High Stakes - Ziigmund knackt $1,5 Mio. Marke

Ilari Sahamies

Ilari Sahamies setzt seinen guten Start in das Jahr 2010 fort und gewinnt auf Full Tilt weitere $296k.

Sahamies hat in diesem Jahr schon über $1,6 Mio. gewonnen, den Großteil davon in den letzten acht Tagen.

Trotz seines Rufs als wilder Gambler hat Sahamies seit dem 20. Januar keine Negativsession mehr gespielt.

Gestern begann er mit $100/$200 PLO, wo er gegen seine Stammgegner Cole South, Tom „durrrr" Dwan und Gus Hansen $14k verlor.

Nach einer Stunde und 108 Händen ging Sahamies zu $300/$600 PLO über und spielte heads-up gegen South. In nur 28 min bzw. 55 Händen nahm er South $252k ab.

Acht Stunden später kiam Sahamies an die $300/$600 PLO-Tische zurück und spielte gegen Patrik Antonius heads-up. Wieder wurde es eine kurze Session: 20 min bzw. 59 Hände.

In dieser kurzen Zeit gewann Sahamies $53k, damit stieg sein Tagesprofit auf $296k.

Dwan, der immer noch versucht, sich von seinem $5 Mio. Downswing im letzten Jahr zu erholen. Er spielte über 2000 Hände, konnte aber „nur" $27k Gewinn erspielen.

Antonius scheint in diesem Jahr noch immer nicht recht Fuß gefasst zu haben, ein wikrlich merkwürdiger Kontrast zu seiner Dominanz in 2009.

Der Full-Tilt-Profi spielte drei Sessions heads-up PLO und verlor $54k an Sahamies, $78k an South und gewann gerade mal $5k von Dwan.

Insegesamt fügte Antonius seinen Verlusten $126k hinzu.

Obwohl er über $134k verlor und damit am gestrigen Tag am schlechtesten abschloss, bleibt South 2010 einer der profitabelsten Spieler. Sein Gewinn bleibt siebenstellig.

Im Replayer sehen Sie drei der größten Pots aus der gestrigen Session, mehr davon finden Sie in MarketPulse.

Von Nuts zu Nichts in nur einer Karte.

Dwan trifft eines von nur fünf Outs.

Hier gewinnt wohl Runner Runner.

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare