High Stakes Wochenbilanz – Trueteller aus Deutschland größter Gewinner des Jahres

Trueteller erwischte den besten Start ins Jahr 2015!

So ein Lauf gelingt nur wenigen. Der deutsche Mystery Man „Trueteller“ gewann in der vergangenen Woche an vier Tagen aufeinanderfolgenden Tagen das meiste Geld und setzte sich damit nicht nur an die Spitze der Wochenbilanz, sondern ist mittlerweile auch größter Gewinner des Jahres. Für Julius Fleischer aka „KagomeKagome“ lief dagegen in der letzten Woche gar nichts zusammen.

SanIker, Trueteller, KagomeKagome – High Stakes Made in Germany

Die Präsenz der Deutschen im High Stakes Poker ist für die Konkurrenz mittlerweile regelrecht beängstigend. Beim Big One for One Drop waren es gleich sieben High Roller, die das Buy In von einer Million Dollar berappten und auch online wird die Dominanz gegenüber anderen Nationen immer deutlicher.

Im vergangenen Monat war es der unenttarnte SanIker, der mit 1,6 Millionen Dollar Profit die Maßstäbe setzte und nun es wieder ein Deutscher, der in den Bilanzen klar heraussticht.

Trueteller war neben Denoking und Niklas Ragen70 Heinecker der auffälligste Akteur, wenn es 2013 darum ging die NLHE-Tische zu besetzen, um an die Dollar von Paul MalACEsia Phua zu kommen.

Dass es auch ohne Super-Wal MalACEsia geht, beweist der Mystery Man (über dessen wirkliche Identität rein gar nichts herauszufinden ist) seit diesem Jahr.

War er bis vergangene Woche schon mit knapp einer Million Dollar im Plus, so hat er sich in den vergangenen sieben Tagen die Krone aufgesetzt.

Vor allem an den 2-7 Triple Draw-Tischen ($1k/ $2k und $1,5k/ $3k) war gegen ihn kein Kraut gewachsen. Julius KagomeKagome Fleischer, Viktor Isildur1 Blom und Phil OMGClayAiken Galfond zahlten in den Sessions ordentlich drauf und finden sich nun konsequenterweise in den Verlierer Top 5 wieder.

Durch seine knapp eine Million Dollar Wochengewinn hat Trueteller nun über 1,8 Millionen Dollar Jahresgewinn angehäuft und sich in der Bilanz für 2014 klar an die Spitze gesetzt.

Julius "KagomeKagome" Fleischer mit üblem Downswing

Die Dominanz der Deutschen ist allerdings auch auf der dunklen Seit der Bilanz zu beobachten.

kagomekagome
Für Julius "KagomeKagome" Fleischer lief in der letzten Woche gar nichts zusammen.

Dort steht mit gewaltigen $800k Wochenverlust Julius Fleischer, der einst unter seinem umstrittenen Nick IHateJuice zur Legende geworden war.

Vor allem im Limit Hold’em war er kaum zu schlagen. Vor dem Black Friday verlangte er die Limits von $2k/ $4k auf $3k/ $6k anzuheben und Phil Ivey schrieb ihm im Chat den berühmten Satz: „Ich denke, wir wissen beide, dass du im Limit Hold’em besser bist als ich“.

Doch seit Fleischer mit KagomeKagome einen neuen Nick hat, in seiner Schokoladendisziplin keine Action mehr bekommt und auf andere Varianten ausweichen musste, scheint es nicht mehr zu laufen. Vor allem im 2-7 Triple Draw kann Fleischer die Konkurrenz einfach nicht beherrschen und wird im öfter zum Draufzahler.

Für 2014 hat KagomeKagome nun bereits ein Minus von 1,5 Millionen Dollar angehäuft und wartet wohl sehnsüchtig darauf, dass sich das Blatt für ihn drehen möge.

Der größte Pot der Woche

Ganz ohne deutsche beteiligung wurde die teuerste Hand der Woche ausgespielt. Am Tisch saßen Chun samrostan Lei Zhou, Viktor Isildur1 Blom und Mikael punting-peddler Thuritz. Das Spiel hieß NLHE und die Limits waren $300/ $600.

Preflop raiste Viktor Blom aus UTG auf $1800 und sein schwedischer Landsmann Mikael Thuritz - der in der vergangenen Woche auch unter seinem PS-Nick ChaoRen160 Gewinne einfahren konnte, erhöhte noch einmal auf $6k. Der im Big Blind sitzende samrostan foldete und Isildur1 ließ es erstmal gut sein und annoncierte nur den Call.

Auf dem Flop zeigten sich       und Punting-Peddler checkte von vorn. Viktor Blom schob $8k in die Mitte und Thuritz machte den Call.

Auf dem Turn entblätterte sich die   Und jetzt wollte es punting-peddler selber wissen und investierte $18k, die Blom callte.

Der River brachte die   und das gepairten Board hatte es nun natürlich in sich. Die Falle schnappte dann auch für Viktor Blom zu. Thuritz checkte, Isildur1 bettete mit $75k deutlich, doch sein Konkurrent schob $121k zum All In die die Mitte. Blom ahnte wahrscheinlich Böses war aber mehr oder weniger pot-commited.

Thuritz zeigte     zum Full House, Blom warf die Karten ungezeigt in den Muck und ein Pot im Wert von $306.472 wechselte den Besitzer.

Hier noch die aufschlussreichen Zahlen in Tabellenform:

Die größten Gewinner der Woche:

Trueteller: $+969.248

Carlooo13: $+398.166

Ben Bttech86 Tollerene: $+367.529

Chun SamRostan Lei Zhou: $+240.895

Mikael ChaoRen160 Thuritz: $+184.849

Die größten Verlierer der Woche:

KagomeKagome: $-790.612

Chun samrostan Lei Zhou: $-353.013

Viktor Isildur1 Blom: $-350.277

Phil OMGClayAiken Galfond: $-251.716

Sebastian taktloss47 Ruthenberg: $-202.246

Die größten Gewinner 2014:

Trueteller: $+1.803.444

Alexander PostflopAction Kostritsyn: $+1.488.287

Niklas Ragen70 Heinecker: $+1.463.133

Dan jungleman12 Cates: $+1.355.295

Alexandre alexonmoon Luneau: $+1.315.852

Die größten Verlierer 2014:

Chun samrostan Lei Zhou: $-3.830.563

Gus Hansen: $-3.545.491

Phil Polarizing Ivey: $-1.815.817

Julius KagomeKagome Fleischer: $-1.455.366

CrazyElior: $-1.048.475

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare