilanzieren. 8012 Hände spielte Isildur1, bevor er schließlich auch den letzten seiner Tische schloss.

Er scheint seinen Zauber verloren zu haben, aber er wird auch nicht gerade vom Glück verfolgt. Draws kommen nicht an, und fiese Set-ups wechseln sich mit schlechten Bluffs ab. Kann Isildur sich nicht an das niedrigere Level anpassen, wird er bald wie der Erzähler in Cohens Lied vor dem Spiegel stehen und sich sagen: „Yes it's come to this, and wasn't it a long way down, wasn't it a strange way down?" („Ja, soweit ist es gekommen, und war es nicht ein langer und merkwürdiger Weg nach unten?")

Einige Beispiele sehen Sie hier in unserem Replayer.

Isildur zieht zum Nut Flush ... und zieht und zieht...

Eine seltene Konstellation.

Erst kein Glück, und dann kam auch noch Pech dazu.

Sieht von den Händen her fast nach einem Unentschieden aus.

Isildur kann auch einen Coin Flip nicht gewinnen.

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare