Die Pokermafia triumphiert bei der ETCoP im Montesino

SiegerETCoP2012

Beim Pokern kämpft normalerweise jeder Spieler für sich alleine. Das Teamplay aber durchaus seinen Reiz haben und die Stimmung richtig anheizen kann zeigte sich bei der zweiten European Team Challenge of Poker (ETCoP).

Nach dem Motto „gemeinsam sind wir stark“ hatten insgesamt 44 Teams für dieses außergewöhnliche Event gemeldet. Das Buy-In betrug €1000 und ein Team bestand aus jeweils vier Spielern. Diese versuchten in den Vorrunden in den Disziplinen Sit and Go, No-Limit Hold’em Freezeout und Deepstack, Knockout Bounty und Cash Game, so viele Punkte wie möglich für das Team zu sammeln.

Das Event war auf drei Tage angesetzt, und der Startschuss fiel bereits am vergangenen Freitag. An diesem Tag standen ein No-Limit Hold’em Freezeout, ein Knockout Bounty und die erste Sit and Go Runde auf dem Programm. Das Schweizer Team „go4Poker“ eroberte am Ende mit 815 Punkten die Führung in der Gesamtwertung, gefolgt von „Pokerpanorama“ mit 780 und „Vienna Calling“ mit 745 Zählern.

Montesino Cup
Montesino Poker Floor.

Am Samstag ging es dann zunächst mit der zweiten Sit and Go Runde weiter. Anschließend waren die Cash Game Experten gefragt, und am Abend gab es auch noch ein Deepstack Turnier. Es wurden also sehr viele Punkte vergeben, und das hatte entsprechende Auswirkungen auf die Gesamtwertung.

Die „Spade Invadors“ aus Österreich konnten die Führung übernehmen, die „Pokermafia“ schob sich auf Rang 2 und „go4Poker“ fiel auf den dritten Platz zurück. Die besten 22 Teams waren automatisch für das große Finale am Sonntag qualifiziert, während die anderen 22 Teams in die Playoffs mussten. Fairerweise wurde das Preisgeld bei diesem Event aufgeteilt.

50% gab es für die Punkte der Gesamtwertung, die anderen 50% wurden im Finale verteilt.

Gestern wurde es dann so richtig spannend, denn es ging nicht nur um den prestigeträchtigen Titel des besten Teams in Europa, sondern auch um eine Menge Geld. Der Tag begann mit den Playoffs, wo weitere elf Plätze für das Finale ausgespielt wurden. Somit gingen 33 Teams in den großen Showdown. Hier traten jeweils zwei Spieler eines Teams an und es konnte beliebig getauscht werden.

Es kam also auf die richtige Taktik und Strategie an, um am Ende ganz oben zu stehen. Sechs Plätze wurden bezahlt und nach drei Tagen hartem Kampf setzte sich mit der „Pokermafia“ schlussendlich ein deutsches Team durch. Zweiter wurde das ungarische Team „Ducks from Hungary“ vor den Österreichern „Vienna Calling“.

Hier noch einmal das Endergebnis auf einen Blick:

Auszahlung im Finale




PLATZ

TEAM

Land

PREISGELD

1

Pokermafia

GER

6260

2

Ducks from Hungary

HUN

3500

3

Vienna Calling

AUT

3000

4

Backdoornuts Hamburg

GER

2500

5

HobbyKartenSpielerWien

AUT

2000

6

Team25Pokerteamsonline-WillHill

ROM

1600

Auszahlung nach Punkten




PLATZ

TEAM

Land

PREISGELD

1

Spade Invaders

AUT

4000

2

Pokermafia

GER

3200

3

go4poker

AUT

2400

4

Hamburg Sharks

GER

2000

5

Die Uhrensöhne

GER

1800

6

Concord Gaming

AUT

1600

7

PolishRounders.org

GER

1400

8

Backdoornuts Hamburg

GER

1200

9

Hessisch Gambler´s

GER

1100








 

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare