EPT Wien Tag 1B – Neuer Rekord, Elton ohne Chance

schemion feature table2

560 Spieler am gestrigen Tag 1B machen das Main Event der EPT Wien zum größten jemals in Österreich ausgetragenen Pokerturnier. Unter den Startern waren mit Elton, Axel Stein und CommanderKrieger auch einige Promis. Heute wird das Feld erstmals zusammengelegt. Chipleader ist derzeit der Däne Mads Smith Hansen, bester Deutscher ist Artur Koren auf Platz 7.

Turnier der Superlative

Die EPT Wien bricht nicht nur alle Rekorde und das Main Event ist schon jetzt das größte Pokerturnier Österreichs, sondern sie ist in jeglicher Hinsicht eine Veranstaltung der Superlative.

125 Dealer und 30 weitere Personen sind im ständigen Einsatz. Der Turnierbereich hat eine Größe von unglaublichen 1500m2 . Allein 70 Personen sind für den Service eingeteilt und sogar die Anzahl der Securities ist genau vorgegeben.

Schon jetzt liegt die Teilnehmerzahl bei 901 und gestern Abend fand noch ein Last Minute Satellites statt. Außerdem ist die Late Registration noch bis zum Start von Tag 2 um 12 Uhr geöffnet.

Man darf also gespannt sein, ob die magische 1000-Spieler-Marke geknackt werden kann.

Elton ohne Auftrag

Dass das Niveau bei einer EPT ein ganz anderes ist als bei einer TV Total Pokernacht, bekam Elton gestern schnell zu spüren.

elton
Elton schaffte es leider nicht in den zweiten Tag.

Zwar erwischte er einen guten Start als er mit Pocket Kings einen schönen Pot gewinnen konnte, doch dann ging es nur noch in eine Richtung – bergab.

Nach nicht mal zwei Stunden Spielzeit waren nur noch 9000 Chips von ursprünglich 30.000 Startingstack übrig.

Auch diese brachte er wenig später unter die Leute und so war es leider nur ein kurzer Auftritt von Elton. Die beiden anderen Promis Axel Stein und EPT-Kommentator „CommanderKrieger“ überstanden den Tag ebenfalls nicht.

Bildmaterial zu Eltons und Axels Auftritt bei der EPT Wien findet ihr hier 

Die nächste TV Total PokerStars. de Nacht wird übrigens schon heute um 22 Uhr auf PRO 7 ausgestrahlt. Mehr dazu gibt es in der Triple Barrel.

Ole Schemion am Feature Table

560 Spieler fanden sich gestern zu Tag 1B in der prunkvollen Hofburg ein. Darunter waren zahlreiche Stars der Szene wie z.B. Viktor Bom, Gus Hansen, Sam Trickett oder Eugene Katchalov.

Auch die Deutschen waren sehr stark vertreten. Allen voran die beiden Ausnahmespieler Philipp Gruissem und Ole Schemion. Letztererem konnte man gestern am ausgezeichnet besetzten Feature Table im EPT Livestream auf die Finger schauen.

Ole stellte dort wieder einmal seine Extraklasse unter Beweis und beendete den Tag mit starken 102.800 Chips.

Bester Deutscher ist momentan Artur Koren mit 154.900, was in der Gesamtwertung Platz 7 bedeutet. Mit Sebastian Trisch (146.200) befindet sich ein weiterer Deutscher in den Top 10.

Danish Dynamite

Der Däne Mads Smith Hansen dominierte seinen Tisch von Beginn an und konnte seinen Stack immer weiter ausbauen. Am Ende hatte er exakt 200.000 Chips vor sich stehen, was nicht nur für den Tagessieg, sondern auch für den Overall Chiplead reichte.

Mads Smith Hansen
Mads Smith Hansen geht als Chipleader in Tag 2.

488 Spieler sind nach den beiden Starttagen noch übrig, durch die Satellites und Late Registration werden aber noch einige dazukommen.

Die endgültige Zahl wird also erst gegen 12 Uhr feststehen. Dann beginnt auch der Livestream, auf den wir auf PokerZeit.com natürlich rechtzeitig verlinken werden.

Die wichtigsten Chipcounts:

  • 1. Mads Smith Hansen Dänemark 200.000
  • 2. Igin Viacheslav Russland 182.700
  • 3. Oleksi Khoroshenin Ukraine 171.900
  • 4. Dzmitry Urbnanovich Polen 163.400
  • 5. Konstantinos Stratupoulos Griechenland 158.100
  • 6. Sergii Baranov Ukraine 155.000
  • 7. Artur Koren Deutschland 154.900
  • 8. Koni Jouhkimainen Finnland 154.400
  • 9. Jesper Hoog Schweden 149.200
  • 10. Sebastian Trisch Deutschland 146.200
  • 12. Dominik Nitsche Deutschland 138.000
  • 18. Vladimir Geshkenbein Schweiz 130.000
  • 19. Rainer Kempe Deutschland 129.300
  • 23. Marco Neumann Deutschland 124.700
  • 24. Markus Golser Österreich 123.800
  • 34. Kilian Kramer Deutschland 110.700
  • 45. Ole Schemion Deutschland 102.800
  • 46. Fredrik Keitel Deutschland 102.700
Gaby Sanejstra, EPT Vienna 2014
Junior Floor Gaby Sanejstra.

Entscheidung des Tages

Heute mit Floorfrau Gaby Sanejstra.

Situation: Ein Spieler in Middle Position raist und es wird zum Big Blind gefoldet. Der Dealer übersieht den Big Blind und muckt aus Versehen die Hand des Raisers. Daraufhin ruft der Big Blind den Floor. 

Entscheidung: Split Pot. Der Grund dafür ist, dass es Aufgabe des Dealers ist festzustellen, ob noch jemand eine aktive Hand hat.

Da der ursprüngliche Raiser seine Hand geschützt und keiner der beteiligten Spieler gegen eine Regel verstoßen hat, bleibt hier nichts anderes übrig als den Pot zu teilen.

Eureka High Roller

Außerdem gibt es heute Abend noch das Heads-Up des €2200 Eureka High Roller Events. Stolze 455 Spieler gingen hier an den Start und so lagen am Ende €882.700 im Preispool, die auf die besten 63 Spieler verteilt wurden.

Zwar einigten sich die beiden Finalisten Niki Jedlicka und Eugene Katchalov nach Ende von Tag 2 auf einen Deal, der Niki €127.600 und Eugene € 121.700 sicherte, aber mit €27.700 ließen sie doch eine beträchtliche Summe im Pot.

Und da es sich bei den beiden um zwei Heads-Up Spezialisten handelt, dürfte das Duell überaus spannend werden.

 

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare