German High Roller – Der Lauf des Franco Cantarella

Franco Cantarella

Vor dem Start der 15. Staffel von German High Roller kannten Franco „Il Presidente“ Cantarella nur die wenigsten. Das hat sich nun aber schlagartig geändert, denn bisher dominiert er nach Belieben. Zwar läuft es für den Italiener wie geschmiert, aber er trifft auch gute Entscheidungen. Somit hat er inzwischen ein Plus von mehr als €60.000 angehäuft. Der Schweizer Besim Hot befindet sich dagegen im freien Fall.

Die Besetzung blieb im Vergleich zur Folge 6, in der Besim Hot mächtig auf Tilt war, mit ihm, Pius Heinz, Quirin Zech, Jonas Kronwitter, Berthold Winz und dem bisher mit Abstand größten Gewinner Fabio Cantarella unverändert.

Gleich in der ersten Hand floppte Jonas Kronwitter nach seiner 3-Bet Preflop mit Pocket Queens das Set und machte am Turn das Full House, bekam aber keine Action.

Die Hand des Tages

Das sollte sich in der nächsten gezeigten Hand jedoch schlagartig ändern. Berthold hatte aus frühe Position mit     auf €450 geraist und Quirin entschied sich mit     nur zu callen.

Vermutlich wollte er dem Geschäftsmann eine Falle stellen, doch das ging ordentlich nach hinten los, denn nun blieb auch Besim im Big Blind mit     mit dabei. Hätte Zech hier gereraist, dann hätte er wohl seinen gesamten Stack schon vor dem Flop als 82% Favorit in die Mitte gebracht.

Zu allem Überfluss legte Dealerin Gaby Sanejstra dann auch noch       in die Mitte.

Damit waren sowohl die Asse als auch die Könige nicht mehr gut, denn Hot floppte Top Two Pair. Folgerichtig spielte er von vorn mit €600 in €1.450 an, allerdings fiel die Bet relativ klein aus. Diese wurde prompt von Winz auf €1.600 geraist.

Titel
In der Hand des Tages überholt Besim am Flop sowohl die Asse von Quirin, als auch die Könige von Berthold!

Nun hatte Quirin eine schwere Entscheidung, denn auf dem sehr gefährlichen Flop war nicht nur eine Straight möglich, sondern auch einige Two Pair Kombinationen und Kombodraws gegen die Zech kein Favorit mehr war.  

Zudem ist Berthold eher tight und er entschied sich nach kurzem Überlegen die Asse zu folden. Nicht so Winz, der nach dem Check-Raise von Hot auf €4.600 sofort mit seinen verbliebenen €9.000 All-In ging und ebenso schnell gecallt wurde.

Satte €19.450 lagen im Pot und der Schweizer war mit einer Gewinnwahrscheinlichkeit von 68% recht klarer Favorit.

Der Turn war mit der   recht interessant, denn er machte nun auch einen Splitpot möglich.

Winz brauchte also entweder einen König, eine Sieben oder eine Sechs um zu gewinnen oder eine Acht zur Teilung. Am River schlug tatsächlich eine   ein und machte Berthold das höhere Two Pair.

HDT3
Doch am River wendete sich das Blatt und Besim konnte nur noch mit dem Kopf schütteln.

Besko, für den bisher in dieser Staffel überhaupt nichts zusammenläuft, quittierte das Ganze nur mit einem Kopfschütteln.

Bemerkenswert ist auch, dass Quirin die Hand gewonnen hätte, wenn er dabei geblieben wäre, dennoch ist sein Fold auf dem Flop nach der Action durchaus nachvollziehbar.

Der unglaubliche Lauf des Franco Cantarella geht weiter

Franco „Il Presidente“ Cantarella ist die Überraschung der 15. Staffel von German High Roller. Zuvor war er wohl nur den Spielern, die sich ab und zu in Rozvadov aufhalten, bekannt.

Von Beginn an lief es für ihn wie am Schnürchen, und er schien fast nach Belieben zu treffen. Ein weiteres Beispiel gefällig: Nach einem Raise von Quirin mit 5 4, bezahlt Franco mit 3 3, sowie drei weitere Spieler.

Der Flop von 6 T 4 wurde durchgecheckt. Am Turn kam dann mit der 3 eine Actioncard, denn nun hatte Cantarella das Set und Zech ein Paar plus Open Ender. Mit €2.000 bei einem Pot von €1.500 brachte „Il Presidente“ eine Overbet, und alle bis auf Quirin foldeten.

Der River K brachte eine Overcard, Franco spielte €3.000 und bekam tatsächlich den Call von Quirin, der ihn wohl aufgrund des gecheckten Flops und der Overbet am Turn auf einen totalen Bluff gesetzt hatte.

Ein weiteres Set (mindestens schon sein Fünftes!) bescherrte Franco den nächsten schönen Pot. Der Italiener steht übrigens auch im Mittelpunkt unserer spannenden Hand der Woche. 

Jonas trifft am River den Gutshot gegen Franco

Das er auch über gute Handreading-Qualitäten verfügt, bewies er in der nächsten Hand. Pius hatte die Action mit K 9 und einem Raise auf €300 eröffnet, und fing sich eine 3-Bet von Franco mit A Q auf €1.200 ein.

Jonas bezahlte, allerdings blieben seine Holecards bei „Guess the Hand“ verdeckt. Heinz foldete und zu zweit sahen die beiden den Flop von 8 2 T. Cantarella machte mit €2.000 eine große Contibet, und Kronwitter bezahlte.

Der Turn war mit der 2 eine spannende Karte, denn sie brachte Franco zu seinen beiden Overcards auch noch den Nutflushdraw. Überraschenderweise machte Jonas nun aber eine Donkbet in Höhe von €3.800.

Nun hatte der Italiener zwei Möglichkeiten:

1. Mit einem Raise/Semibluff könnte er eine sehr starke Hand repräsentieren

2. Er könnte auf Nummer sicher gehen, callen und hoffen, dass er auf dem River trifft

Franco entschied sich für die Sicherheitsvariante, allerdings hat diese den Nachteil, dass man sich falls man nicht trifft in eine schwierige Situation begibt. So kam es dann auch, da der River den J brachte. Eine schlechte Karte für den Italiener, da sich der Bube häufig in Kronwitters Callingrange befindet.

Capture123
Franco spielte diese Hand perfekt, denn er investierte Geld solange er vorne lag, und foldete als er geschlagen war.

Auf dem Fuße folgte ein Einsatz von €7.300 in €14.300, der mit halbem Pot schon sehr nach Valuebet aussah. Außerdem hatten mit Q9, J9 und 97 die möglichen Straightdraws alle getroffen, und gegen jedes Paar war Franco sowieso schon hinten.

Folgerichtig foldete er nach kurzem Überlegen. Als Jonas seine Holecards aufgedeckt wurden, sieht man, dass er mit Q 9 hinten raus tatsächlich die Nutstraight getroffen hatte.

Cantarella hat die Hand also perfekt gespielt, denn er investierte Geld in den Pot solange er vorne lag, und foldete als er geschlagen war.

Beim Blick auf die Gesamtwertung wird klar, was für einen Traumstart Franco „Il Presidente“ Cantarella in der 15. Staffel von German High Roller erwischt hat:

Der Stand nach Folge 7:


Franco Cantarella

+€60.200

Berthold Winz

+€10.050

Pius Heinz

-€5.200

Jonas Kronwitter

+3.000

Quirin Zech

-€1.850

George Danzer

-€13.150

Online-Qualifikant Thommy

-€20.000

Besim Hot

-€43.650

Die Videos aller bisherigen Folgen:

Folge 1, Teil 1

Folge 1, Teil 2 

Folge 2, Teil 1

Folge 2, Teil 2

Folge 2, Teil 3 

Folge 2, Teil 4 

Folge 3, Teil 1

Folge 3, Teil 2 

Folge 3, Teil 3 

Folge 3, Teil 4

Folge 4, Teil 1

Folge 4, Teil 2 

Folge 4, Teil 3 

Folge 5, Teil 1

Folge 5, Teil 2

Folge 5, Teil 3

Folge 5, Teil 4

Folge 6. Teil 1

Folge 6, Teil 2

Folge 6, Teil 3

Folge 6, Teil 4

Folge 7, Teil 1

Folge 7, Teil 2

Folge 7, Teil 3

Folge 7, Teil 4

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Lars Liedtke 2015-04-14 12:22:26

Gerne, und danke für die lieben Worte. Wir versuchen einfach nur die Folgen neutral und objektiv zu analysieren.

Franco Cantarella 2015-04-13 14:10:33

Danke für die freundliche Berichterstattung. Lg il presidente