High Stakes – Deutsches Dutzend, Hansen läuft heiß

Gus Hansen
Gus Hansen.

In der vergangenen Woche dominierte Viktor Blom nach Belieben und gewann unglaubliche 1,6 Millionen Dollar. Die letzten 24 Stunden brachten dann die Wiederauferstehung von Gus Hansen.

Deutschsprachige Highroller sehr aktiv

Außerdem ist die deutschsprachige Highroller-Riege bestehend aus Niklas „ragen70“ Heinecker, dem erfolgreichsten Spieler des vergangenen Jahres, Max „mikki696“ Lehmanski, Ronny „ronnyr37617“Kaiser und Harry Casagrande derzeit sehr aktiv. Am erfolgreichsten war heute Cort Kibler-Melby mit einem Profit von $158.742.

1863 Sebastian Ruthenberg
Die Luckbox ist zurück!

In letzter Zeit war es ruhig um Sebastian Ruthenberg geworden. Umso mehr freut es uns, dass die Luckbox zurück ist. In der letzten Woche war „taktloss47“  mit einem Profit von stolzen 588k sogar der größte Gewinner. Mehr zu Seb und „Isildur1“ gibt es in unserer High Stakes Wochenbilanz

Totgesagte leben länger

Für Gus Hansen lief in den letzten beiden Jahren gar nichts zusammen und das ist noch harmlos ausgedrückt. Längst gilt Gus als Fisch unter den Highrollern und die Pot-Limit Omaha Tische füllen sich immer erstaunlich schnell, wenn er Platz nimmt.

Er musste eine Niederlage nach der anderen einstecken und andere wären nach dem Verlust von zehn Millionen wohl längst Pleite oder hätten aufgegeben.

Das ist vermutlich auch der Grund, warum sich Gus jetzt als Geschäftsmann versucht. Gemeinsam mit einem Freund hat Hansen kürzlich eine Squashhalle eröffnet. Mehr zu den Geschäftsplänen Hansens findet ihr in der aktuellen Ausgabe der Triple Barrel.

Möglicherweise nahm ihm das etwas den Druck und er kann jetzt wieder befreiter aufspielen. Zum ersten Mal seit einer gefühlten Ewigkeit war „The Great Dane" heute größter Gewinner des Tages. 

Zunächst trat er beim $2000/$4000 2-7 Triple Draw gegen Daniel Cates an, und nahm ihm innerhalb von 500 Händen $320.000 ab. Danach entwickelte sich ein sehr spannendes Duell mit einem unserer Besten, Niklas Heinecker. Aus diesem ging der Deutsche letztendlich als Sieger mit einem Profit von 86k hervor.

Anschließend wechselte Gus Hansen an die $200/$400 PLO-Tische. Obwohl Pot-Limit Omaha nicht gerade zu seinen Spezialdisziplinen gehört, konnte er dort weitere $340.000 Gewinn machen und er beendete den Tag mit einem Plus von $668.450.

Trotz dieser hervorragenden Session ist Gus 2014 immer noch 1,5 Millionen Dollar im Minus und es wartet noch viel Arbeit auf ihn. Wir werden Hansens Geschäftkarriere und seine Heads-Up Duelle natürlich auch weiterhin genauestens für euch beobachten!

 

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare