Ticker: Full Tilt Anhörung dauert an – Hendonmob wendet sich ab

ftp hearing

Am Dienstag ging die Anhörung im Fall Full Tilt Poker in Tag 2. Derweil hat einer der größten exklusiven Partner des Online-Pokeranbieters die Zusammenarbeit aufgekündigt.

Der Hendonmob verfügt wahrscheinlich über die größte Datenbank von Live-Pokerturnierergebnissen und war über Jahre exklusiver Partner von Full Tilt Poker. Gestern, nur wenige Stunden vor der neuerlichen Anhörung vor der AGCC (Alderney Gambling Control Commission) hat die Seite alle Verbindungen zu dem Online-Pokerraum gekappt.

Der Hendonmob bestand ursprünglich aus vier englischen Spielern – Barney Boatman, Ross Boatman, Joe Beevers und Ram Waswani – die nun gleichzeitig aus dem Team Full Tilt ausgetreten sind.

Hendon Mob
Der Hendon Mob - Ross Boatman, Joe Beevers, Barney Boatman, Ram Waswani.

Das Quartett gab per Pressemitteilung bekannt, sowohl für die Webseite als auch für sich selbst nach neuen Perspektiven zu suchen. Sie fügten hinzu: „Wir sind uns bewusst, dass viele Spieler, die sich über Hendonmob bei Full Tilt angemeldet haben, dort noch immer Geld deponiert haben.“

Sollte Full Tilt den Geschäftsbetrieb wieder aufnehmen, werde man als Affiliate die Interessen der Spieler zu wahren versuchen und für das bestmögliche Ergebnis eintreten.

Die Bekanntgabe des Hendon Mob ist ein Paukenschlag und eine 180°-Kehrtwende. Noch vor wenigen Wochen hatte sich der Hendon Mob demonstrativ an die Seite von Full Tilt gestellt und erklärt: „Wir können nicht erkennen, wie es auch nur einem einzigen Spieler helfen sollte, wenn wir unsere Beziehungen zu FTP abbrechen oder sonst etwas unternehmen könnte, was dem Unternehmen zusätzliche Probleme bereitet.“

Nachdem die Anhörung nun bereits zweimal verschoben wurde, die französischen Behörden vor einigen Tagen bekanntgaben, dass die Lizenz für FTP auch in Frankreich bis auf Weiteres eingefroren bleibt, und gestern entgegen vorheriger Angaben keine Pressemitteilung zu der Anhörung herausgegeben wurde, die auf Antrag von FTP auch noch unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfand, scheint das Maß für die Engländer nun voll.

Zumal die Bewegungsunfähigkeit von FTP auch finanziell den Hendon Mob zunehmend lähmt:

„Der Hendon Mob beschäftigt eine große Zahl von Voll- und Teilzeitmitarbeitern, die ständig unsere Datenbank erweitern und verbessern, das Forum betreuen und weitere Aufgaben wahrnehmen, wie es die Poker Community von uns erwartet. Derzeit arbeiten wir mit deutlichen Verlusten, und das ist auf Dauer nicht tragbar.“

LIVE-Ticker:

11:00 - Die Anhörung im Park Plaza Hotel in London dauert an.

13:00 - Die Anhörung ist derartig gut von der Außenwelt abgeschirmt, dass inzwischen diskutiert wird, wie man sich das Park Plaza als Veranstaltungsort leisten könne, wenn man (FTP) doch eigentlich bankrott sei.

14:30 - Jesse May, den niemand kennt und en man vermutlich auch nicht kennen muss, hat auf Twitter gepostet, dass endlich ein Käufer für FTP gefunden worden sei: Griechenland. Einige Amerikaner im 2+2-Forum wissen so wenig über Europa, dass sie die Nachricht für bare Münze nehmen und ernsthaft darüber diskutieren.

15:04 - Einer der Jungs vom QuadJacks-Radio hat bei der Alderney Commission angerufen und sich als "Chris Ferguson, Concierge des Park Plaza Hotels" ausgegeben. Erfolglos. In der Presse macht sich langsam Verzweiflung breit.

15:12 - Das Park Plaza hat bekanntgegeben, dass die Räumlichkeiten für FTP und die AGCC bis Mittwoch Abend gebucht sind und auch am Donnerstag nicht weitervermietet werden. Das Hotel hat den an der Anhörung beteiligten Parteien offenbar zugesichert, dass sie die Räumichkeiten bei Bedarf auch länger nutzen können.

15:58 - Ein User des 2+2-Forums hat sich in das Hotel gemogelt und versucht, einen Blick in die Suiten zu werfen, die von FTP und der AGCC gebucht sind. Wir geben die Fotos hier ungefiltert weiter.

16:19 - Inzwischen ist auch ein Film aus dem Inneren des Hotels aufgetaucht. In dem 20 sekündigen Clip spricht der 2+2-User "dibbla" mit einer Angestellten des Hotels über das Fassungsvermögen der Konferenzräume. Zum Video.

16:39 - Der 2+2-User "dibbla" wurde entdeckt und des Hotels verwiesen. Er hatte versehentlich einen Sicherheitsalarm ausgelöst.

dibbla

16:43 - "Dibbla" wird bei 2+2 mit einem Photo geehrt :)

16:51 - "Dibbla" wird von QuadJacks telefonisch aufgefordert, nach Alderney zu fahren und dort die Büroräume der AGCC zu stürmen, um ein paar Antworten zu finden. Das nicht ganz ernstgemeinte Angebot wird nochmal überdacht.

17:59 - Es ist keinem Pokermedium gelungen, weitere Informationen zu erhalten. Full Tilt und die AGCC führen ihre Null-Informationspolitik fort. Offiziell geht das heutige Meeting in wenigen Minuten zuende. Es ist damit zurechnen, dass morgen fortgesetzt wird.

18:10 - CNBC meldet, dass ein Staatsanwalt aus Manhattan FTP beschuldigt, das Unternehmen wie ein Pyramidenspiel geführt zu haben.

18:16 - Eine Bombe platzt: Das amerikanische Justizministerium hat die Zivilklage gegen FTP ausgeweitet. Angeklagt sind jetzt auch die FT-Profis Chris Ferguson, Howard Lederer und Rafe Furst. Die Schadenssumme beläuft sich auf über 400 Mio. Dollar. Näheres dazu finden Sie hier.

 

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare