High Stakes Wochenbilanz – Viktor Blom poliert noch einmal die Bilanz

Viktor Blom

Das Jahr 2014 liegt in den letzten Zügen und auf den High Stakes gaben die Akteure noch einmal alles. Viktor Blom kassierte reichlich von Mystery Man „carlooo13“ und machte ihn damit zu einem der 5 größten Verlierer des Jahres. Cort Kibler-Melby entwickelte sich auch auf seinem PokerStars Account zum Überflieger beim 2-7 Triple Draw und Alex Luneau knüpfte sich erneut Gus Hansen vor.

Viktor Blom vs carlooo13 – knapp die Millionen-Session verpasst

Man könnte vermuten, dass die Action auf den Online High Stakes über die Weihnachtsfeiertagen ein wenig ruht. 

Aber Action-Junkies, wie Viktor Blom kennen kein „Stille Nacht, heilige Nacht“. Und so wechselten auch in der vergangenen Woche Hunderttausende von Dollar auf den Nosebleed Limits die Besitzer.

Richtig zur Sache ging es in einem $2k/ $4k FLO8-Match zwischen eben jenem Viktor Blom und dem immer noch nicht enttarnten carlooo13.

Nach lediglich zwei Stunden hatte der Schwede bereits knapp eine halbe Million Dollar eingesackt und es zeichnete sich ein echtes Debakel für carlooo13 ab.

Nur zwanzig Minuten später hatte Isildur1 noch einmal knapp eine halbe Million draufgepackt und war nur noch $4k von der Millionen-Dollar-Profit -Session entfernt.

Trotz eines mäßig verlaufenden Jahres 2014 hätte Viktor Blom es hier in nur einer Session fast geschafft seine Jahresbilanz von 1,4 Millionen Dollar Verlust noch in die schwarzen Zahlen zu drehen.

Doch carlooo13 schaffte das wundersame Comeback und reduzierte seine Verluste auf – am Ende versöhnliche - $300k.

Damit ist er allerdings trotzdem größter Wochen-Loser und löste darüber hinaus auch noch Kontrahent Blom in der Loser Top 5 des laufenden Jahres ab.

Alex Luneau knüpft sich erneut Gus Hansen vor

Die Finger von den teuren Tischen kann auch Gus Hansen nicht lassen.

Alexandre Luneau
Alex Luneau zeigte Gus Hansen beim 2-7 Triple Draw erneut die Grenzen auf.

Nach einer kurzen Verschnaufpause und dem Ende seines Pro-Vertrages bei Full Tilt ist er nun wieder zurück. Und zwar so, wie man ihn kennt: In allen Spielen aktiv und am Ende meistens der Verlierer.

In der High Stakes Kult-Doku "Nosebleed" machte Alex Luneau keinen Hehl daraus, dass er am liebsten gegen Gus Hansen spielt.

Am Freitag trafen die beiden nun erneut aufeinander. Sie spielten $2k/ $4k 2-7 Triple Draw und im Ergebnis hatte der einstmals so große Däne wieder über $200k Verlust auf der Uhr stehen.

In der Jahresbilanz summieren sich die Verluste von Gus Hansen auf knapp 6 Millionen Dollar, womit der 40-Jährige 2014 das katastrophalste Pokerjahr seiner Karriere erlebte.

Cort Kibler-Melby auch auf PokerStars erfolgreich

Ganz anders sieht da die persönliche Bilanz des Deutsch-Amerikaners Cort Kibler-Melby aus.

Cort Kibler Melby1
Cort Kibler-Melby hatte ein sensationelles Jahr und wird erfolgreichster Deutscher auf den High Stakes werden.

Der hat in den vergangenen zwölf Monaten unter seinem FullTilt-Account mehr als 2,5 Millionen Dollar Profit gemacht und ist damit drittgrößter Gewinner des Jahres.

Auf PokerStars spielt er ebenfalls unter dem Nick thecortster und ist dort im 2-7 Triple Draw ebenfalls eine Gefahr für jeden Gegner.

In den vergangenen sieben Tagen trat er immer wieder in Full Ring-Games gegen Spieler, wie Phil RaiseOnce Ivey und die beiden Deutschen RaulGonzales (auf FullTilt SanIker) oder donthnrmepls (auf FullTilt bbvisbadforme) an und machte einen Gewinn von über $200k.

Der größte Pot der Woche

Der größte Pot der Woche entstand in einem fünfstündigen Heads Up zwischen dem Amerikaner Ben Bttech86 Tollerene und dem Kanadier Ami UhhMee Barer. Die beiden Kontrahenten trafen sich am Montag an einem $100/ $200 PLO-Tisch und ließen es ordentlich krachen.

In der teuersten Hand hatte Ben Tollerene auf $680 geraist und Ami Barer auf $2120 gedreibettet. Somit lagen preflop schon fast $5k in der Mitte.

Die ersten drei Karten zeigten       UhhMee checkte und Bttech86 setzte knapp $3k nach. Call vom Kanadier.

Nach der Turncard   wiederholte sich das Spiel. Check von Ami Barer und Ben Tollerene schoß die zweite Barrel in Höhe von diesmal $7500 ab. Auch diesmal wartete sein Gegenüber ab, um dann aber doch im Spiel zu bleiben.

Der River zeigte das   und noch einmal gab es den Check von Ami Barer und eine dritte Salve ($21k) von Tollerene. Der Kanadier callte auch diese Bet, muckte dann aber seine Karten als er sah, dass Ben Bttech86 Tollerene mit

       

die Nut Straight hielt.

Knapp $68k gingen so in die Bankroll von Ben Bttech86 Tollerene über, der die Woche allerdings trotzdem mit Verlust abschloß.

Hier noch die aufschlussreichen Zahlen in Tabellenform:

Die größten Gewinner der Woche:

Viktor Isildur1 Blom, $+358.531
Cort thecortster Kibler-Melby (PS): $+281.077
Alexandre alexonmoon Luneau: $+205.636
Rafael refaelamit Amit: $+170.886
Ilari Ilari_FIN Sahamies: $+151.131

Die größten Verlierer der Woche:

carlooo13: $-226.202
Gus Hansen: $-205.636
Phil Polarizing Ivey: $-170.723
Ben Bttech86 Tollerene: $-90.074
Chun SamRostan Lei-Zhou: $-88.777

Die größten Gewinner 2014:

Alexander PostflopAction Kostritsyn: $+3.357.209
Dan jungleman12 Cates: $+2.806.158
Cort thecortster Kibler-Melby: $+2.503.542
Mikael Punting-Peddler Thuritz: $+2.493.723
Niklas Ragen70 Heinecker: $+1.773.557

Die größten Verlierer 2014:

Chun samrostan Lei Zhou: $-6.659.033
Gus Hansen: $-5.671.931
Phil Polarizing Ivey: $-2.641.794
Julius KagomeKagome Fleischer: $-2.093.378
carlooo13: $-1.633.889

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare