EPT Wien Tag 1A - Manchmal kommen sie wieder

wien-kursalon
Mit Pitralon im Kursalon - Auftakt zur EPT Wien.

Philosophische Fiaker, Schmäh am Morgen, Aufmarsch der Armee - die PokerStars EPT in Wien ist nicht einfach nur ein Pokerevent. Sie ist ein Spielfilm.

Heute ist nicht irgendein Tag für Österreich. Beileibe nicht. Es ist nämlich Nationalfeiertag, 26. Oktober, „und da feiern wir seit 1955 unsere großartige Nation", erläutert uns mit unverhohlener Ironie die freundliche Bedienung beim Hotelfrühstück.

Tja, hättet Ihr den „Heim ins Reich"-Blödsinn nicht mitgemacht, hättet Ihr Euren ersten Feiertag von 1919 behalten können, murmeln wir und fragen nicht weiter nach. Schließlich begehen wir unseren eigenen Feiertag: die erste EPT Wien seit sechs Jahren. Grund genug sogar für Tom Dwan, hier aufzutauchen.

 

ept-wien EPT Wien Tag 1A - K.u.K. in jedem Kronleuchter.

Was die Wiener tatsächlich von ihrem Feiertag Tag halten, wie groß ein Wiener Schnitzel wirklich ist und was sonst noch geschah im und um den Spielsaal, hören und sehen Sie in unserem Feature EPT - the Movie, weiter unten auf dieser Seite.

Von Ösis für Ösis

Wir betreten voll Elan den Kursalon, eingehüllt in eine Wolke Pitralon (frei nach der Ersten Allgemeinen Verunsicherung).

Ein €5300 Main Event und reihenweise Side Events aller Art zeigen: Die EPT ist wieder angekommen an der Donau. Veranstaltet wird die Turnierwoche mit dem bekannten Concord Casino, Ort ist der schöne Kursalon direkt am Stadtpark. Die wissen schon, wie man Atmosphäre schafft, die Österreicher. K.u.k. lässt grüßen, von jedem Gemälde und von jedem Kronleuchter.

 

skender-knebel Welcher dieser beiden Spieler war früher Basketballprofi?

Es ist ja bekannt, dass Tag 1A eines EPT-Events schwächer ausfällt als Ta 1B. Nur 234 Spieler (Cap bei 300) sind allerdings eine kleine Enttäuschung. Ob sich da wieder einige darauf verlassen, dass am morgigen Tag zusätzliche Tische bereitgestellt werden? Wahrscheinlich stapeln sich die Spieler morgen bis an die Stuckdecke.

Immerhin haben es sich einige Lokalmatadoren nicht nehmen lassen, Tag 1A zu spielen: Markus Golser z. B. oder Nicki Jedlicka, die im Übrigen ganz unterschiedliche Meinungen darüber haben, wie viele Ösis in einem österreichischen Turnier mitspielen sollten. Außerdem ein Spieler mit dem schönen Namen Kronlachner. Passt irgendwie zur Einrichtung.

Josef Klinger ist da, im Frühling noch Zweiter des PokerStars EPT Grand Final, Urgestein Ivo Donev, der später ein deutsch-österreichisches Bruderduell gegen Jonas Kronwitter ausfechtet, und CAPT-Dauerbrenner Heinz Kamutzki.

Michael Skender, bester Deutscher im WSOP Main Event 2010 und langjähriger Basketballprofi, hat mit Lex Veldhuis und Barney Boatman einen äußerst schwierigen Tisch erwischt. Sehr freundlich dagegen die Atmosphäre nebenan bei Dragan Galic und Michael Keiner, die praktischerweise nebeneinander sitzen.

 

skripchenko-quoss Fabian Quoss scheint sich seiner Ehre nicht bewusst zu sein - Almira Skripchenko schon.

Küss' die Hand, gnä' Frau

Da sage noch einer, Poker sei ein Männerspiel. Stimmt überhaupt nicht! Frauen können das genauso gut, jawohl, und deshalb ist auch eine hier. Eine. Da hätten wir uns schon etwas mehr erwartet. Bei der Vertreterin der holden Weiblichkeit handelt es sich dafür um Almira Skripchenko, und dass wiederum entschädigt für vieles. Möge sie die Fackel für alle Spielerinnen hochhalten und den Finaltisch erreichen.

Der allerdings findet erst am Sonntag statt, und wer weiß, vielleicht folgt ja morgen noch die Invasion der Amazonen (wahrscheinlich aber eher nicht).

 

cash-game-area €200/€400? - „Manchmal."

Wen darf ich zum Cash Game melden, der Herr?

Gerne wird Wien als Pokerhauptstadt Europas bezeichnet, und wenn möglich, werden wir hier noch persönlich Nachforschungen deswegen anstellen. Vorerst beschränken wir uns aber auf einen Besuch im Cash Game Bereich. Am frühen Nachmittag läuft dort ein einzelner Tisch, €5/€10 NLHE, aber im Lauf des Tages füllen sich die Tische zusehends.

Die höchste angebotene Partie liegt bei €50/€100, aber „es wird auch €200/€400 gespielt, wenn gewisse Gäste, die gelegentlich hereinschauen, das eventuell wünschen", erklärt der Floorman mit unschlagbarer Diskretion. Und wünschen diese Gäste das denn? „Manchmal."

Morgen werden die interkontinentalen Stars erwartet. Der Star des heutigen Tages aber ist:

EPT - the Movie

Glauben Sie an Vorurteile und Klischees? Nicht mehr lange. Erwarten Sie das Unerwartbare, denn so haben wir heute die EPT gesehen:

Kamera: Severin Koller. Interviews: Christian Henkel.

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare