Der Gewinner Martin Kläser, FullTiltPoker.net

Am Final-Tisch der größten Freeroll-Poker-Turnierreihe Deutschlands hat der 20-jährige Student Martin Kläser 300.000 Euro gewonnen.

Am Final Table der Full Tilt Poker-Turnierreihe letzten Freitag lieferten sich die Pokerprofis und der junge Amateur einen unberechenbaren Kampf. Martins erste Herausforderung war das Heads-up Spiel gegen Chris Ferguson, der ein der besten Heads-up Spieler ist. Erick Seidel hat dem Amateur Kläser vorab einige wertvolle Tipps gegeben. Diese Ratschläge hat ihm wirklich geholfen, denn Kläser gewann und schickte damit einen der besten Pokerspieler der Welt vom Tisch.

Nach dem Head-Up-Sieg waren ihm bereits 100.000 EUR sicher. „Es war mein größter Traum seit dem ich
Poker spiele, einmal gegen Chris Ferguson anzutreten. Jetzt habe ich auch noch gegen ihn
gewonnen, das ist unglaublich!", hat Kläser gesagt.

Er sagte später nachdem er auch über Gus Hansen gewonnen hat: „Meine Strategie war, in die Offensive
zu gehen. Ich habe versucht so aggressiv wie möglich zu spielen, nicht eingeschüchtert zu wirken.
Mein Gedanke dabei war: Die Pokerprofis kannten mich nicht, wussten nicht wie ich spiele aber sie
wussten, dass ich womöglich ängstlich bin und vor allem unbedingt die Million gewinnen will.
Deswegen bin ich hingegen der Erwartungen voll drauf los, habe viele Hände gespielt, auch wenn es
oft voller Risiko war, gerade in der letzten Hand mit Gus Hansen."

Durch seine Erfolge im FullTiltPoker.net Million Euro Challenge wird der Student nun zum offiziellen Spieler im Kreis der Full Tilt Pros aufgenommen. Martin steht am 22. November ab 20 Uhr im Chat auf www.fulltiltpoker.net zur Verfügung.


Und 2008 wird er seinen größten Traum in die Tat umsetzten können, denn er wird dann am Main Event
der World Series of Poker 2008 teilnehmen, ein Platz ist bereits für ihn reserviert. Man darf also
gespannt sein, denn Martin Kläsers Sieg bei der FullTiltPoker.net Million Euro Challenge wird sicher
nicht das Letzte sein was wir von ihm hören werden.

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare