Hellmuth vs. Negreanu

Phil Hellmuth

Phil Hellmuth hat auf die Vorwürfe von Daniel Negreanu reagiert und erklärt, er könne sehr wohl auch die besten Spieler der Welt schlagen.

Schließlich sei ihm das in der Vergangenheit gelungen, und es werde ihm auch in der Zukunft gelingen.

PokerListings sprach kürzlich mit Daniel Negreanu, der erklärte, Hellmuth sei vor allem gut darin, die Fehler schlechterer Spieler auszunutzen.

Negreanu sagte allerdings auch voraus, dass Hellmuth in einen hochklassigen Spielerfeld, wie es diesen Sommer beim $40k Jubiläumsturnier der WSOP zu erwarten sei, ausgespielt würde.

„Das ist genau meine Motivation, und Negreanu macht hier einen großen Fehler", hält Hellmuth nun dagegen.

In den Tagen nach der Kritik des Kanadiers wimmelte es in den Pokerforen nur so von einträge, in denen der elffache Braceletgewinner diskreditiert und Negranus Aussage betätigt wurde.

Hellmuth wandte ein, dass er bei der Hälfte seiner Auftritte in Poker After Dark bei NBC Erster oder Zweiter geworden sei und erst am Wochenende bei der NBC National Heads-up Championship das Viertelfinale erreicht habe. Diese Ergebnisse sprächen eine deutliche Sprache.

Und dann sind da ja auch immer noch die elf Bracelets.

„Jeder weiß, dass ich die ersten neun dieser Bracelets im Spiel gegen die Besten der Welt gewonnen habe", sagte Hellmuth dazu. „Damals waren die Teilnehmerfelder kleiner, aber es waren absolute Topspieler dabei."

Hellmuth ist davon überzeugt, dass man versucht, ihn schlecht zu reden, weil er so gut ist.

„Es gibt immer Leute, die sich so etwas einfallen lassen. Erst hieß es, ich sei schlecht im Cash Game und jetzt das."

„Wenn du ganz oben stehst, versucht immer jemand, dir ein Bein zu stellen, um selbst besser auszusehen. Das ist ganz normal und damit kann ich leben."

„Daniel ist vielleicht einer meiner größten Kritiker, aber ich mag ihn trotzdem."

Hellmuth hat schon häufiger die Nerven verloren und wurde dabei von Fernsehkameras gefilmt. Er vermutet, dass ein Teil der Kritik dadurch ausgelöst wird.

„Die Leute reden eben, was sie wollen, und sie suchen immer nach Wegen, jemandem eins auszuwischen", erklärte er.

„Wenn sie eine Möglichkeit sehen, werden die, die einen nicht leiden können, sofort in dieselbe Kerbe schlagen und sagen ‚Ja genau, Phil kann dies nicht Phil kann das nicht'."

„Aber Phil kann dies und das, und er hat dies und das bereits bewiesen und beendet. So wie dieses Interview."

 

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare