High Stakes Wochenbilanz – Julius „KagomeKagome“ Fleischer zurück im Licht

Julius

Nachdem Full Tilt – die Heimat der Online High Stakes – seine Pro-Abteilung geschlossen hat, ist der befürchtete Niedergang der Action ausgeblieben. Vor allem Julius KagomeKagome Fleischer und der Franzose Alexandre alexonmoon Luneau lieferten sich ein episches Duell, in dem der Deutsche die Oberhand behielt und über $600.000 gewinnen konnte. Ebenfalls weiter auf der Erfolgsspur sind Alexander Kostritsyn und Cort Kibler-Melby.

Cort Kibler-Melby macht den Anfang 

Wenn es um die $2k/ $4k 2-7 Triple Draw-Tische geht, scheint auch nach dem Rauswurf von Viktor Blom und Gus Hansen kein Weg der High Roller an den Tischen bei Full Tilt vorbei zu gehen.

So trafen sich bereits am Sonntag und Montag Cort thecortster Kibler-Melby und der Franzose Alexandre alexonmoon Luneau zu einem zweitägigen Duell, aus dem der Deutsch-Amerikaner als der klare Sieger hervorging.

Cort Kibler-Melby
Cort Kibler-Melby ist beim 2-7 Triple Draw eine Klasse für sich und das brachte ihn erneut in die Top 3.

Nach vier Sessions, die Kibler-Melby allesamt gewann, waren $230k in die Bankroll des cortsters gewandert.

Für den Franzosen Luneau, der zusammen mit seinem Freund und Landsmann Sebastien Seb86 Sabic in London wohnt und seit seiner Ankunft an den teuersten Online-Tischen auf Mixed- und Draw-Games spezialisiert ist, hatte die katastrophal verlaufende Woche damit allerdings auch erst begonnen.

Julius Fleischer kämpft sich aus einem tiefen Tal 

Als fatal sollte sich Luneau`s Aufeinandertreffen mit Julius KagomeKagome Fleischer erweisen.

Am Donnerstag war alexonmoon noch mit einem blauen Auge und lediglich $50k Verlust aus der Heads-Up-Session im Triple Draw hervorgegangen.

Am Freitag schlug der, sich in den Draw-Games immer besser zurechtfindende – einstige Limit-Spezialist – KagomeKagome dann richtig zu.

Über $350k lieferte alexonmoon alleine an diesem Tag bei Julius Fleischer ab und hatte danach erstmal genug, von seinen Duellen gegen die Deutschen. Obwohl Luneau in 2014 sehr regelmäßig gewonnen hatte, verbrannte er nun in nur drei Tagen ein Viertel seiner Jahresgewinne und hat damit den Anschluss zur Spitze der Jahresbilanz ein wenig verloren. 

Dort nach wie vor an Position Eins steht Alexander Kostritsyn, dessen Upswing fast schon beängstigend konstant ist. Zwar verlor er in den vergangenen sieben Tagen fast $100k unter seinem FullTilt-Nick PostflopActionaber in der Gesamtrechnung liegt der 26-Jährige Moskauer trotzdem wieder im Plus.

Alexander Kostritsyn
Alexander Kostritsyn wird wohl der größte Gewinner des Jahres 2014 werden.

Ebenfalls am Freitag traf Kostritsyn unter seinem PokerStars-Nick joiso auf den Mystery Man vandi4rek und ließ diesem keine Chance.

Seine $200k Profit holte sich Kostritsyn dabei an den $1k/ $2k-Tischen im FLO8 ab, einer Variante, die ihm als Mixed Game-Spezialisten natürlich nicht unbekannt ist.

Der größte Pot der Woche

So richtig teuer wollten die Pötte in der vergangenen Woche allerdings nicht werden. Bei der ertragreichsten Hand der vergangenen sieben Tage wurde bei PokerStars nicht höher gespielt, als $50/ $100 PLO. Und am Ende wechselten überschaubare $66.500 den Besitzer.

Am Tisch saßen sich Rui PepperoniIF Cao und der unbekannte MaroonLime Heads Up gegenüber. Preflop hatte der Mystery Man MaroonLime auf $300 geraist und der Franko-Chinese Cao auf $900 gedreibettet. Dabei ließ man es vorerst bewenden und schaute sich den Flop an. 

Die ersten drei Karten brachten       Cao checkte von vorn und bezahlte dann die Bet seines Kontrahenten in Höhe von $1.250. Der Turn brachte das   und diesmal schritt PepperoniIF zur Tat und schob $3.500 über die Linie. Nicht genug, befand MaroonLime und raiste auf $14k, welche Cao lediglich callte. 

Auf dem River zeigte sich das   Rui Cao entschied sich wiederum nur zu checken, um dann das All In seines Gegenüber in Höhe von $16k zu callen. Im Showdown zeigte sich, dass ihm diese Entscheidung nicht schwer gefallen war:

PepperonIF:        

MaroonLime:        

Bis zum River hatte MaroonLime hier vorn gelegen, nur um dann durch das zweite Ass gegen das höhere Full House zu verlieren. 

Hier noch die aufschlussreichen Zahlen in Tabellenform:

Die größten Gewinner der Woche:

Julius KagomeKagome Fleischer, $+522.782
Alexander joiso Kostritsyn (PS): $+273.341
Cort thecortster Kibler-Melby: $+166.462
AckmaJin: $+147.086
Rui PepperoniIF Cao: $+140.567

Die größten Verlierer der Woche:

Alexandre Alexonmoon Luneau$-623.981
vandi4rek$-205.233
Alexander PostflopAction Kostritsyn (FT): $-93.684
PimpyLimpy: $-91.370
Supernova9: $-82.269

Die größten Gewinner 2014:

Alexander PostflopAction Kostritsyn: $+3.741.654
Dan jungleman12 Cates: $+2.807.509
Mikael Punting-Peddler Thuritz: $+2.562.379
Cort thecortster Kibler-Melby: $+2.226.465
Alexandre alexonmoon Luneau: $+1.887.223

Die größten Verlierer 2014:

Chun samrostan Lei Zhou: $-6.659.033
Gus Hansen: $-5.522.853
Phil Polarizing Ivey: $-2.471.001
Julius KagomeKagome Fleischer$-1.859.223
Viktor Isildur1 Blom: $-1.395.340

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare