High Roller Hold’em – Snowboard Poker

shaun white
Shaun White nach seinem perfekten Lauf.

In South Lake Tahoe findet Anfang April die erste pokerinspirierte Snowboard-Flugshow statt. Einige der besten Snowboarder der Welthaben sich angesagt.

$50.000 stehen auf dem Spiel. Am 6. April  treten die Fahrer zu dem waghalsigen Big- Air Event an.

Die Idee ist folgende: Die Fahrer werden nicht wie üblich selbstgewählte Figuren fahren bzw. springen, sondern jeder von ihnen erhält vor seinem ersten Auftritt in guter Hold’em-Manier.

Auf jeder Karte ist eine Figur (Trick) abgebildet, die die Snowboarder während ihrer Kür springen müssen. Jeder kann sich einen Trick aussuchen und auf ihn setzen.

Wer den schwierigsten Trick durchführt und erfolgreich steht, gewinnt die Runde und kann sich für das große Finale qualifizieren, wo es dann um das große Geld geht.

Für das Superfinale erhält dann jeder Spieler drei Karten. Der beste Sprung gewinnt $50.000!

Veranstaltet wird die Show von Snow Park Technologies (SPT) in Zusammenarbeit mit dem Heavenly Mountain Resort, und als Gastgeber wird der zweimalige Olympiagoldgewinner Shaun White in auftreten.

Als Teilnehmer haben sich u. A. angesagt:

Chas Guldemond aus Lake Tahoe, Dritter der Burton Open 2013, Vierter bei den X Games in Aspen, Gewinner des Copper Grand Prix 2013 und Zweiter bei der Dew Tour 2012.

Ulrik Badertscher aus Norwegen, Fünfter beim Big Air der X Games in Aspen 2013, Fünfter bei der Dew Tour 2012, Zweiter bei den Burton US Open und Gewinner des Beijing Air & Style 2011.

Gjermund Braaten, Vierter des Toyota Big Air und beim Big Air in Moskau.

Sage Kotsenburg hat den Dew Cup bereits gewonnen und wurde Zweiter bzw. Silbermedaillengewinner bei mehreren X Games Eents und bei der Dew Tour Big Air.

Torstein Horgmo, zweifacher Goldmedaillengewinner bei den X Games in Aspen, Colorado und Sieger bei den Burton European Open 2013.

„Das Feld ist klasse besetzt“, sagte Shaun White. „Mit Leuten wie Torstein und Sage als Teilnehmer ist es mir eine Ehre, dabei zu sein.“

„Die Jungs wissen, wie man in einen Wettkampf geht“, ergänzt Pete Sonntag, Manager bei Heavenly. „Und bei 50.000 Dollar für den Sieger sollte man besser bereit sein, all-in zu gehen.“

Der Big Air oder „Straight Jump“ ist seit 1994 Bestandteil der internationalen Snowboard-Events.

Shaun White ist seit Jahren in der Snowboard-Weltspitze und war 2012 eder erste Fahrer überhaupt, der bei den X-Games in Aspen einen perfekten Lauf in der Kategorie SuperPipe hinlegte und dafür 100 Punkte erhielt.

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare