Heute beginnt das EPT Grand Final in Monte Carlo

ept monaco

Eine ereignisreiche Season 10 neigt sich dem Ende zu. Am Sonntag konnte Vicky Coren Geschichte schreiben und als Erste überhaupt zwei EPTs gewinnen. Heute startet mit dem Grand Final in Monte Carlo, der krönende Abschluss einer langen Saison. Im folgenden Artikel findet ihr die wichtigsten Events und alles, was ihr über Monte Carlo wissen solltet.

Es war alles angerichtet, Werbespots und Newsletter mit dem Titel: “Finden Sie heraus, wer der 99. EPT Champion wird.”

Dann kam Vicky Coren-Mitchell und machte den Organisatoren mit ihrem sensationellen zweiten EPT-Titel einen Strich durch die Rechnung, denn nun musste alles kurzerhand geändert werden.

Von Sanremo nach Monte Carlo

PokerStars wird es verschmerzen können, denn Corens historischer Sieg in Sanremo sollte sich in Zukunft gut sehr gut vermarkten lassen.

Vor allem die Tatsache, dass es ausgerechnet einer Frau gelungen ist den Bann zu brechen macht das Ganze noch besonderer als es ohnehin schon ist. Dementsprechend groß war die Freude bei den britischen Angestellten und diese sind ja sowieso schon bekannt dafür, dass sie es gerne mal so richtig krachen lassen.

Dennoch muss es weitergehen und zwar in einem kleinen Fürstentum, besser bekannt unter dem Namen Monaco.

steve odwyer ept grand final
Steve O'Dwyer triumphierte letztes Jahr beim Main Event.

Monaco war neun von zehnmal der Austragungsort des Grand Finals. Einzige Ausnahme war das Jahr 2010/2011, als das Ganze in der spanischen Hauptstadt Madrid stattfand.

Darüber hinaus wurden vier der fünf größten Preispools der EPT-Geschichte in Monte Carlo ausgespielt. Absoluter Rekord ist, nach wie vor, das Jahr 2008 als 842 Teilnehmer einen Preispool von unglaublichen €8.420.000 generierten und der Sieger Glen Chorny aus Kanada satte €2.020.000 mit nach Hause nahm.

Letztes Jahr war es kein Geringerer als Steve O’Dwyer, der sich über den Sieg und die Prämie in Höhe von  1.2 Million Euro freuen durfte.

Zahlen und Fakten zum Grand Final

Man darf gespannt sein wie hoch die Beteiligung in diesem Jahr sein wird.

Bisher wurde die Umstellung auf weniger Stopps mit mehr Events in Barcelona, Prag und Wien sehr gut von den Spielern angenommen, London und Sanremo hatten dagegen mit schwindenden Teilnehmerzahlen zu kämpfen.

Durch das Buy-In, welches mit €10.300 doppelt so hoch ist wie bei den regulären Stopps, ist ein sehr attraktiver Preispool garantiert. Dementsprechend schwierig war es in der Vergangenheit sich dafür günstig zu qualifizieren.

Das hat sich in diesem Jahr geändert, denn die Anzahl der Qualifier wurde sowohl online als auch live deutlich erhöht. So gab es erstmals auch in den Concord Card Casinos, im King’s Casino in Rozvadov, im Casino Namur in Belgien, den Casinos Gruissan, Gujan Mestras, Barrière, sowie im Casino Cirsa Valencia und im legendären Aviation Club de France in Paris Live Satellites.

Außerdem werden wohl viele direkt von Sanremo nach Monte Carlo weiterreisen, um eines der Last Minute Satellites zu spielen. Somit ist davon auszugehen, dass Spieler aus allen Teilen Europas an den Start gehen werden.

Die interessantesten Events

Neben dem Main Event wird es auch ein €25.500 High Roller Single Entry (30. April – 2. Mai) und ein €100.000 Re-Entry Super High Roller vom 24. bis 26. April geben.

Den Auftakt macht das €1100 Main Event der France Poker Series, gefolgt vom €2200 High Roller.

Auf das €2200 Open Face Chinese Poker, werden sich einige ganz besonders freuen, handelt es sich dabei doch um die Lieblingsvariante vieler Pros.

Ergänzt wird das Ganze u.a. von einem €1100 Ladies Event, einem €5000 PLO Turbo 6-max, einem NL 2-7 Single Draw und dem €1100 Seven Card Stud Hi-Lo Deepstack Championship sowie einigen Mixed Events.

Salle des Etoiles1
Der Salle des Etoiles ist einer der schönsten Turniersäle der Welt.

Die Buy-Ins beginnen schon bei €220, somit gibt es für alle, die vorzeitig ausscheiden, noch genügend Möglichkeiten etwas anderes zu spielen ohne die Bankroll dabei zu sehr zu strapazieren.

Falls ihr euch für das Main Event qualifiziert oder registriert habt, könnt ihr von Nizza aus auf unterschiedlichste Weise nach Monaco kommen. Der billigste Weg ist per Bus oder Zug, der angenehmste per Shuttle Bus und der exklusivste per Helikopter.

Austragungsort ist das Monte Carlo Bay Hotel & Resort, welches sich in der Avenue Princess Grace Nummer 40 befindet.

Wir von PokerZeit.com werden erneut live vor Ort sein und euch mit Interviews und Updates versorgen, sowie vom Drumherum berichten.  

Wusstet ihr schon?

-          Mit 18.000 Einwohnern pro Quadratkilometer ist Monaco das am dichtesten bevölkerte Land der Welt.

-          78% der Bevölkerung kommt aus dem Ausland.

-          Die Amtssprache ist Französisch, allerdings gibt es auch noch eine zweite Sprache. Moneggassisch ist ein alter romanischer Dialekt und wird immer noch an den Schulen unterrichtet.

-          Es gibt 515 Polizisten in Monte Carlo. Das hört sich zwar nicht viel an, ist jedoch der höchste Durchschnitt gemessen an der Zahl der Einwohner weltweit. Zudem gibt es 135 Soldaten im Fürstentum.

-          Monaco hat mit mehr als $150.000 das höchste Bruttoinlandsprodukt weltweit.

-          39 Banken und Fonds haben ihren Sitz in Monaco. Sie verwalten über 78 Milliarden Euro.

-          Im Fürstentum gibt es keine Einkommenssteuer.

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare