Full Tilt erreicht neues Rekordhoch

Patrik Antonius
Team Full Tilt Profi Patrik Antonius gewinnt $430.000 Pot.

Laut der PokerListings-Abteilung für Datenserfassung ist es Full Tilt Poker zum dritten Mal innerhalb weniger Monate gelungen, den eigenen Online-Spielerrekord zu brechen.

MarketPulse erfasste am 26. Januar 2009 durchschnittlich 10.433 Spieler pro Stunde. Damit war dies der verkehrsreichste Tag in der Geschichte von Full Tilt. Die Zahl der Spieler stieg im Vergleich zum bisherigen Rekord am 13. Januar (10.186) noch einmal leicht an und lag damit deutlich über dem am 4. Januar aufgestellten Rekord von 9936 Spielern.

Damit ist der von Howard Lederer, Phil Ivey, Chris Ferguson, Jennifer Harman und vielen weiteren Top-Profis repräsentierten Seite ein ausgezeichneter Start in das neue Jahr 2009 gelungen.

Full Tilt Poker verdankt diesen Erfolg seiner herausragenden Software, dem berühmten Profi-Team, den schon legendären High Stakes Cash Games und der beliebten FTOPS-Serie.

PokerListings-Spieler genießen auf Full Tilt einige besondere Annehmlichkeiten, z. B. das wöchentliche $ 3000,- Freeroll für alle Ersteinzahler, die in der vorhergehenden Woche 100 FPP erspielt haben.

Ein echter Trumpf sind für Full Tilt die epischen Schlachten der High Stakes Haie wie Tom „durrrr" Dwan, Phil „OMG" Galfond, Ivey, Patrik Antonius und einigen mehr.

Auch in dieser Woche wurde wieder um Pots gespielt, deren Größe sich immer weiter der halben Million Dollar nähert. Patrik Antonius scheffelte einen $ 429.997 Pot heads-up gegen den Briten Rory „Mafews" Matthews.

In dieser Hand hatte Mafews mit 9 5 und erhöhte damit auf dreifachen BB. Antonius bezahlte aus dem BB mit T 9. Der Flop versprach - gelinde gesagt - eine Menge Action: T 9 5.

Antonius checkte und Mafews eröffnete mit $ 5000. Daraufhin erhöhte Antonius auf $ 21.000, was Mafews mit einem weiteren Raise auf $ 48.000 beantwortete.

Antonius bezahlte. Auf dem Turn fiel der J, der potenziell einen Flush oder Straight Draw vervollständigen konnte. Antonius ging sofort mit $ 165.998 all-in. Mafews konnte nicht anders als zu callen, musste aber dann erkennen, dass sein Two Pair in großen Schwierigkeiten war.

Auf dem River fiel die Q, und damit gewann Antonius den größten Pot des Jahres 2009. Den genauen Verlauf der Hand sehen Sie hier noch einmal:

Mafews vs. Patrik Antonius


Möchten Sie auch wissen, wie es sich anfühlt, dabei zu sein? Dann laden Sie die full tilt Software herunter und registrieren Sie sich. Weitere Handbeispiele finden Sie in unserer MarketPulse-Sektion.

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare