Fedor Holz gewinnt die Mega Poker Series Wiener Neustadt

Fedor Holz Mega Poker Series Wiener Neustadt 2014

Der dritte und letzte Stopp der Mega Poker Series (MPS) in diesem Jahr fand im Poker Royale in Wiener Neustadt statt. Durch die Nähe zu Wien fanden sich auch viele der dort lebenden deutschen Pros ein. Mit Fedor „CrownUpGuy“ Holz, Wer wird Millionär-Gewinner Sebastian Langrock und Sascha Ranzinger schafften es gleich drei von ihnen an den Final Table. WCOOP Champion und Newcomer des Jahres Fedor Holz setzte sich in einem spannenden Finale durch und nahm €30.900 mit nach Hause.

Eckdaten MPS Wiener Neustadt

Spieler: 213

Buy-In: €770

Preispool: €143.100

Sieger: €30.900

Der Deutsche Mathias Bergsteiner führt nach Tag 1A

Am ersten Starttag blieb die Teilnehmerzahl hinter den Erwartungen zurück. Es fanden nur 63 Spieler den Weg ins Poker Royale.

Dieses Feld konnte sich allerdings qualitativ durchaus sehen lassen. So nahmen Gerald Karlic, Thomas Butzhammer, Fedor Holz, Sascha Ranzinger, Manig Löser, Sebastian Langrock, Wolfgang Simperl sowie neben anderen der kürzlich gekrönte Europameister Artur Koren an den Tischen Platz.

Doch es war mit dem Deutschen Mathias Bergsteiner ein eher unbekannter Name, der am besten durch die acht gespielten Levels kam. Er tütete am Ende 393.100 Chips ein und sicherte sich den Chiplead knapp vor Attila Juhas, Gerald Karlic, Jan Hnilicka und Sebastian Langrock. Insgesamt schafften es 32 Spieler Tag 2 zu erreichen.

Wieder ein deutscher Chipleader

Mathias Bergsteiner
Der Deutsche Mathias Bergsteiner war nach den beiden Starttagen Overall Chipleader.

Nach dem enttäuschenden Tag 1A war Tag 1B dann deutlich stärker, denn es wurden 148 Entries verbucht.

Unter den Teilnehmern waren so bekannte Namen wie Fedor Holz, Jens Lakemeier, Bernhard Haider, Dennis Wilke und Martin Mulsow, um nur einige zu nennen.

Den Tagessieg sicherte sich mit Simon Spittmann erneut ein Deutscher. In  der Gesamtwertung reichten die 286.800 allerdings nur für Platz 5.

Overall Chipleader blieb Mathias Bergsteiner. Nach den beiden Starttagen waren noch 130 Spieler übrig.

Gerald Karlic dominiert an Tag 2

Am zweiten Tag der MPS wurde dann kräftig aussortiert und viele Shortstacks mussten sich verabschieden.

Sehr gut lief es bei Gerald Karlic, der richtig in Fahrt kam, gut traf und genau 1.000.000 Chips eintüten konnte. Auch für WCOOP Main Event Champion Fedor Holz lief es blendend, er lag mit 923.000 auf Rang 2.

Die beiden führten ein Feld von 47 Spielern an. Gut platziert waren zu diesen Zeitpunkt auch einige Deutsche wie Mathias Bergsteiner auf Rang 6, Sascha Ranzinger auf Rang 8, Robert Lenz auf Rang 11 und Sebastian Langrock auf Rang 12.

Karlic führt den starken Final Table an

Gerald Karlic MPSWNTag3
Gerald Karlic dominierte am zweiten und dritten Tag.

Auch am dritten Tag des €770 Main Events der MPS blieb das Tempo hoch. 20 Spieler mussten noch ausscheiden ehe die Geldränge mit einem Min-Cash von €1.070 erreicht waren.

Bubbleboy wurde schließlich leider der Deutsche Pascal „Päffchen“ Hartmann der mit A 6 an den Königen von Mariusz Mikoda scheiterte.

Anschließend wurde noch bis auf 10 Spieler und den inoffiziellen Final Table heruntergespielt.

In den Top 5 befanden sich am Schluss gleich drei Deutsche: 

Gerald

Karlic

Austria

4.090.000

Sascha

Ranzinger

Germany

3.400.000

Fedor

Holz

Germany

3.200.000

Szymon

Bujok

Poland

1.458.000

Sebastian

Langrock

Germany

1.360.000

 

 

 

 

 

Darüber hinaus nahmen Robert Kacinski, Slavisa Radakovic, Peter Fally, Jacek Pustula, und Jan Hnilicka am inoffiziellen Final Table Platz.

Das große Finale

Als erstes musste Jan Hnilicka den Finaltisch auf Platz 9 für €2.710 verlassen.

Kurz danach war auch für Wer wird Millionär-Gewinner Sebastian Langrock Schluss. Er trat mit Q 6 gegen J 8 von Fedor Holz an und verlor, als Holz einen Buben auf dem River traf. Für Langrock bedeutete das Platz 8 für €3.570.

Im weiteren Verlauf der Finales übernahm Fedor Holz die Führung von Karlic, der immer weiter zurückfiel.

Es kam wie es kommen musste, der ehemalige Chipleader Gerald Karlic schied nach einer Berg und Talfahrt schlussendlich auf dem 4. Platz für €14.310 aus. Er pushte mit T 9 und wurde von Sascha mit Q J gecallt. Das Board änderte nichts und Gerald musste nach einem großartigen Turnier seinen Stuhl räumen.

Fedor Holz
Mit diesem weiteren Sieg ist Fedor Holz für uns ganz klar der Newcomer des Jahres.

Die letzten drei verbliebenden Spieler schenkten sich nichts und wer ins Heads-up kommen würde war lange nicht klar.

Die beiden Deutschen Sascha Ranzinger und Fedor Holz kämpften um jede Hand. Letztendlich ging Sascha mit A 7 All-In und Fedor callte mit K T. Der König am Board bedeutete Platz 3 und €18.600 für Sascha Ranzinger.

Zu Beginn des Heads-Ups hatte dann Fedor wieder mit 10.680.000 gegenüber 6.340.000 Chips von Peter die Führung.

Diese sollte der Newcomer des Jahres auch nicht mehr hergeben. Auf einem Flop von Q 7 6 gingen die Chips in die Mitte. Beide hatten Top Pair getroffen, doch Fedor hielt mit Q 8 gegenüber Q 2 den besseren Kicker. Dieser spielte auch nach dem Turn A und River 5.

Somit gewann Fedor Holz nach dem WCOOP Main Event das nächste große Turnier und ist somit ganz klar unser Newcomer des Jahres.

Das Endergebnis der MPS Wiener Neustadt:

1.

Fedor

Holz

Germany

30.900 €

2.

Peter

Fally

Austria

22.180 €

3.

Sascha

Ranzinger

Germany

18.600 €

4.

Gerald

Karlic

Austria

14.310 €

5.

Slavisa

Radakovic

Bosnia

10.730 €

6.

Robert

Kacinski

Poland

7.440 €

7.

Jacek

Pustula

Poland

5.430 €

8.

Sebastian

Langrock

Germany

3.570 €

9.

Jan

Hnilicka

Czech Republic

2.710 €

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare