German High Roller – Ronny Kaisers neue Kleider

Ronny Kaiser

Wenn man die Frage nach dem besten deutschsprachigen Pot-Limit Omaha Spieler stellt, fällt immer wieder der Name Ronny Kaiser. Der Schweizer spielt online seit Jahren die höchsten Limits und zählt auch bei German High Roller meistens zu den großen Gewinnern. Dass er das Spiel mit den zwei Karten ebenfalls sehr gut beherrscht, bewies er in der letzten Doppelfolge, als er größter Gewinner war. Für Max Altergott läuft die Premiere bei German High Roller bisher dagegen noch nicht nach Plan.

Neue Besetzung

Die Besetzung wurde im Vergleich zur siebten Folge bis auf Leon Tsoukernik und Jonas Kronwitter komplett ausgetauscht.

Der Besitzer des King’s Casino und der Live Cash Game Experte lassen es sich nicht nehmen bei fast jeder Session mit dabei zu sein, was aber auch daran liegen könnte, dass die beiden das größte Minus haben und unbedingt aus dem Brand kommen wollen.

Max Altergott
Für einen der besten deutschen Heads-Up No-Limit Hold'em Spieler Max "AltiFC" Altergott läuft die Premiere bei GHR bisher nicht nach Plan.

Wie dem auch sei, mit ihnen nahmen Welmeister Pius Heinz, die PLO-Experten Ronny Kaiser und Jan Peter Jachtmann, sowie Newcomer Max Altergott Platz.

Letzterer gewann die dieses Mal unspektakuläre erste Hand gegen Leon Tsoukernik mit Zehn Hoch! Da konnte sich der Highroller ein Lachen nicht verkneifen.

Kurz darauf kam es aber zu einer aüßerst interessanten Konstellation, die auch unsere Hand des Tages ist:

Die Hand des Tages

Zuvor hatten alle am Tisch zugestimmt, dass anstatt €50/€100 und Straddle ganz einfach €100/€200 gespielt wird.

Deshalb raiste Jan-Peter Jachtmann aus Early Position mit     auf €700 und Max mit     Jonas mit     und Ronny mit     bezahlten. Pot: €2.900

Auf dem Actionflop von       war für jeden etwas dabei.

Am besten hatte ihn Ronny erwischt, der Bottom Set gefloppt hatte, aber auch für Jan mit Middle Pair und Open Ender ist er sehr pasabel. Überraschenderweise checken diese beiden jedoch zu Altergott, der noch überraschender €2.000 mit seinem Gutshot feuert. Jonas foldet, Ronny und Jan bleiben aber natürlich dabei. Potsize: €8.900

Der Turn   macht Jan nun die Straße. Kaiser checkt, Jan ebenso, wohl aber in der Hoffnung, dass Max erneut setzt und er Check-Raise spielen kann. Doch diesen Gefallen tut ihm Altergott nicht, da er jetzt Showdownvalue hat und er checkt deshalb behind.

Am River   macht Max nun hinten raus noch Top Two Pair.

Hier zeigt sich nun die absolute Extraklasse von Kaiser und Altergott: Erneut checkt Ronny von vorn mit Bottom Set, woraufhin Jan €5.400 setzt. Max foldet recht schnell Top Two und nun ist Ronny wieder an der Reihe, der kurz überlegt, und dann begleitet von einem: „Ich folde“ seine Hand entsorgt.

HdT
Jan gewinnt in der Hand des Tages nur das Minimum.

So gewinnt JPJ gerade mal einen €14.300 großen Pot. Warum ist das dann die Hand des Tages werdet ihr euch fragen? Weil sie ein Paradebeispiel dafür ist, wie wichtig Potcontrol, das Lesen von Boardstrukturen, und gute Laydowns beim Poker sind.

Kaiser und Altergott verlieren hier mit Bottom Set und Top Two Pair gerade mal jeweils €2.700, wo sie nach dem Verlauf der Hand nur die Straße und sonst nichts schlägt. Die beiden Topspieler erkennen, dass sie auf diesem sehr drawlastigen Board schon geschlagen sein können, und versuchen deshalb den Pot bewusst klein zu halten. Als dann die Valuebet auf dem River kommt ist beiden recht schnell klar, dass diese nur von einer besseren Hand kommen kann. Chapeu!

Leon knackt Jans Könige

Leon hatte wieder einmal gestraddelt und Jonas mit K 6 auf €1.200 geraist. Im Small Blind wachte Jan mit Pocket Kings auf und entschied sich nur zu callen.

In den meisten Fällen sollte man mit Königen Preflop raisen, doch Jachtmann weiß, dass Leon seinen Straddle gerne aggressiv verteidigt und er hofft, dass dieser raisen wird, und er dann noch einmal drüber gehen kann.

Der Plan ging voll auf, und Tsoukernik fand mit T T auch noch eine sehr starke Hand. Leon raiste auf €3.400, Jonas bezahlte und Jan ging direkt All-In mit €28.100. Snapcall von Leon und er war wieder einmal klar dominiert.

JPJ und Leon
Dafür knackt Leon kurz darauf mit Pocket Tens seine Könige und Jan nimmt auf den Schock erstmal einen großen Schluck Wein.

Der Flop 8 7 9 brachte Tsoukernik jedoch einige Outs und JPJ musste schwitzen.

Allerdings nur bis zum Turn J, denn dieser komplettierte die Straight und Jan war drawing dead.

So geht das manchmal beim No-Limit Hold’em, alles richtig gemacht und trotzdem verloren.

Allgemein lief es in den No-Limit Hold’em Runden überhaupt nicht für Jan, aber seine Spezialdisziplin Pot-Limit Omaha folgt jetzt, und im Interview verriet er uns schon, dass es bei ihm große Swings gab und es noch neue Rekorde bei German High Roller geben wird.

Ronny Kaiser beeindruckend

Mittlerweile ist Ronny Kaiser den meisten durch seine Pot-Limit Omaha Kunst bekannt. Dass der Schweizer aber auch ein hervorragender No-Limit Hold’em Spieler ist und schon eine EPT und über eine Million Dollar bei Liveturnieren gewonnen hat, vergessen viele.

Auch in dieser Staffel von German High Roller überzeugt er wieder durch starke Reads und unglaubliche Laydowns. Generell strahlt der erst 24-Jährige eine unglaubliche Souverenität und Gelassenheit aus, und lässt sich von nichts aus der Ruhe bringen.

Pius und Ronny
Obwohl Pius Ronnys Asse knackte war er in dieser Doppelfolge größter Gewinner!

Fehler sieht man bei ihm nur ganz selten und so verließ er den Tisch nach dieser Session wieder einmal als größter Gewinner und das, obwohl er in der letzten Hand noch mit Assen gegen Pocket Tens von Pius Heinz einen €66.300 großen Pot verlor, als dieser ein Set floppte.

Alle Freunde des Spiels mit den vier Karten aufgepasst:

Gestern wurde zum ersten Mal seine Lieblingsvariante Pot-Limit Omaha gespielt. Beim PLO ist der Schweizer eine Klasse für sich und die Konkurrenz wird sich warm anziehen müssen.

Die erste Pot-Limit Omaha Folge werden wir morgen auf PokerZeit.com für euch analysieren!

Das Gesamtergebnis der Folgen 9 und 10:

1. Ronny Kaiser: +€37.500

2. Jonas Kronwitter: +€23.000

3. Pius Heinz: +€6.300

4. Quirin Zech: -€6.100

5. Leon Tsoukernik: -€9.400

6. Max Altergott: -€21.300

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare