„Kaum jemand redet noch über den Black Friday“

hana soljan small
Hana.

Die ehemalige Journalistik-Studentin, Fernsehmoderatorin und Autorin Hana Soljan gehört zu der neuen Generation von Spielern, die Full Tilt Poker zu frischem Glanz verhelfen sollen.

Erst vor einer Woche wurde sie als Repräsentantin der Eureka Poker Tour nominiert, und eins ist sicher: Sie wird in jedem Pokerraum eine Menge Aufmerksamkeit bekommen.

Warum? Stellen Sie sich ein paar Gründe vor, wahrscheinlich sind alle korrekt.

Soljan ist schön, klug, und sie weiß, wie man seine Hände richtig spielt.

Immerhin hat sie bereits den Ladies Event bei der EPT in Prag und bei der Eureka Tour in Zagreb sowie ein Side Event bei der EPT PCA gewonnen.

Wir trafen Hana in der Lounge des Full Tilt Poker Village in Galway, nur wenige Stunden vor Beginn des UKIPT Main Events. Sie erzählte uns, wie vom Studium zu FTP kam.

HS: Ich habe Journalismus studiert, weil ich schon in der Schule gerne geschrieben habe. Jetzt schreibe ich viel über Poker in Kroatien und arbeite als Moderatorin bei einem lokalen Fernsehsender.

Ich habe in Zagreb angefangen zu spielen, und in den ersten Monaten gewann ich quasi ein Turnier nach dem anderen.

Dann sagten meine Freunde, ich sollte vielleicht einen Schritt weiter gehen. Danach wurde die Sache richtig ernst.

Dragan Galic
Ex Dragan Galic - Treffen nur noch am Pokertisch.

In Kroatien kenne ich praktisch alle Spieler, weil es nur rund 100 gibt.

Aber als ich in Prag mein erstes großes Turnier gespielt habe, war ich so von der Atmosphäre beeindruckt, dass ich das Gefühl hatte, alles über Poker vergessen zu haben.

Ich wusste zeitweise überhaupt nicht mehr, wie man spielt.

PL: Das Image von Full Tilt hat nach dem Black Friday schwer gelitten. Das lässt sich doch nicht so einfach abschütteln?

HS: Ich bin anderer Meinung. Full Tilt gehört jetzt zu PokerStars, deshalb glauben die Leute wieder daran. Eigentlich redet kaum noch jemand über den Black Friday.

PL: Auf jeden Fall wird viel über Frauen und Poker geredet. Nicht zuletzt wegen der Ladies Events und der Frage, ob sie diskriminierend sind.

HS: Manche Männer halten sich für die besseren Spieler, ich glaube nicht, dass das Geschlecht eine Rolle spielt.

Ich weiß aber, dass viele Männer stinksauer sind, wenn sie von einer Frau geblufft werden. Deshalb zeige ich niemals meine Bluffs.

Ich halte Ladies Events auch nicht für Diskriminierung. Wenn Männer da mitspielen wollen, ist mir das egal.

Ich gebe aber zu, dass viele Frauen sich von Männern einschüchtern lassen.

PL: Apropos Männer. Bist du noch mit Dragan Galic zusammen?

HS: Das ist privat. Und nein. Nur ab und zu am Pokertisch.

Hana Soljan
Hana Soljan - ich zeige niemals meine Bluffs.

PL: Erzähl noch was aus deinem Privatleben.

HS: Ich war gestern mit dem Team aus, und ich verrate nicht zuviel, wenn ich sage, dass ich sehr gerne Guinness mag.

Außerdem liebe ich Tiere. Ich habe zuhause zwei Hunde und einen Adler.

PL: Wo zum ... Adler hält man so ein Tier?

HS: Im Garten. Wo sonst?

Das Interview führte Giovanni Angioni.

Hana Soljan hat kurz vor Ende der Registrierung für Tag 1A noch keine Anstalten gemacht, am Turnier teilzunehmen. Sie wird wohl morgen ins Geschehen eingreifen.

An Tag 1A traten u. A. an: Martins Adeniya, Liv Boeree, Max Silver, Danielle Andersen, Hendonmobber Barny Boatman und EPT-Pionier John Duthie.

Aus Deutschland dabei sind Tim Michels, Christoph Glatzner, Niko Koop, Marcel Cesarz, Paul Gödecke, Tobias Hariefeld und Harry Maurer.

Eine Stunde vor Ende der Registrierungsphase sind bereits 225 Spieler eingetragen.

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare