Google+ greift Facebook mit Zynga-Games an

google vs facebook

Bisher war Facebook der unumschränkte Gigant auf dem Gebiet der Social Network Games. Doch jetzt greift Google+ die Jagdgründe an. Über die neu geschaffene Social Network Plattform des Suchmaschinen-Giganten sollen schon bald 16 Spiele angeboten werden, darunter „Angry Birds“ und „Zynga Poker“.

Nun kämpfen also die beiden Internet-Elefanten um dieselben Kunden. Offenbar geht es vor allem Google darum, dem Social-Network-Giganten  Facebook die Stirn zu bieten. Die erste Attacke gilt dabei dem äußerst beliebten Online-Spiele-Sektor.

Google startete sein soziales Netz Google+ erst vor zwei Monaten, konnte aber schon innerhalb der ersten 14 Tage mehr als  zehn Millionen Mitglieder werben. Wie die Analysefirma comScore ermittelte, sind es mittlerweile über 30 Millionen. Immer noch nichts im Vergleich zu den 750 Millionen Mitgliedern von Facebook aber in ein paar Monaten könnte das schon ganz anders aussehen.

Einen wahren Boost könnte dabei das Erscheinen von „Angry Birds“ oder „Zynga Poker“ auf Google+ auslösen. Die Spiele auf Facebook werden monatlich von 200 Millionen Mitgliedern genutzt. Google zufolge soll die Game-Funktion bald allen Nutzern der eigenen Plattform zur Verfügung stehen.

Bei Facebook, die sich im direkten Konkurrenzkampf mit Google+ befinden, sieht man das zwar nicht gerne, hat jedoch auch keine Möglichkeit diese zu verhindern. Lange wurde um die Exklusivrechte gekämpft, doch ohne Erfolg.

Geklappt hat das bei „Cityville“, „Mafia Wars“ und „Farmville“. Diese Gaming-Hits werden auch in Zukunft nicht auf anderen Networks außer Facebook zu spielen sein. 

Anders verhält es sich mit Zynga-Poker.  Und zwar weil Zynga in einer echten Zwickmühle steckt: Zwar verdient man fast seinen gesamten Umsatz über Facebook, Google ist aber einer der Anteilseigner und das Smartphone-Betriebssystem Android eine zunehmend wichtige Plattform.

Damit dürfte klar sein, dass Google auch in Zukunft ein gewaltiges Wort bei der Aufteilung der Online-Gaming Claimes mitreden wird.

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Benni 2011-08-17 21:22:35

Wieso "angreifen" - die sichern sich einfach einen riesen Markt, in dem viel Kohle steckt. Allein in meinem Freundeskreis gehen im Monat sicher 100 Euro in paysafecards für die diversen Games auf facebook - da will google+ eben auch sein Stück vom Kuchen...