POKERPROFILE: Die German Poker Players Association

Die German Pokerplayer Association -GPPA- ist damit sehr bemüht, die Reichweite von Poker zu erweitern, so dass der Durchschnittsbürger das Spiel aus erster Hand erleben kann.

Deutschland ist ein Land mit einer Pokertradition, die in einer relativ kurzen Zeit entstanden ist. Als die Texas-Hold'em-Explosion in den Mittneunzigern Wellen von Interesse aus den USA in alle Richtungen quer über den Globus aussandte, war Deutschland eines der ersten Länder, die darauf stark reagierten. Jetzt gibt es immer mehr Deutsche, die zu Pokerfreunden wurden - hauptsächlich über Fernsehturniere und das Internet. Ganz Deutschland freut sich auf den Tag, wenn der Sieger der nächsten World Series of Poker ein Deutscher sein wird.

 


 

Als Reaktion auf den wachsenden Bedarf für eine Körperschaft, die das wachsende Interesse repräsentieren kann, wurde die German Pokerplayer Association (GPPA) 1996 von Horst Koch gegründet. Viele Pokerbegeisterte kannten Koch bereits, da er den Titel German Poker Champion 1995 im Jahr davor errungen hatte. Vor dieser Ehrung, trat er mehrmals in „Spiegel TV" und anderen Shows auf. Gewiss, man kann keinen höherer qualifizierten Vertreter des Pokerspiels für die Gründung dieser ehrwürdigen Institution erhoffen.

Die Zentrale der German Pokerplayer Association ist in Leinfelden-Echterdingen, einer Stadt nicht weit von Stuttgart. Eine der hauptsächlichen Funktionen der Organisation ist die Veranstaltung von Casinoturnieren im ganzen Jahr und die Werbung dafür. Die GPPA leitet auch die angesehenen deutschen und europäischen Poker Championships, die ständig die allerbesten Spieler aus ganz Europa anziehen.

Die German Pokerplayer Association ist sehr bemüht, die Reichweite von Poker zu vergrößern, in allen seien Formen, so dass der Durchschnittsbürger das Spiel aus erster Hand erleben kann. Durch eine vielschichtige Publizitätskampagne verbreitet die GPPA wirkungsvoll die Botschaft vom verantwortungsvollen Glücksspiel, zugleich führt sie neue Spieler in die Komplexitäten der Pokerstrategie ein. Die Organisation hat sich bei der Vermittlung von Wissen und der Unterhaltung für große Teile der Öffentlichkeit als unentbehrlich erwiesen und hat sich vorgenommen, das auch in den kommenden Jahren zu tun.

Die European Poker Tour konkurriert mit der World Poker Tour und anderen Poker-Fernsehshows um die Marktführerschaft. Dabei werden Beiträge von Organisationen wie der GPPA immer wichtiger. Wenn die Deutschen eine aktive Rolle im Poker überall in Europa spielen wollen, kann eine zentrale Körperschaft eine bedeutende Hilfe darstellen. Durch Beitritt zur German Pokerplayer Association erhält der Einzelne Zugang zu einem Reichtum an Information und Ressourcen.

Die Teilnahme an Turnieren wird einfach und effizient, Erfahrungsaustausch mit anderen Spielern auf unterschiedlichstem Erfahrungsniveau gewährleistet laufende Verbesserung des eigenen Könnens. Online- und Clubgemeinden werden durch gemeinsame Mitgliedschaft gebildet. Dadurch ergeben sich viele Gelegenheiten zur Teilnahme an Spielen, mit echten Einsätzen sowohl als auch ohne Einsatz zum Üben.

Dass alle diese Ressourcen unter einem Banner vereinigt sind, ist unbezahlbar. Jahr ein, Jahr aus sorgt die German Pokerplayer Association dafür, dass das populärste Kartenspiel der Welt für alle erreichbar ist.

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare