EPT Prag – Warrington führt, alle Deutschen ausgeschieden

ben warrington nei lstoddart
Ben Warrington; Photo: Neil Stoddard.

Noch drei Tische sind besetzt beim Main Event der EPT Prag 2012. Die meisten Chips hält der Waliser Ben Warrington. Das verdankt er vor allem Johnny Lodden.

Warrington ist online unter den Namen „kidcardiff“ oder „kidcardiff6“ bekannt. Gestern Abend waren er und Johny Lodden in die bisher größte Hand des Turniers verwickelt.

Er knackte die Asse des Norwegers mit einem Set Zehnen und setzte sich damit an die Spitze der Chiptabelle.

Am Ende des Spieltags hatte Warrington über 2,6 Mio. Chips, mehr als jeder andere der 21 Verbliebenen.

Knapp hinter ihm liegt mit David Boyaciyan der Spieler, der im letzten Jahr erst im Heads-up an Martin Finger scheiterte.

Einen weiteren deutschen Sieg wird es in diesem Jahr nicht geben. Auf Platz 28 schied mit Martin Mulsow der letzte deutsche Spieler aus.

roerto romanello
Roberto Romanello.
 

Johnny Lodden verlor nach der großen Hand gegen Warrington zwar den Chiplead, schied aber nicht aus. Er hält noch immer über 30 Big Blinds und kann damit noch ein Wörtchen um die Entscheidung mitreden.

Ramzi Jelassi, Jeff Sarwer in Lauerstellung

Der Schwede Ramzi Jelassi hatte den Tag als Chipleader begonnen und konnte sich auch an Tag 4 ganz oben im Chipcount behaupten. Er beendete den Tag als Dritter.

Das frühere Schachwunderkind mit dem ungewöhnlichen Lebenslauf Jeff Sarwer konnte den fünften Tag ebenfalls erreichen. Sarwer stand schon mehrfach kurz vor dem ganz großen Erfolg.

Auch am Ende des Leaderboards steht ein Waliser. Roberto Romanello hat die EPT Prag im Jahr 2010 gewonnen und ist der einzige Spieler im Feld, der zwei EPT-Titel gewinnen könnte – und das noch an gleicher Stelle.

 

Chipcount vor Tag 5:

1. Ben Warrington - 2.618.000
2. David Boyaciyan - 2.469.000
3. Ramzi Jelassi - 1.975.000
4. Sergio Espina - 1.792.000
5. Andreas Berggren - 1.619.000
6. Mariusz Klosinski - 1.524.000
7. Sotirios Koutoupas - 1.450.000
8. Aleh Plauski - 1.450.000
9. Diego Gonzales - 1.433.000
10. Mads Amot - 1.250.000
11. Jeff Sarwer - 1.233.000
12. Sergey Kuminskiy - 1.166.000
13. Jose Manuel Nadal - 1.109.000
14. Mikhail Petrov - 1.039.000
15. Dany Parlafes - 810.000
16. Johnny Lodden - 763.000
17. Mark Herm - 612.000
18. Jorma Nuutinen - 463.000
19. Marco Leonzio - 416.000
20. Iosif Beskrovny - 390.000
21. Roberto Romanello - 341.000

Das könnte Sie auch interessieren:

assets/photos/_resampled/croppedimage12580-CAPT-Velden.jpg

Triple Barrel – CAPT Velden, Micro Millions 8, Poker Night in America

Nach der WSOP ist es in der Pokerwelt ein wenig ruhiger geworden. Wir blicken nach Österreich zu der CAPT Velden, auf die Micro Millions auf...

22 Juli 2014
assets/photos/_resampled/croppedimage12580-wsop.jpg

Triple Barrel – WSOP 2014 bricht Rekorde, WPT500 Aria stark besetzt, EPT Barcelona so groß wie nie

In unserer heutigen Triple Barrel werfen wir einen Blick über den großen Teich zur WSOP, die dieses Jahr wieder neue Rekorde aufstellte, und zur erstaunlich...

10 Juli 2014
assets/photos/_resampled/croppedimage12580-Tobias-Reinkemeier.jpg

Hand der Woche – Der Reinkemeier-Fold

Das teuerste Turnier des Jahres ist entschieden. Beim Big One for One Drop versammelten sich 42 Highroller und spielten eine Siegprämie von über 15 Millionen...

05 Juli 2014
assets/photos/_resampled/croppedimage12580-angelguillen.jpg

Hand der Woche – Göttlicher Call oder kompletter Irrsinn?

In unserer Serie Hand der Woche haben wir schon viele spektakuläre Duelle präsentiert, doch heute gibt es einen absoluten Leckerbissen zu bewundern. Passend zur WM...

14 Juni 2014

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Comment is under moderation. Thank you!

Noch keine Kommentare