High Stakes Wochenbilanz – Sebastian Ruthenberg knöpft sich die anderen Deutschen vor

Sebastian Ruthenberg

Wer sich gefragt hat, was Sebastian Ruthenberg macht, weiß es spätestens jetzt: Er spielt Onlinepoker. Und zwar überaus erfolgreich. In der vergangenen Woche machte an den teuersten Tischen keiner soviel Profit wie er. Zu seinen Opfern gehörten mit „SanIker“ und „Trueteller“ zwei andere Deutsche. Auch Niki Jedlicka und „Kagome Kagome“ machten Verlust. Allerdings lange nicht so viel, wie Gus Hansen. Der schwer lädierte Däne gab auch in den vergangenen sieben Tagen $600k ab und hat nun auf den Nosebleed Limits fast 20 Millionen Dollar verbrannt.

Ruthenberg ist Boss im 2-7 Triple Draw – Kostritsyn ruled die 8-Game Tische

Noch vor zwei Jahren konnte man die Deutschen auf den Online High Stakes an fünf Fingern abzählen doch mittlerweile treten sie eben auch hier in Mannschaftsstärke auf. Da bliebt es nicht aus, dass man sich zuweilen auch gegenseitig die Dollar aus der Bankroll schneiden muss.

So passiert in den vergangenen sieben Tagen, vorwiegend an den 2-7 Triple Draw-Tischen. Dort kontrollierte Sebastian Ruthenberg Montag und Dienstag das Geschehen und ließ vor allem Heads Up-Spezialist SanIker bluten.

Insgesamt gewann Ruthenberg in nur wenigen Sessions $600k und ist nun wieder bei einem Jahresgewinn von etwas mehr als einer Million Dollar. Für die Jahres Top 5 reicht das noch nicht.

Ganz anders sieht es da für den Moskauer Alexander Kostritsyn aus. Der ist an den 8-Game Tischen so dominant, dass er mittlerweile 2,5 Millionen Dollar Jahresprofit vorzuweisen hat und dem Führenden Dan Cates dicht auf den Fersen ist.

Gus Hansen peilt die 20 Millionen Dollar-Verlust-Marke an

Zu den Opfern von Kostritsyn gehört neben Chun samrostan Lei Zhou (der sich mit seinen Verlusten diese Woche zurückhielt) auch immer wieder Gus Hansen.

Gus Hansen
Für Gus Hansen geht es immer weiter bergab.

Der Däne scheint die Überlegenheit von einzelnen Spielern einfach nicht anerkennen zu wollen.

Immer und immer wieder versucht er sich in Varianten, in denen er nachweislich keine Chance hat. Neben den Draw-Games (7 Millionen Dollar Verlust) und PLO (5 Millionen Dollar Verlust) gehört vor allem auch das 8-Game (3 Millionen Dollar Verlust) dazu.

Im laufenden Jahr hat Gus Hansen nun schon wieder fast 5 Millionen Dollar verbrannt. Damit marschiert er mit ganz großen Schritten auf die Schallmauer von 20 Millionen Dollar Alltime-Verlust zu.

Der größte Pot der Woche

Die drei teuersten Hände der Woche waren gleichzeitig auch die drei teuersten Hände des Jahres. 

Gleich zweimal trafen sich mit Gus Hansen, Daniel Cates und Viktor Blom die ganz schweren Jungs der Online High Stakes. Die Top-Hand brachte Viktor Blom einen satten Gewinn von $372k und das war der Hergang im Detail:

Wie immer in den letzten Wochen wurde es vor allem in den Mixed Games richtig teuer. Die Variante hieß No Limit Holdem und die Blinds lagen bei gewohnten $300/ $600.

Der jungleman hatte UTG auf $1500 erhöht, Blom auf $5400 gedreibettet und Gus Hansen war vorsichtshalber aus dem Weg gegangen. Call von Cates und das brachte der Flop:       Und Blom wollte nun auf gar keinen Fall locker lassen.

Er setzte von vorn $7200 an und Daniel jungleman12 Cates blieb abermals passiv und machte nur den Call. Auf dem Turn zeigte sich die   Blom schoß eine weitere Salve, diesmal in Höhe von knapp $18k ab, die allerdings nicht unbeantwortet blieb. Cates raiste auf $48k und sein schwedischer Counterpart machte – wie sich später herausstellen sollte – listigerweise nur den Call.

Die   auf dem River veränderte das Bild nicht mehr. Check von Blom, aber Cates wollte den Pot nun auf jeden Fall an Land ziehen. Nach Bet, Raise und Call lagen von beiden Kontrahenten am Ende weitere $125k in der Mitte und es kam zum Showdown.

Viktor Blom zeigte     zur Straight und Gegner Daniel Cates warf seine Karten ungezeigt in den Muck.

Dieser Pot brachte Blom zwar $400k ein, aber am Ende der Woche reichte es gerade break even zu spielen. In der Jahresbilanz bleibt deshalb weiterhin ein Minus von knapp 1,3 Millionen Dollar stehen.

Hier noch die aufschlussreichen Zahlen in Tabellenform:

Die größten Gewinner der Woche:
Sebastian taktloss47 Ruthenberg: $+611.960
Alexander PostflopAction Kostritsyn: $+542.206
Alexandre Alexonmoon Luneau: $+339.132
Isaac luvtheWNBA Haxton: $+209.454
Patrik FinddaGrind Antonius: $+205.772

Die größten Verlierer der Woche:
Gus Hansen: $+611.960
SanIker: $+542.206
Niki Jedlicka: $+339.132
JaeggerJack: $+209.454
Julius Kagome Kagome Fleischer: $+205.772

Die größten Gewinner 2014:

Dan jungleman12 Cates: $+2.901.008
Alexander PostflopAction Kostritsyn: $+2.589.291
Trueteller: $+2.305.983
Alexandre alexonmoon Luneau: $+2.236.371
Mikael Punting-Peddler Thuritz: $+1.879.294

Die größten Verlierer 2014:
Chun samrostan Lei Zhou: $-6.172.977
Gus Hansen: $-4.826.991
Phil Polarizing Ivey: $-1.815.817

Viktor Isildur1 Blom: $-1.297.854

Julius KagomeKagome Fleischer: $-1.545.111

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare