Fünf Regeln für Ihre Online-Bankroll

Cash Flow

Viele Pokerspieler - sogar Winning Players - sind anfällig dafür, ihre gesamte Bankroll zu verbrennen. Sie gewinnen wochen- und monatelang, nur um dann alles wieder in ein oder zwei Sessions zu verlieren.

Überrascht es da, dass Spieler, die live Geld verlieren (etwa 90% aller Spieler), auch von sich sagen, dass sie irgendwie nicht in der Lage sind, eine Online-Bankroll zu verwalten? Nicht wirklich.

Merkwürdig ist jedoch, dass auch viele Winning Players mit genau diesem Problem zu kämpfen haben.

Wenn ein Spieler dauerhaft beim Live-Spiel gewinnt, müsste das doch bedeuten, dass sein Spiel profitabel ist und sich das auch auf das Internet übertragen lassen müsste.

Leider erfordert Erfolg beim Online-Spiel deutlich mehr Disziplin und Kontrolle als im Casino. Die Spieler sind besser, das Spiel läuft schneller und Sie müssen niemandem gegenübertreten, wenn Sie ins kalte Wasser springen.

Wenn Sie ein guter Spieler sind und eigentlich wissen, wie man online Geld verdient, aber trotzdem irgendwie Ihre Bankroll nicht in den Griff bekommen, ist dieser Artikel genau das richtige für Sie.

1. Spielen Sie innerhalb Ihrer Bankroll

Das wichtigste zuerst: Spielen Sie niemals über Ihre Verhältnisse, wenn Sie online Geld verdienen wollen.

Zur Erklärung werfen wir einen kurzen spieltheoretischen Blick auf den „Ruin des Spielers".

In diesem mathematischen Theorem wird z. B. folgende Situation durchgespielt: Zwei Spieler treten gegeneinander in einem Nullsummenspiel an, in dem jeder exakt 50% Gewinnchancen hat, etwa ein Münzwurf.

Einer der beiden Spieler hat eine begrenzte, der andere eine unbegrenzte Bankroll. Wird der Münzwurf nun undendlich oft wiederholt, geht der Spieler mit der begrenzten Bankroll irgendwann bankrott.

Tom Dwan
Denken Sie gar nicht erst daran, $200/$400 PLO liegt einfach nicht innerhalb Ihrer Bankroll.

Online spielen Sie allein gegen alle. Ihre Bankroll spielt also gegen die unendliche Bankroll aller anderen Spieler der Welt. Wäre Poker ein Nullsummenspiel, gingen Sie logischerweise bankrott.

Wenn Sie glücklicherweise aber ein Winning Player sind, haben Sie einen positiven Erwartungswert. Allerdings müssen Sie ausreichend Reserven besitzen, um Swings und Varianz auszugleichen.

Ihre Bankroll ist zwar begrenzt, muss aber so groß sein, dass sie als unbegrenzt erscheint. Halten Sie sich an die Regel, niemals mehr als 5% Ihrer Bankroll gleichzeitig im Spiel zu haben.

Wenn Sie wirklich auf Nummer sicher gehen wollen, bleiben Sie sogar unter 1-2%. Es gibt ernsthafte Winning Players, die noch deutlich kleinere Beträge einsetzen.

Wenn Sie keine Angst davor haben müssen, Ihr Geld in einer bestimmten Partie zu verlieren, stehen die Chancen gut, dass Ihnen das auch nicht passiert.

2. Kontrollieren Sie nicht ständig

Wenn Sie sich an die erste Regel halten und mit einer ausreichend großen Bankroll spielen, gehen Sie fast kein Risiko ein (abgesehen von einem möglichen langfristigen Downsing entgegen aller Wahrscheinlichkeit).

Sie spielen mit Chips, nicht mit Geld. Denken Sie nicht an Geld, während Sie spielen, denn es ist vollkommen irrelevant.

Da Sie Ihre Bankroll mit einem einzigen Mausklick kontrollieren können, tappen Sie leicht in die Falle, jede Bewegung argwöhnisch zu betrachten. Ist der Kontostand besser als bei der letzten Kontrolle, fühlen Sie sich gut.

Hohe Zahlen lösen Hochgefühle aus. Ein einziger Beat genügt jedoch, um ins Minus zu rutschen. Und zwar deutlich. Und wenn Sie dann wieder Ihr Konto anschauen, fühlen Sie sich plötzlich schlecht.

Sie wollen, dass das verlorene Geld wieder zurückkommt, und zwar sofort. Damit beginnen Sie die „Jagd auf Verluste". Sie wollen das Glück erzwingen, sie wollen wieder dahin, wo Sie waren.

Das kann der erste Schritt zur Selbstzerstörung sein. Im Allgemeinem gilt für Poker: Geld verdienen ist eine langsame, anstrengende Sache, Geld verlieren schnell und schmerzhaft.

Wenn Sie Ihre Bankroll ansehen und denken, „oh Gott, die Arbeit einer ganzen Woche verloren" oder, „es dauert mindestens eine Woche, um das wieder einzuspielen, was ich gerade in einer Stunde verloren haben".

Die einzige Möglichkeit, das Geld schneller zurückzugewinnen ist, ein Level aufzusteigen und einen dicken Pot zu gewinnen. Damit brechen Sie aber Regel Nr. 1 und sind auf dem besten Weg zum Bankrott.

3. Nehmen Sie das Spiel ernst

Wenn Sie um echtes Geld spielen, sind jede Session, jeder Pot und jede Entscheidung wichtig. Selbst der kleinste Fehler kostet Sie Geld.

Interesting headgear
Das sieht nicht sehr ernsthaft aus.

Je mehr Geld Sie durch Fehler verlieren, desto schwieriger wird es, Profit zu generieren und den Bankrott zu vermeiden.

Vermeiden Sie Ablenkung. Wenn Sie abgelenkt sind, richtet sich Ihre Aufmerksamkeit auf etwas Anderes. Wenn Sie spielen, ohne sich zu konzentrieren, wächst das Fehlerrisiko.

Jeder Spieler ist anders. Manche können genauso gut oder sogar besser spielen, wenn sie nebenher einen Film ansehen. Andere müssen jede mögliche Störungsquelle ausschalten, um sich richtig konzentrieren zu können.

Bewerten Sie Ihre eigenen Multi-Tasking-Fähigkeiten ehrlich und richten Sie sich Ihre perfekte Pokerumgebung ein.

Spielen Sie nicht aus Langeweile: Sie spielen Poker, weil Sie spielen wollen, oder weil das Ihr Beruf sein soll. Wenn Sie spielen, weil Ihnen langweilig ist, reduzieren Sie das Spiel auf einen einfachen Zeitvertreib.

Manchmal ist Poker kein Spaß. Wenn Sie nur aus Langeweile spielen und dann auch noch eine langweilige Session erleben, wächst die Gefahr, unsinnige Move zu machen, um den Spannungsfaktor zu erhöhen.

Wenn Sie gelangweilt sind und sich nicht danach fühlen, zu spielen, dann machen Sie lieber etwas Anderes.

4. Achten Sie auf Ihre Bedürfnisse

Sie sind nur ein Mensch. Menschen müssen sich ständig um sich kümmern, um gesund zu bleiben. Wenn Sie nicht gesund sind und sich schlecht fühlen, werden Sie nicht Ihr bestes Spiel spielen.

Dies sind die wichtigsten Faktoren:

Hunger: Wenn Sie nicht richtig gegessen haben oder schlicht hungrig sind, denken Sie langsamer und weniger klar als sonst. Außerdem ist Hunger eine weitere Störungsquelle.

Komfort: Wenn Sie unbequem sitzen, werden Sie abgelenkt. Besorgen Sie sich einen guten Stuhl/Sessel sowie einen guten Monitor und setzen Sie sich ergonomisch so günstig wie möglich. Wenn Sie Hilfe benötigen, recherchieren Sie einfach ein wenig im Netz.

office chair
Ein bequemer Sitzplatz ist wichtig.

Erschöpfung: Wenn Sie erschöpft sind, können Sie nicht Ihr bestes Spiel abrufen. Wenn Sie das nicht können, verlieren Sie Geld. Unabhängig davon, wie gut die Partie zu laufen scheint: Wenn Sie müde sind, gehen Sie ins Bett.

Probleme: Wenn Ihnen etwas auf der Seele liegt, werden Sie sich kaum richtig auf das Spiel konzentrieren können. Wenn es etwas gibt, woran Sie ständig denken müssen, sollten Sie am besten gar nicht spielen.

Drogen und Alkohol sind ebenfalls Ablenkungen. Ein oder zwei Bier zu trinken und zu spielen ist eine Sache, aber versuchen zu spielen, wenn man schon voll ist, etwas ganz Anderes.

Egal, was Sie denken: Sie können nicht gut spielen, wenn Sie betrunken sind.

5. Der Tilt-Notaus-Schalter

Tilt ist der Bankroll-Killer Nr. 1.

Normalerweise kommt es dazu, wenn man einer der vorhergehenden Regeln bricht, oder es kommt zu einem simplen Bad Beat. Tilt kann aus jedem gemäßigten und überlegten Spieler einen unzurechnungsfähigen Maniac machen, der die lächerlichsten Bets, Raises und Calls anstellt.

Der Grund für Tilt ist persönlicher Natur, er kann jederzeit zuschlagen. Zwar ist nicht jeder Spieler in gleicher Weise dafür empfänglich, aber  niemand kann Tilt vollkommen ausschließen.

Es gibt Spieler wie z. B. Phil Ivey, die selten davon betroffen sind. Und wenn es je dazu kommt, wird ihr Spiel nicht so stark beeinflusst.

Für den Rest der Welt gilt jedoch: Wenn Sie spüren, dass der Tilt kommt, und sei es auch nur ein bisschen, loggen Sie sich aus, stehen Sie auf und machen Sie eine Pause. Poker ist immer noch da, wenn Sie zurückkommen.

tennis
Auf Tilt? Spielen Sie was Anderes!

Schlussbemerkung:

Wenn Sie diese Regeln streng befolgen und die Fähigkeiten besitzen, die ein Winning Player benötigt, werden Sie online niemals Ihre Bankroll verspielen.

Aber seien Sie gewarnt: Wenn Sie auch nur eine der Regeln brechen, kann das eine Kettenreaktion auslösen, Sie brechen weitere Regeln und es kommt zur Katastrophe.

Spielen Sie sorgsam und gewissenhaft, und wenn Sie eine Regel brechen, hören Sie sofort auf. Denken Sie noch einmal daran, Poker ist auch morgen noch da, aber wenn Ihre Bankroll weg ist, kommt sie vielleicht nie wieder zurück.

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

yarasa 2013-05-11 15:44:45

Extrem lehrreich, denke jeder findet sich irgendwie darin wieder. Danke

Andy 2012-04-03 07:02:26

Jupp, von mir auch ein danke.

anonym 2012-04-02 18:14:41

Danke!