EPT Wien – Der Tag der Deutschen

Sebastian Trisch

Unsere Jungs trumpften gestern beim Main Event der EPT Wien mächtig auf. Mit Sebastian Trisch gibt es nicht nur einen deutschen Chipleader, sondern sogar eine Deutsche Vierfachführung! Außerdem befinden sich sieben Deutsche in den Top 10.

910 Spieler, €4.550.000 im Preispool

Die Late Registration war noch bis zum Start des zweiten Tages um 12 Uhr geöffnet. Neun Spieler nutzten sie und so lag die endgültige Teilnehmerzahl bei 910.

Damit konnte wenig später ein Preispool von €4.550.000 und eine Siegprämie von €816.000 bekanntgegeben werden.

Gestern wurde das Feld zum ersten Mal zusammengelegt und die 488 Überlebenden der beiden Starttagen gingen ins Rennen.

Sechs Level zu je 75 Minuten wurden gespielt und gleich im ersten davon erwischte es Spieler wie Daniel Cates, Dimitar Danchev, Anton Wigg, George Danzer und Titelverteidiger Michael Eiler.

Michael Eiler
Es wurde nichts mit der Titelverteidigung für Michael Eiler!

Zudem brachte Tag 2 der EPT Wien den Fall des Chipleaders Mads Smith Hansen.

Nachdem er an Tag 1B einen Riesenstack aufbauen konnte, ging gestern gar nichts, und er schied sang- und klanglos aus.

 

Deutsche Dominanz

In der zweiten Hälfte des Tages kam es einem fast so vor, als würde hier nur noch eine Nation spielen: Die Deutschen.

Zunächst übernahm Torsten Pischl die Führung, bevor er von Sebastian Trisch als Chipleader abgelöst wurde.

Letzterer saß am Feature Table und erwischte dort einen grandiosen Lauf. Ihm gelang einfach alles und so konnte er seinen Stack bis zum Ende auf beachtliche 568.000 Chips ausbauen, was die klare Führung bedeutet.

Doch damit nicht genug, denn die Plätze 2, 3 und 4 werden mit Artur Koren, Ali Abdalla und Marko Neumann ebenfalls von deutschen Spielern belegt. Ergänzt wird das sensationelle Zwischenergebnis von Torsten Pischl auf Platz 6, Julian Herold auf Platz 8 und Willi Härig auf Platz 10.

Starke Schweizer

Auch die Schweizer zogen sich beachtlich aus der Affäre. Vor allem Vladimir Geshkenbein und Ronny Kaiser sorgten für mächtig Action an ihren Tischen.

Vladimir Geshkenbein
Vladimir Geshkenbein ist derzeit bester Schweizer.

Sie befinden sich ebenfalls beide in den Top 15 und damit in einer sehr aussichtsreichen Position.

Heute geht es ums Geld

176 Spieler gehen heute um 12 Uhr in den Kampf um die 135 bezahlten Plätze. Der Min-Cash liegt bei €8.700 und die Ausgangslage könnte aus deutscher Sicht gar nicht besser sein.

Nach dieser unglaublichen Performance unserer Spieler kann man nur hoffen, dass es in den nächsten Tagen so weitergeht. Das Turniergeschehen und die Bubble könnt ihr ab 12 Uhr natürlich auch im Livestream mitverfolgen.

Die wichtigsten Chipcounts:

  1. Sebastian Trisch Germany 568.000
  2. Artur Koren Germany 463.000
  3. Ali Abdalla Germany 451.800
  4. Marko Neumann Germany 421.900
  5. Ivan Neytchev Bulgaria 377.100
  6. Torsten Pischl Germany 360.600
  7. Justas Vaiciulionis Lithuania 357.000
  8. Julian Herold Germany 355.000
  9. Jonathan Roy Canada 337.900
  10. Wilfried Sigmund Harig Germany 330.600
  11. Vladimir Geshkenbein Switzerland 322.000
  12. Ronny Kaiser Switzerland 299.600

Die Payouts am Finaltisch:

  • 1 € 816.000
  • 2 € 497.900
  • 3 € 349.100
  • 4 € 262.150
  • 5 € 203.900
  • 6 € 151.000
  • 7 € 108.100
  • 8 € 77.000

Entscheidung des Tages

Heute wieder mit Floorfrau Gaby Sanejstra.

Gaby Sanejstra, EPT Vienna 2014
Gaby Sanejstra

Situation: Zu Beginn eines Turniers müssen sich an einem Tisch mindestens drei Spieler befinden.

Ein dritter Spieler kommt an den Tisch und gibt dem Dealer seine Platzkarte.

Als der Dealer mit dem Mischen anfängt sagt einer der Spieler: „Ich möchte nicht Shorthanded spielen.“ Daraufhin steht er auf und verlässt den Tisch.

Wird das Turnier gestoppt? Falls nicht, was passiert mit seinem Stack?

Entscheidung: Das Turnier wird fortgesetzt. 

Der Spieler, der aufgestanden ist, muss weiterhin die Zwangseinsätze (Blinds und Antes) leisten.

Indem man dem Dealer seine Platzkarte gegeben hat, nimmt man automatisch am Turnier teil.

Es ist nicht möglich dies im Nachhinein rückgängig zu machen.

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare