Februar 2009: Tops und Flops des Online Poker

Phil Ivey

Sami „LarsLuzak" Kelopuro war im Februar der größte Gewinner bei NL Hold'em, aber am meisten Aufmerksamkeit erregte der unerschrockene, wegen seines Spotts bereits berüchtigte Newcomer _FullFlush1_ mit über einer halben Million Profit.

Kelopuro gewann etwa $1,5 Mio. und konnte damit seinen Verlust von -$1,3 Mio. im Januar wieder wettmachen.

Der Finne weiß zumindest, wie man mit Swings umgeht. Sehen wir uns die Sieger und Verlierer im Februar mal etwas genauer an.

Die Gewinner

Tom „durrrr" Dwan, ohne den normalerweise weder das obere noch das untere Tabellenende lange auskommt, zumindest wenn es um NLHE geht, erzielte mit lediglich $307.000,- Profit ein höchst durchschnittliches Ergebnis. Vielleicht nimmt ihn die durrrr-Challenge ja zu sehr in Anspruch.

Die größten Gewinner waren wie gesagt Kelopuro und _FullFlush1_ (bei dem es sich mit fast 100%-iger Sicherheit um den Briten Luke Schwartz handelt).

Die größten Pots werden weiterhin bei Full Tilt Poker gespielt. Die Seite hat sich inzwischen zum beliebtesten Pokerraum für High Stakes entwickelt, aber wir sollten hier auch erwähnen, das toomuchneon $328.961, bfl4me $177.436 und plastikcards 173.678 auf PokerStars gewannen.

Einer der Top Ten Verdiener des Monats spielt auf PartyPoker: RRR111RRR111 erspielte im Februar $156.727.

Würden wir die Mixed Games hier einbeziehen, würde diese Tabelle natürlich ausschließlich aus Full-Tilt-Spielern bestehen, aber immerhin gibt es zunehmend auch bei anderen Seiten High Stakes Action, insgesamt also eine positive Entwicklung.

Insgesamt ergibt sich folgendes Ergebnis:

1.LarsLuzak$1,57 Mio.
2._FullFlush1_$848.424
3.toomuchneon$328.961
4.FLIPokeHer$327.103
5.durrrr$307.588
6.sugarbitches10$179.708
7.bfl4me$177.436
8.plastikcards$173.678
9.Pacuno$159.549
10.RRR111RRR111$156.539

 

Die Verlierer

Die größte Überraschung im negativen Sinn ist vielleicht der furchtbare Monat, den Phil Ivey erlebte. Laut MarketPulse hat er allein im Februar $961.387 bei NLHE verloren.

Dank seiner Erfolge in anderen Spielen konnte Ivey zu seinem Glück die Verluste mehr als wettmachen und liegt insgesamt $450.000 vorn, aber wer verliert schon gerne eine Million in Hold'em?

Sein Full Tilt Teamkollege Patrik Antonius hatte mit -$553.114 ebenfalls einen katastrophalen Monat, und WSOP-Champion Peter „Isser" Eastgate verspielt mehr und mehr Geld auf den hohen Limits.

Als ziemlich kostspielig erwies sich der Februar auch für David Benefield, Bertrand „ElkY" Grospellier und thedarktilt.

Hier die zehn traurigsten Gesichter des NLHE Februars:

1.Phil Ivey$961.387
2.Patrik Antonius$553.314
3.Isser$367.717
4.thedarktilt$242.832
5.David Benefield$202.950
6.ip_control$200.276
7.20 Buck Spin$148.889
8.nutsinho$141.702
9.control101$126.994
10.ElkY$121.626

Höhepunkte im Februar

An den größten Pots dieses Monats waren Dwan und Ziigmund, LarsLuzak und Phil Ivey beteiligt.

Ziigmund gegen durrrr

Ziigmund gegen durrrr

durrrr hält sich schadlos

Phil Ivey hat eine schlechte Idee.

Ivey revanchiert sich.

 

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare