Full Tilt schon am Wochenende wieder online?

full tilt logo

Ray Bitar ist offensichtlich nicht mehr CEO bei Full Tilt. Mitarbeiter des Krisen-Unternehmens berichten außerdem, dass die Alderney Gambling Control Comission Full Tilt schon zum Wochenende wieder online gehen lassen will.

Es deutet alles daraufhin, dass die Verhandlungen mit neuen Investoren kurz vor dem Abschluss stehen.

Er war einer der elf „großen Fische“, die vom Department of Justice im Zuge des Black Friday angeklagt worden sind und ist nun nach Angaben von wickedchopspoker.com offensichtlich seinen Posten als CEO bei Krisenfirma Full Tilt los. Nach Quellen bei Full Tilt, die die Seite ausdrücklich als „verlässlich“ nannte, wurde Ray Bitar am Wochenende als Geschäftsführer abgesetzt.

Ein wirkliches Wunder ist dieser Schritt nicht. Full Tilt steht kurz vor der Übernahme durch europäische Investoren. Und wer will schon in ein Unternehmen investieren, welches von einem von der US-Regierung Angeklagten geführt wird, der darüber hinaus offenbar auch mit den Spielergeldern der Seite an der New Yorker Börse gezockt hat.

Der erste Kopf bei Full Tilt (und wahrscheinlich auch der größte) ist also gerollt. Nun schätzen Insider im TwoPlusTwo-Forum, dass die AGCC noch diese Woche die Lizenz für Full Tilt neu erteilt.

In einem offiziellen Statement aus Alderney heißt es: „Wir diskutieren gerade die Möglichkeiten, wie Full Tilt und potentielle Investoren die volle finanzielle Handlungsfähigkeit gegenüber ihren Partnern und vor allem ihren Spielern wieder herstellen können. Ziel dieser Gespräche ist es, die Lizenz neu zu erteilen und den Spielbetrieb für aktuelle und zukünftige Spieler schnellstmöglich wieder aufzunehmen.“

Darüber hinaus vermeldete wickedchopspoker.com, dass „einige Mitarbeiter von Full Tilt berichteten, dass sie aus Alderney eine offizielle Information erhalten hätten, dass Full Tilt spätestens am Wochenende, vielleicht sogar schon am Freitag den Spielbetrieb wieder aufnehmen kann.“

Im Zuge der neuesten Informationen sind auch Details über die Rolle Phil Iveys bezüglich der Entwicklungen der vergangenen Wochen bekannt geworden. So soll der Full Tilt-Pro eine Gruppe von Investoren präsentiert haben, die 80% der Full Tilt-Anteile übernehmen wollte. Dieses Angebot sei von der Geschäftsführung unter CEO Ray Bitar abgelehnt worden. Phil Ivey entschied sich daraufhin zu seiner Klage.

Sollte der aktuelle Übernahme-Deal nun zustande kommen und auch vom Department of Justice der US-Regierung abgesegnet werden „kann Phil Ivey als der weiße Ritter und Retter von Tausenden Spielerkonten gefeiert werden.“ (Quelle: wickedchopspoker.com).

Einen TwoPlusTwo-Eintrag bezüglich der möglichen Full Tilt-Rettung kommentierte im Forum Tom Durrrr Dwan höchstpersönlich: „ Ein großer Teil dieser Information entspricht der Wahrheit. Phil Ivey verdient eine große Umarmung, falls das wirklich klappen sollte und wenigstens noch einen ordentlichen Handschlag falls er damit scheitert.“ 

Über den Verkauf von großen Full Tilt-Anteilen sagte Dwan: „ Ich sag nicht, dass irgendwas bezüglich der Übernahme oder des Einstiegs von Investoren schon fix ist, aber ich bin nun schon deutlich glücklicher, als noch vor ein paar Tagen. Ich habe nun endlich das Gefühl, das die Firma die richtigen Schritte in die Zukunft unternimmt.“

Eine Anhörung der Full Tilt-Verantwortlichen seitens der Alderney Gambling Control Commission ist für den 26. Juli in London anberaumt. Dort soll es vor allen um die Verletzungen der Lizenz-Auflagen in der Vergangenheit gehen.

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Nino Krähmann 2011-09-26 20:06:57

also ich war bisher immer zufrieden gewesen und ich habe geweint am black friday das war scho heftig mittendrinne einfach puff weg fulltilt dicht :((((
das wäre echt geil wenns wieder offen ist am wochenende dann gehtz mal wieder richtig los mit dicken cashgame :)

ich bleibe fulltilt immer treu
euer treuer fulltiltfan Nino

DjCamel 2011-07-21 06:00:03

Naja geht so das die überhaupt so ne sch..... verbocken ist schon echt arm deswegen werde ich hier auch ganz bestimmt nicht mehr spielen das ist doch echt für den a.....

harmscontrol 2011-07-12 09:14:56

Das Vertrauen ist für alle Zeiten vernichtet!!!
Ich zahle dort keinen Cent mehr ein.
Aber bei solchen Summen (3-5 Millarden $ Umsatz)wundert es mich nicht, dass dort mit dem Geld Schindluder betrieben wird.
Der Gewinner sind PokerStars usw. (bis die auch Unsinn machen)
Rest in Peace Full Tilt

ralf 2011-07-07 11:57:56

ja das hört sich doch mal sehr gut an...dann geht meine onlinepokerkarriere ja doch weiter )).
man kann auch nicht den mit abstand besten pokerraum dichtmachen...das wär zu traurig gewesen!!!

Steve Sanders 2011-07-07 11:40:05

i just ask myself why the fuck the [email protected] is just not able to answer to any e-mail requests, no matter what content my request is, i dont get an answer.

You fucking owe your regular customers who pay your income an answer.

If you treat your customers like that nobody is gona trust you again.

sincerely steve

steven mull 2011-07-07 11:32:59

phil i love you