German High Roller – Wildes Treiben bei Pot-Limit Omaha

Ein Massen All-In führte zum bisher größten Pot der 14. Staffel!

Verlief der Auftakt mit Pot-Limit Omaha bei den German High Rollern noch sehr verhalten, brachen in der zweiten Folge zum ersten Mal die Dämme. Nachdem sich die Protagonisten so richtig warm gespielt hatten, spitzte sich das Geschehen immer mehr zu, ehe schließlich einer der größten und spektakulärsten Pots in der Geschichte der German High Roller zustande kam. Das sind die German High Roller, wie man sie sich wünscht!

Leon dreht auf!

Die Runde setzte sich wie schon in Folge 10 aus den Omaha-Spezialisten Jan Jachtmann und Ronny Kaiser sowie George Danzer, Philipp Gruissem und Leon Tsoukernik zusammen, dazu ersetzte Max Altergott den überforderten Amateur Michi M., der in der erste Omaha-Folge zwei Lagen verloren und offenbar genug hatte.

Noch viel schlimmer aber war es in der vierzehnten Staffel der German High Roller Leon Tsoukernik ergangen. Bei Hold’em hatte er mit teilweise haarsträubenden Aktionen über €300.000 verloren, doch bei Pot-Limit Omaha zeigte er sich bislang gut erholt.

Leons Doppel Set
Für Leon läuft es beim PLO bisher deutlich besser als beim No-Limit Hold'em. Gegen Max Altergott gelang ihm sogar das Kunststück gleich zwei Sets zu floppen.

Diese Variante verzeiht aufgrund der enger beieinander liegenden Starthände eher sein extrem looses Spiel, außerdem spielte er (zumindest bislang) deutlich disziplinierter.

Zwar verlor er zunächst einen großen Pot gegen Ronny Kaiser, doch anschließend konnte er gegen Philipp Gruissem und Max Altergott zweimal in Folge verdoppeln.

Gegen Altergott gelang ihm mit zwei Buben und zwei Fünfen auf der Hand sogar das Kunststück, gleich zwei Sets zu treffen und dabei auch noch die vielen gegnerischen Draws heil zu überstehen.

Ronny zeigt Philipp die Grenzen auf

Handelte es sich bei Leons Siegen aufgrund der recht geringen Potgröße noch eher um Tingeltangel, ging es zwischen Philipp und Ronny zum ersten Mal um eine größere Summe.

Mit A K J 6 traf Philipp auf einem Flop mit K 4 2 zwar Top Pair, doch Ronny hatte auf dem Button seine K K 7 5 geschickt mit passivem Spiel verschleiert und beim anschließenden All-In keine Mühe, im Run it twice den gesamten Pot mit €73.000 zu gewinnen.

Ronny Kaiser
Ronny Kaiser dominiert beim Pot-Limit Omaha und zeigte nicht nur Philipp Gruissem die Grenzen auf.

Easy Money für Ronny und nicht das erste Signal, dass NLHE-Super-Highroller Philipp sich bei Pot-Limit Omaha noch gewaltig steigern kann.

Letztlich war diese Hand aber nur ein unbedeutender Vorbote des mit Abstand spektakulärsten Pots der bisherigen Staffel.

Die Hand des Tages 

Wie wild es bei PLO zugehen kann, ohne dass einer der Beteiligten einen Fehler gemacht hätte, zeigte ein Pot, an dessen Ende rund €157.000 in der Mitte landeten.

Mit dabei waren alle Spieler außer George Danzer und sie schaukelten sich mit mehr oder weniger guten und schlechten Händen durch Calls, Raises, erneute Calls, Reraises, erneute Calls, All-Ins und wieder Calls ins fünfhändige All-In!

Kleine Kinder
Nach einem 5-Way All-In standen die Highroller wie kleine Kinder um den bisher größten Pot und erwarteten gespannt den Flop.

Besonders viel Geld in der Mitte hatten dabei Ronny und Leon, die dementsprechend einen ordentlichen Side Pot ausspielten.

Und so sahen die einzelnen Hände aus:

Ronny Kaiser hielt

       


Jan Jachtmann versuchte sein Glück mit

       

Philipp Gruissem schickte ins Rennen

       

Max Altergott setzte auf

       

und Leon Tsoukernik spekulierte mit

       

Am Tisch entwickelte sich ein buntes verbales Treiben und alle Spieler standen auf, um zu beobachten, wie sich das Board so entwickelte. Auf dem Flop mit

     

war für fast jeden ein bisschen etwas, aber nichts Richtiges dabei, doch der Turn mit der

 

stellte schon einmal sicher, dass der Main Pot mit über €60.000 mit einem Jack high-Flush an Max Altergott ging. Der ebenfalls beträchtliche Side Pot zwischen Ronny und Leon musste allerdings noch entschieden werden, und der Schweizer Weltklassemann durfte sich das restliche Geld abholen, als der River die

 

brachte.

Zweifellos keine spielerische Glanzleistung der fünf beteiligten Spieler, aber sicher ein Pot, den man nicht so schnell vergessen wird.

Zwischenstand bei Pot-Limit Omaha nach Folge 12:

Ronny Kaiser

+€117.550

Max Altergott

+€20.200

George Danzer

-€15.400

Jan Peter Jachtmann

-€21.600

Leon Tsoukernik

-€37.650

Philipp Gruissem

-€43.100

Wer die Folge verpasst hat, der kann sie sich hier noch einmal anschauen:

http://video.sport1.de/poker-games/video/german-high-roller-folge-12-teil-1__0_cashkaqk

http://video.sport1.de/poker-games/video/german-high-roller-folge-12-teil-2__0_syge3n5g

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare