Highstakes Poker 2011 - die März-Bilanz

Gus Hansen
Wieder in der Erfolgsspur - Gus Hansen.

Nach drei Monaten Highstakes Poker 2011 zeichnet sich ein immer klareres Bild: Gus Hansen, Phil Ivey und Daniel Cates marschieren vorne weg. Und für die beiden Wonderkids Victor Isildur1 Blom und Tom Durrrr Dwan wird der Besuch an den teuren Tischen immer mehr zu einer kostspieligen Angelegenheit. Die Geschichte des Monats lieferte allerdings ein Newcomer mit dem schönen Nick XWINK.

Der März begann auf den Nosebleed-Limits mit einem Paukenschlag: am ersten Tag des Monats verlor Patrik Antonius in nur 343 Händen $300/$600 Pot-Limit Hold’em/Omaha satte $608K gegen Daniel Cates alias jungleman12. Der Finne scheint bezüglich seines Spiels momentan eher auf Experimental-Tour und ist bereit, dafür auch zu bezahlen. Leisten kann er sich das, immerhin liefen die Jahre 2009 und 2010 äußerst positiv für ihn. 2011 ist er hingegen weder auf der Gewinner- noch auf der Verliererliste unter den Top 10.

Ganz anders Daniel Cates. In der Durrrr-Challenge vergrößert sich sein Vorsprung auf Tom Dwan immer mehr, und auch seine übrige Highstakes-Bilanz kann sich sehen lassen. 2010 war er mit 5 Millionen Dollar Plus der große Gewinner auf den Nosebleed-Limits. Im März schob er weitere $750k auf seine Bankroll und ist damit Platz 5 im Monats-Ranking. In den vergangenen drei Monaten hat Cates bereits knapp 2 Millionen Dollar Profit gemacht und wird nur noch von Gus Hansen überflügelt. Der hatte zwar im Gegensatz zum Januar und Februar im März ein paar Swings zu verzeichnen, schloss den Monat dennoch mit einem satten Plus von $1.770.000 ab. Vor allem Scott URnotINdanger2 Palmer kam unter die Räder des Dänen.

Vor allem eine Session vom 17. März führte dazu, dass der nächste Gegner von Victor Isildur1 Blom in dessen Superstar-Showdown im Monats-Leaderboard nun aus dem ganz roten Bereich grüßt. 430 Hände im PLO Cap $500/ $1000 reichten The Great Dane, um seinen jungen Kontrahenten fast 424.000 Dollar aus der Bankroll zu schneiden.

Auch das Duell zweier anderer Widersacher schlägt sich deutlich in der Monatstabelle nieder. Kagome kagome, der sich früher IHateJuice nannte, will offenbar noch nicht richtig einsehen, dass er im $3000/$6000 Limit Hold’em sowohl auf Patrik Antonius als auch auf „Endboss“ (O-Ton kagome) Phil Ivey seine Edge verloren hat.

In einer ausgiebigen Session verlor Kagome Kagome, für den das Jahr eh schon zum Vergessen ist, weitere  $432K an Phil Ivey. Nach Tom Dwan ist er damit der größte Loser des Jahres. Phil Ivey hingegen wird nach längerer Abstinenz zu Beginn des Jahres immer aktiver und erfolgreicher. Bereits in der ersten Märzwoche spielte Ivey eine überaus profitable Session $500/$1000 Cap PLO. Es dauerte lediglich 130 Hände, um $340K von Scott URnotINdanger2 Palmer zu gewinnen. Kurz darauf spielte Phil weitere 600 Hände gegen Daniel Cates und nahm weitere $635K mit. Durch diese Gewinne findet sich Phil Ivey sowohl im Monats- als auch im Jahres-Ranking in den Top 6 wieder.

Wirklich Probleme machte Ivey im März allerdings ein Spieler, der raketengleich aufstieg und nach einer Woche mit gecrashter Banbkroll wieder verschwand. Ganze zwei Tage brauchte der Kanadier XZWINK, um ein Plus von fast zwei Millionen Dollar zu erspielen. Auch Ivey hatte zunächst seine liebe Mühe mit dem XZWINK-Heater. Doch nach einer Woche war der Spuk dann vorbei. XWINK hatte ganz gut ausgecasht und den Rest unter den Nosebleed-Regulars verteilt. In der Monats-Bilanz ist er deshalb weder unter den Gewinnern noch unter den Verlierern.

 

Das sind die Gewinner und Verlierer für März und das gesamte Jahr 2011.

Die größten Gewinner im März:

  1. Phil OMGClayAiken Galfond, $1.794.308
  2. Gus Hansen, $1.767.461
  3. Phil Ivey, $901.730
  4. gavz101, $816.659
  5. Daniel jungleman12 Cates, $747.255

 

Die größten Verlierer im März:

  1. Scott URnotINdanger2 Palmer, $-990.207
  2. Victor Isildur1 Blom, $-888.202
  3. Tom Durrrr Dwan, $-788.215
  4. fishosaurusREX, $-669.674
  5. kagome kagome, $-597.588

 

Die größten Gewinner des Jahres seit Beginn 2011:

  1. Gus Hansen, $4.353.673
  2. Daniel jungleman12 Cates, $1.959.267
  3. gavz101, $1.800.648
  4. Matt Hawrilenko, $1.449.560
  5. EazyPeazy, $1.198.492
  6. Phil Ivey, $1.186.529

 

Die größten Verlierer des Jahres seit Beginn 2011:

  1. Tom Durrrr Dwan, $-1.841.421
  2. kagome kagome, $-1.659.354
  3. fishosaurusREX, $-1.391.927
  4. UarePileous, $-977.926
  5. cadillac1944, $-939.626
  6. DrugsOrMe, $-689.503

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare