EPT Sanremo Tag 4 – Westmoreland vorn, Coren mit Chancen

final three tables
Die letzten drei Tische in Sanremo.

Am Ende des vierten Spieltags der EPT Sanremo blieben nur noch 16 von 556 Spielern übrig. Mit dabei sind noch eine Titelträgerin, ein englischer Online-Spezialist und ein Spanier. Der letzte US-Amerikaner hat die Führung inne.

Bei noch 39 Spielern zu Beginn des Tages erwarteten wir einen eher verhaltenen Start.

Main Event

Stattdessen begann das Turnier mit einem Paukenschlag. Gleich in der ersten Hand waren drei Spieler all-in.

Dabei hielt Alex Kravchenko mit Königen die beste Hand. Dimitar Danchev war mit A-K im Pot, und Dan Murariu hatte mit A-Q nur Außenseiterchancen. Auf dem Board fand keiner der Spieler Hilfe, und Kravchenko sprang damit vorübergehend auf Platz 1 des Chipcounts.

An einem der anderen verbluffte Chipleader Raul Mestre die Hälfte seines Stacks ebenfalls in der ersten Hand gegen Jordan Westmoreland und fiel vorübergehend ins Mittelfeld zurück.

Nach einer halben Stunde waren bereits sechs Spieler ausgeschieden, und der Trend setzte sich zunächst in schneller Folge fort.

Erst als es am frühen Nachmittag zum Redraw für die letzten drei Tische kam, beruhigte sich der Spielfluss.

Die letzten 24 Spieler wanderten alle in das casinoeigene Theater, an dem bis dahin nur der Feature Table bespielt worden war.

vicky coren
Vicky Coren ist die letzte Spielerin im Feld mit einem EPT-Titel.

Zu diesem Zeitpunkt war Vicky Coren-Mitchell die letzte Spielerin,  die noch die Chance auf einen zweiten EPT-Titel hat. Sie gewann die EPT London 2006.

Mit Dinesh Alt aus der Schweiz und Andreas Göller aus Südtirol starten noch zwei Spieler in den vierten Tag. Alt, der in den letzten Monaten in mehreren Live-Turnieren für Furore gesorgt hat, schied letztlich auf Platz 25 aus.

Andreas Göller hat dagegen den vorletzten Tag der EPT Sanremo erreicht. Mit Vicky Coren hat es auch wieder eine EPT-Gewinnerin geschafft, die Vorschlussrunde zu erreichen.

Als deutlicher Chipleader geht jedoch Jordan Westmoreland aus den USA an die letzten beiden Tische.

Die bekannteren Spieler im Kampf um den Titel sind Lukas Berglund (S), Alex Kravchenko (RUS) und Stephen Chidwick (GB).

Mit Raul Mestre hält auch noch ein Spanier die Hoffnung der Iberer auf ihren ersten Titel aufrecht. Mestre saß bereits zwei Mal am Finaltisch eines EPT Main Events.

Der Chipcount der letzten 16:


  • 1. Jordan Westmoreland (USA), 3.074.000 Chips
  • 2. Raul Mestre, (SP), 1.776.000
  • 3. Jorma Nuutinen (FIN), 1.564.000
  • 4. Giacomo Fundaro (ITA), 1.460.000
  • 5. Andrea Benelli (ITA), 1.340.000
  • 6. Lukas Berglund (S), 1.088.000
  • 7. Bruno Stefanelli (ITA), 1.044.000
Jordan Westmorland Neil Stoddart
Chipleader am vorletzten Tag: Jordan Westmoreland; Photo: PS-Blog.
  • 8. Andrija Martic (KRO), 954.000
  • 9. Stephen Chidwick (GB), 833.000
  • 10. Alex Kravchenko (RUS), 743.000
  • 11. Andreas Göller (ITA), 693.000
  • 12. Vicky Coren-Mitchell (GB), 535.000
  • 13. Emmanuel Parisiet (FRA), 465.000
  • 14. Jeffrey Hakim (LIB), 422.000
  • 15. Ariel Celestino (BRA), 376.000
  • 16. Vinzenzo Starcella (ITA), 344.000

High Roller

Am heutigen begann auch der €10.300 High Roller Event, in dem sich noch einmal alle hochkarätigen Spieler einfanden, die aus dem Main Event bereits ausgeschieden waren.

Die Late Registration war noch offen, als der Main Event beendet wurde. Genaue Zahlen liegen deshalb noch nicht vor.

Rund 90 Spieler hatten sich bereits eingekauft.

Der Event wird als Single-Re-Entry gespielt, weshalb die Zahlen noch deutlich nach oben gehen können.

Letztmöglicher Zeitpunkt für die Registrierung ist der Beginn des zweiten Spieltags morgen um 12 Uhr.

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare