Highstakes Poker – Dollar-Lasagne für GARFIELD25

garfield25

Viel Action gab es in den vergangenen Tagen nicht nur von Pius Heinz und den November Nine sondern auch an den Tischen auf den Nosebleed-Limits. Größter Gewinner war dabei der Kanadier Peter Chan, der sich vor allem die Bankroll von Phil Galfond und Brian Hastings vorknöpfte und am Ende knapp $500k gewann. Auch ein Massgrinder-Maniac feierte ein Comeback.

Das Jahr auf PokerStars war für den 43-jährigen Online Pro Peter PS GARFIELD25 Chan wahrlich selten ein Spaß. Ein Loch von knapp $500k hatte er seit Anfang 2011 in seine Bankroll gerissen. Um das zu stopfen benötigte er Anfang der Woche nur ein paar Stunden und etwa 3.000 Hände an den $50/ $100 PLO-Tischen auf PokerStars.

Schon am Montag hatte er seine erste Session mit $290k Gewinn abgeschlossen. Nur wenige Stunden später trat er erneut an den Full Ring-Tischen an, addierte weitere $200k Profit auf sein Konto und ließ ein paar Spieler mit sechsstelligen Verlusten zurück.

Am stärksten geblutet hat dabei ausgerechnet PLO-Gott Phil MrSweets28 Galfond, der in nur vier Stunden $167k an GARFIELD25 verlor. Loser Number two war Brian $tinger 88 Hastings, welcher $96k ablieferte und mit einer Höhe von $120k auch den fettesten Pot an GARFIELD25 verlor. Dabei hatte der einstige Cardrunner-Coach und Isildur-Jäger maximales Pech. Er pushte All In mit den Nuts auf dem Turn und wurde vom River dennoch kalt erwischt.

Ein weiterer großer Profiteur der vergangenen vier Tage ist der Finne Ville Wahlbeck, der $210.335 in seine Taschen stecken konnte und nun im Wochen-Ranking als Zweiter hinter Peter PS Garfield25 Chan rangiert.

Für weitere Schlagzeilen sorgte abermals der Multi-Tabling Maniac !P0krparty?, welcher eine ganze Palette an  $25/ $50 und $50/$100 Tische bespielte und dabei mit einem Gewinn von $90k abschloss.

Seit Ende Oktober schaffte es !P0krparty¡ über 50.000 Hände vorwiegend an den $25/ $50 PLO-Tischen zu absolvieren! Die Nächstplatzierten in dieser Kategorie bringen es nicht mal auf die Hälfte dieses Pensums. Dabei hatte sich der unbekannte Massgrinder aus Kanada im September schon einmal den Weg von den $1/ $2–Tischen bis hoch zu den $50/ $100 PLO -Tischen gebahnt. Dann ging er erst pleite, kam zurück und rollte sich bis zu einer Bankroll von knapp $400k hoch.

Genau diese Summe plus weitere 16.000 Dollar verlor er dann an den $50/ $100 PLO-Tischen unter anderem gegen Phil Galfond. Viele hätten gewettet, dass sich der Kanandier nun nicht so schnell wieder auf den Nosebleed-Limits blicken lassen würde. Vor ein paar Tagen wurden diese Skeptiker nun eines Besseren belehrt.

Pot des Tages: knapp $100k für !P0krpartyi

 

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare