Folge 8 und großes Finale von Shark Cage mit Ole Schemion und Phil Gruissem

Die Finalisten von Shark Cage darunter Ole Schemion und Philipp Gruissem

Die letzte Folge von Shark Cage brachte mit Ole Schemion, Vanessa Selbst, Tony G, Michael Mizrachi und dem ultra-aggressiven Russen Artem Litvinov das interessanteste Lineup. Und es hielt, was es versprach, denn es war die beste Folge bisher, und teilweise landeten drei Spieler gleichzeitig im Shark Cage. Am Ende zeigte Ole Schemion, warum er EPT Player of the Year ist, und zog als Letzter ins große Finale, um eine Million Dollar ein, das ihr euch hier ebenfalls anschauen könnt!

Drei Spieler gleichzeitig im Shark Cage

Im Vorspann zur letzten regulären Folge sagte, die für ihren aggressiven Spielspiel bekannte Vanessa Selbst: „Es könnte das erste erste Mal in meinen Leben sein, dass ich die tighteste Spielerin am Tisch bin.“  

So etwas hatte man von ihr noch nie gehört und sie sollte recht behalten...

31
Noch nie zuvor waren drei Spieler gleichzeitig im Shark Cage.

Gleich in der ersten Hand schickte Litvinov Ole Schemion in den Shark Cage.

Kurz darauf bluffte der Online-Qulifikant David Tony G und auch er musste in den Käfig. Anschließend callte er den Bluff von Michael Mizrachi und nun wurde es richtig kuschelig im Shark Cage!

Ole Schemion schickt Vanessa Selbst in den Shark Cage

Das wollte der EPT und GPI Player of the Year Ole Schemion natürlich nicht auf sich sitzen lassen, und als er zurück an den Tisch kam holte er zum Gegenschlag aus.

Als Erstes schickte er Vanessa Selbst mit einem großartigen Call in den Käfig:

Schemion zeigt seine Klasse

Dann drehte er richtig auf und callte auf einem Board von 5 4 5 3 Q den Bluff vom Grinder mit A K und Ace High!

Nun war Ole nicht mehr zu stoppen und schickte nacheinander Vanessa Selbst, Online-Qualifier David und Artem Litvinov an die Rails.

Ins Heads-Up gegen Michael Mizrachi ging er dann mit einer klaren 3 zu 1 Führung und ein Mann von Oles Klasse ließ sich das natürlich nicht mehr nehmen. Mizrachi war short, musste etwas tun und pushte vom Button mit J 2. Ole callte mit K 4 und das Board änderte nichts.

Damit zog Ole Schemion als Letzter in das große Finale um eine Million Dollar ein!

Die gesamte Folge könnt ihr euch hier noch einmal anschauen:

Das große Finale der ersten Staffel von Sharkcage

Er gesellte sich damit zu Philipp Gruissem, Kara Scott, Vicky Coren, Griffin Benger, Bill Perkins, Mike Tindall, und dem Online Qualifier Gareth Coles.

Als Chipleader ging der Geschäftsmann Bill Perkins mit 1,3 Millionen Chips ins Finale, da er in seinem Heat drei Spieler in den Käfig schickte, und man für jeden Spieler, den man in den Shark Cage beförderte 100.000 Bonus Chips bekam.

Auf Platz 2 mit 1.200.000 folgte dann schon Ole Schemion, während Philipp Gruissem mit der „normalen“ Million auskommen musste.

ole
Philipp Gruissem und Ole Schemion geraten im Finale von Shark Cage heftig aneinander.

Das Interessante bei Shark Cage ist, dass es sich dabei um ein „Winner takes all“-Format handelt, das heißt der Gewinner bekommt eine Million während alle anderen mit leeren Händen nach Hause gehen.

Das verspricht ein sehr spannendes Finale, denn alle müssen auf Sieg spielen. Mehr möchten wir allerdings noch nicht verraten, denn den ersten Teil des großen Finales könnt ihr euch hier anschauen:

Das große Finale von Shark Cage:

 

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare