„Es könnten auch $400.000 Buy-in sein!"

Bruno Fitoussi
2007 Runner-up im $50k HORSE - Bruno Fitoussi.

Bruno Fitoussi führt die Chiptabelle nach dem ersten Tag des $40k Jubiläumsturniers zu Ehren der 40. WSOP an. Neben den etablierten Profis sind überraschend viele Online-Pokerkids dabei. Moneymaker plädiert für mehr Ante, und Matusow hat mal wieder schlechte Laune.

Insgesamt 201 Spieler begannen gestern Abend Tag 1 des Turniers. Alles, was Rang und Namen hat, war dabei, aber auch viele Spieler, die nur durch ihre Online-Namen bekannt sind, z. B. „whitelime" und „RaSZi". Über die Hälfte der Teilnehmer ist bereits ausgeschieden. Einer von ihnen ist Howard Lederer, der sich dennoch positiv über das Turnier aussprach:

„Das ist in Ordnung. Ich störe mich eher an dem Trend zu großen Turnieren, bei denen nur zehn Prozent der Spieler ausscheiden, und man fragt sich, wozu man am ersten Tag überhaupt gespielt hat."

Chris Moneymaker
Ante up!

Chris Moneymaker ist nach dem ersten Tag einer der Chipleader. Er freute sich besonders darüber, dass schon im ersten Level Ante bezahlt werden mussten: „Ich wünschte, wir könnten das im Main Event auch machen, denn erst wenn die Ante eingeführt werden, beginnen die Turniere richtig."

Greg Raymer genoss seine Rolle als Repräsentant von PokerStars sichtlich: „Wenn ein Turnier im Fernsehen gezeigt wird, bezahlen unsere Sponsoren normalerweise das Startgeld, um uns Fernsehpräsenz zu verschaffen ... Soweit es mich angeht, könnten sie auch $400.000 Buy-in nehmen. Für mich wäre das ein tolles Freeroll."

Mike Matusow hatte dagegen kein gutes Wort für den Eröffnungsevent übrig: „So etwas am ersten Tag der WSOP zu machen, ist geradezu lächerlich dämlich ... Es gibt nichts Gutes über das Turnier zu sagen. Wer sich das ausgedacht hat, ist ein Vollidiot."

Man sollte vielleicht erwähnen, dass Matusow nur noch ziemlich wenige Chips hat und seine letzte Hand am Abend verlor.

Zu den Young Guns im Feld gehören u. A. Justin Bonomo und Shawn Buchanan, die auch in live Turnieren bereits auf sich aufmerksam gemacht haben, sowie Online-Spezialisten wie Shaun Deeb und Christian Harder, die dementsprechend beide bereits ausgeschieden sind.

Mike Matusow
Alle doof, ausser ich.

Daniel Negreanu hat sich leider schon früh aus dem Turnier verabschiedet. Er teilt dieses Schicksal u. A. mit John Juanda, Chris Ferguson, Johnny Chan, Annie Duke, Peter Eastgate, Tom Dwan, Phil Hellmuth, Joe Hachem und Erick Lindgren. Noch dabei sind dagegen Phil Ivey, Tony G., Antonio Esfandiari, Humberto Brenes, Johannes Strassmann, David Singer, Doyle Brunson und Dave „Devilfish" Ulliott.

Mit 201 Spielern ist das Jubiläumsturnier sicher einer der kleineren Events, ein Preispool von fast acht Millionen Dollar gehört aber wohl zu den größeren. 27 Spieler werden sich die 7,7 Mio. Dollar teilen, wobei die beiden Spieler, die das Heads-up erreichen, auf jeden Fall siebenstellig entlohnt werden.

 

Die Chip Top Ten:

1. Bruno Fitoussi 812.500

2. Chris Moneymaker 805.000

3. Justin Bonomo 738.000

4. Lex "RaSZi" Veldhuis 646.500

5. Kyle "krisqueen" Wilson 611.500

6. Brian Townsend 609.000

7. Michael DeMichele 519.500

8. Emil "whitelime" Patel 494.500

9. Alan Sass 491.000

10. Andy Black 449.500

 

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare