Irish Open 2009: Christer siegt, Kara gewinnt

Kara Scott
Die Zweitplatzierte Kara Scott im Interview für PokerListings.

Der schwedische Pokerprofi Christer Johansson setzt sich beim Traditionsturnier in Dublin durch, aber alle sprechen nur von der Zweitplatzierten Kara Scott. Den Grund dafür sehen Sie rechts. Wir sprachen mit der EPT-Ansagerin.

Christer Johansson spielte zum ersten Mal Poker, als er zehn Jahre alt war. Mit seinem Vater und einigen seiner Freunde lernte er zunächst Draw Poker kennen. Um ihn spaßeshalber zu bluffen, erhöhte Christers Vater auf $50. Daraufhin bat der Sohn seinen Vater, ihm das Geld zu leihen. „Gut", antwortete dieser. „Das wird dir eine Lehre sein." Christer gewann die $50. Gestern gewann er €600.000.

Das älteste Turnier von internationalem Renommee in Europa wird bereits seit 1980 ausgetragen und zieht eine Menge Spieler von Weltruhm an. Johansson überlebte Größen wie Neil „Bad Beat" Channing, Phil Laak und die WSOP Champions Dan Harrington und Jamie Gold, um den Final Table zu erreichen.

 

Christer Johansson Turniersieger Christer Johansson.

Vier Spieler (Andrew Bradshaw, Bradley Verburg, William Kassouf, Lee Brooke-Pearce) schieden relativ schnell aus, aber dann wurde die Partie zunehmend intensiver und es dauerte anderthalb Stunden, bis auch Atanas Gueorginew die Segel streichen musste. Zu diesem Zeitpunkt hatte Kara Scott bereits den absoluten Chipolead und schickte sich an, als fünfte Frau das traditionsreiche Turnier zu gewinnen. Immerhin belegte sie im letzten Jahr beim WSOP Main Event einen ehrenhaften 104. Platz und schied bei der EPT Budapest erst auf Platz 52 aus.

Ihr Gegner im Heads-up war allerdings auch kein unbeschriebenes Blatt. Christer Johansson, der den früheren Chipleader Andrew Pantling ausschaltete, hat bei der WPT und EPT bereits mehrere Final Table erreicht. 2003 gewann er den WPT-Event in Barcelona. Das finale Duell dauerte nur 13 Hände. Auf einem Flop J-7-K wanderten schließlich alle Chips in die Mitte, und Johanssons K-3 hielt gegen Karas Middle Pair mit J-9.

„Ich freue mich riesig über diesen Sieg", erklärte Johansson nach dem Turnier, „und das nicht nur wegen des Preisgelds. Dieses Turnier ist das geschichtsträchtigste in Europa, und die Atmosphäre ist fantastisch. Es ist ein tolle Gefühl." Johansson hat in seiner Karriere nun über 2 Mio. Euro gewonnen.

 

Kara Scott Tut was gegen ihr Bunny-Image - Kara Scott.

Den größten Teil der Aufmerksamkeit erhielt jedoch die attraktive Moderatorin Kara Scott aus England, die den Pokerfans als Gastgeberin zahlreicher PokerStars EPT-Events bekannt ist. „Es ist ziemlich surreal", sagte sie über ihren zweiten Platz in einem Turnier mit immerhin 699 Startern. Den letzten Sommer verbrachte sie im heißen Las Vegas, und das scheint sich nun auszuzahlen. „Ich schätze, mein Spiel wird eben immer besser."

Gibt es die Machos auf dem grünen Filz wirklich? Offenbar schon: „Ich weiß, dass viele Spieler denken, dass ich Poker nicht beherrsche, und viele werden das auch weiterhin sagen ... Viele Männer denken, was soll's, sie ist ja nur ein Mädchen. Deshalb kann ich viele light 3-Bets ansetzen, und sie lassen mich davonkommen." Immerhin haben ihr während der drei Tage in Dublin einige Profis auch gehörigen Respekt erwiesen.

Trotz ihrer Erfolge wird Kara ihre Karriere beim Fernsehen nicht beenden. „Ich liebe das Spiel", sagte die frühere Thai-Boxerin, „aber ich liebe auch meine Arbeit beim Fernsehen ... Natürlich würde ich gerne die WSOP 2009 spielen. Ich werde mal den Terminplan studieren. Mal sehen, was sich mit meiner schönen neuen Poker Bankroll alles anstellen lässt..."

Kara Scott

 

Die Finalisten und ihre Platzierung:

1. Christer Johansson - 600 000 Euro
2. Kara Scott - 312 600 Euro
3. Andrew Pantling - 205 200 Euro
4. Atanas Gueorguiev - 163 300 Euro
5. Lee Brooke-Pearce - 130 600 Euro
6. William Kassouf - 100 800 Euro
7. Bradley Verburg - 74 600 Euro
8. Andrew Bradshaw - 56 000 Euro

Qualifikationsturniere für die Irish Open finden Sie z. B. bei CD Poker.

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare