High Stakes Wochenbilanz – Phil Ivey gewinnt 1,2 Millionen

Phil Ivey

Nachdem Phil Ivey in den vergangenen Wochen herbe Niederschläge verdauen mußte und schon an seiner Wettbewerbsfähigkeit gezweifelt wurde, hat er es in den vergangenen sieben Tagen seinen Kritikern gezeigt und einen Gewinn von 1,2 Millionen Dollar eingefahren. Ebenfalls von Fortuna beschenkt, waren Hac Dang und die beiden deutschen Cash Gamer Sebastian Ruthenberg und Cort Kibler-Melby. Dafür nimmt der Downswing von Viktor Blom immer dramatischere Formen an.

Phil Ivey – ab Dienstag tägliche Profite

Manchmal muss man lange auf den Upswing warten und dann kommt er mit voller Wucht.

Für Phil Ivey war das laufende High Stakes-Jahr bisher meistens zum Vergessen. Aber am Dienstag der vergangenen Woche stieß der Amerikaner wohl auf eine wahre Bonanza positiver Varianz und beutete diese auch konsequent aus.

Ivey wählte dabei alle möglichen Disziplinen, aber die größten Gewinne machte er im $1500/ $3000 8-Game, wo vor allem Viktor Blom und Gus Hansen dran glauben mussten und im $2k/ $4k FLO8, wo sein Opfer Kyle KPR16 Ray hieß.

Am Ende der Woche standen für Polarizing über 1,2 Millionen Dollar Profit zu Buche, was den 38-Jährigen in der Jahres-Negativbilanz aus der hochroten Gefahrenzone brachte.

Ruthenberg und Kibler-Melby – die Deutschen mischen weiter mit

Überhaupt war es ein munteres Bäumchen-Wechsel-Dich-Spiel in den vergangenen sieben Tagen.

Phil Ivey, Gus Hansen, Phil Galfond, Chun samrostan Lei Zhou, Hac Dang und auch die beiden Deutschen Cort Kibler-Melby und Sebastian Ruthenberg bespielten täglich in wechselnden Formationen die 2-7 Triple Draw und 8-Game-Tische und bewegten dort Hundertausende Dollar.

sebastianruthenberg
Sebastian Ruthenberg und sein Kumpel Cort Kibler-Melby mischen die High Stakes derzeit gewaltig auf.

Dabei gewannen unsere beiden Vertreter jeweils eine halbe Million Dollar.

Sebastian Ruthenberg war dabei genau gesehen, sogar erfolgreicher, als thecortster, weil er neben den Gewinnen unter taktloss47 auch mit seinem im Mai neu eröffneten PS-Account LuckBox knapp $240k Profit einfahren konnte.

 

Viktor Blom im freien Fall

Immer dramatische wird die Situation hingegen für einen anderen Vielspieler der vergangenen Woche, nämlich Viktor Isildur1 Blom.

Waren die Ergebnisse in den ersten drei Monaten noch sehr gut, so befindet sich der Schwede mittlerweile im freien Fall.

viktor blom5
Der King of Swing war vor kurzem noch der größte Gewinner des Jahres, nun ist er 1.7 Millionen im Minus.

Egal an welchen Tisch sich der 23-Jährige aus Göteburg in den vergangenen sieben Tagen setzte – er zahlte in jedem Fall drauf.

$819k Verlust in der aktuellen Wochenbilanz bedeuten 1,7 Millionen Dollar Verlust für 2014, was nichts anderes bedeutet, als dass Isildur1 in den vergangenen 100 Tagen über drei Millionen Dollar verbrannt hat.

Die teuerste Hand der Woche

Die teuerste - getrackte - Hand der Woche gewann diesmal einer, der die High Stakes NLHE-Tische in den Jahren 2012 und 2013 dominiert hatte und im laufenden Jahr noch nicht wirklich positiv in Erscheinung getreten ist. Alexander IReadYrSoul Millar war vor allem unter seinem PokerStars-Nick Kanu7 eine Macht und gewann in seiner Schokoladendisziplin mit beiden Accounts zusammen über 5 Millionen Dollar.

Diesmal saß er am Tisch mit Phil Ivey (BB), Christoph Tight-Man1 Vogelsang (UTG), und bbvisbadforme. Die Blinds lagen bei $400/ $800 und nach zwei Folds gingen Millar und Ivey in die Battle of the Blinds. Millar im Small Blind erhöhte auf $2850 und Phil Ivey machte dann Call.

Die ersten drei Karten brachten 4 3 2. Alex IReadYrSoul Millar spielte halben Pot an, doch Phil Ivey erhöhte auf $7k. Nach zwei weiteren Raises lagen letztlich die $115k des Engländers zum All In in der Mitte und Phil Polarizing Ivey machte den Call.

Und das war die Ausgangslage, bevor Turn und River jeweils zweimal gedealt wurden:

Alexander Millar:    

Phil Ivey:    

IReadYrSoul floppt hier zunächst eine Straße, aber Ivey hat mit Top Pair und Flushdraw eine ausbaufähige Hand. Und schon die erste Ziehung brachte ihm bei Turn K und River 9 den Gewinn.

Weil er bei Turn und River Nummer 2, mit 7 und J allerdings leer ausging, wurde der größte Pot der Woche in Höhe von $236k am Ende gesplittet.

Hier noch die aufschlussreichen Zahlen in Tabellenform:

Die größten Gewinner der Woche:

Phil Polarizing Ivey: $+1.239.808

Hac trex313 Dang: $+773.864

Chun samrostan Lei Zhou: $+529.379

Cort thecortster Kibler-Melby: $+441.169

Sebastian LuckBox Ruthenberg (PS): $+237.809

Die größten Verlierer der Woche:

Viktor Isildur1 Blom: $-819.202

Gus Hansen: $-543.061

Alexandre Alexonmoon Luneau: $-244.084

SanIker: $-223.302

CrazyElior: $-220.186

Die größten Gewinner 2014:

Dan jungleman12 Cates: $+1.355.295

Niklas Ragen70 Heinecker: $+1.326.479

Niki Jedlicka: $+1.244.033

Cort thecortster Kibler-Melby: $+897.554

Patrik FinddaGrind Antonius: $+851.411

Die größten Verlierer 2014:

Gus Hansen: $-3.562.314

Chun samrostan Lei Zhou: $-1.837.660

Viktor Isildur1 Blom: $-1.703.416

Phil Polarizing Ivey: $-1.530.407

CrazyElior: $-1.193.383

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare