Ein Europäer gewinnt das WSOP-Mainevent

Peter Eastgate
Der WSOP Main Event Gewinner Peter Eastgate aus Dänemark

 

Die World Series of Poker (WSOP) 2008 war das Event des Jahres. Ausführlich berichteten wir in unserer großen WSOP-Coverage über die 55 Side-Events und gaben einen kurzen Ausblick auf das bevorstehende Mainevent in Las Vegas. Alleine der Gewinner sollte ein Preisgeld in Höhe von über neun Millionen Dollar erhalten, für den Zweiten wurden stolze $5.809.595 zurückgelegt. Doch wer hat denn jetzt gewonnen? Wir nehmen die Katze aus dem Sack: Der Gewinner ist Peter Eastgate.

Ausgangssituation war diese: Dennis Phillips ging mit 26.295.000 Chips als Leader an den Final-Table, dahinter reihten sich Ivan Demidov, Scott Montgomery, Peter Eastgate , Ylon Schwartz, Darus Suharto , David Rheem, Craig Marquis und Kelly Kim ein. Sie hielten zwischen 24.000 und 10.000 Chips in Händen, einzig Kelly Kim hatte mit 2.620.000 ganz schlechte Chancen auf den Turniersieg. So ist es nicht verwunderlich, dass der Pokerspieler als Achter den Tisch räumen musste.

Auch nicht viel besser lief es für Darus Suharto und Scott Montgomery. Beide kamen ein paar Plätze weiter, blieben dem Rekordgewinn jedoch fern. Interessant wurde es dann in Runde 37. Der einstige Chip-Leader Dennis Phillips stand mit knapp 17.000 Chips nurnoch auf Platz 4 und konnte sich vom Feld kaum noch absetzen. Noch verwunderlicher war überdies dann sein Ausscheiden. Bei dem Flop (Kreuz Bube, Karo 4, Pik 3) brachte der spätere Gewinner Peter Eastgate (Karo 3, Kreuz 3) einen horrenden 1,5 Millionen-Einsatz. Trotz schlechter Hand (Herz 9, Kreuz 10) ging der Amerikaner all-in und musste damit an die Rails. Den 3er-Drilling von Eastgate konnte er niemals schlagen.

Besonders spannend ging es dann im Heads-Up zwischen den beiden Europäern Peter Eastgate und Ivan Demidov zu. Nach dem Flop (Karo 2, Pik König, Herz 3) erhöhte Eastgate um 1.250.000 Chips. Der Kontrahent callte und fuhr anschließend mit einem Check (nach umgedrehter Kreuz 4) fort. Mehrmals wurde erhöht, bis Eastgate den all-in seines Gegners sofort gecallt hatte. Während der Russe mit (Herz 2, Herz 4) lediglich zwei Pärchen in Händen hielt, konterte der Däne mit einer Straight (Karo Ass, Pik 5).

Damit gewann der 22-jährige Peter Eastgate aus Dänemark. Mit seinem Sieg aspirierte er zum jüngsten WSOP-Maingewinner aller Zeiten. Bei der $9.152.416 Siegprämie wird er sich über Geld trotz der anhaltenden Finanzkrise keine Gedanken mehr machen müssen.

Die Endplatzierung sah folgendermaßen aus:

Platz Vorname Nachname Heimatland Preisgeld
1. Peter Eastgate Dänemark $9.152.416
2. Ivan Demidov Russland $5.809.595
3. Dennis Phillips USA $4.517.773
4. Ylon Schwartz USA $3.774.974
5. Scott Montgomery Kanada $3.096.768
6. Darus Suharto Kanada $2.418.562
7. David Rheem USA $1.772.650
8. Kelly Kim USA $1.288.217
9. Craig Marquis USA $900.670

 

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare