EPT Tag 2 – Chipleader, Eureka-Sieger, und wieder Negreanu

walid bou habib psblog
Walid Bu Habib; Photo: Neil Stoddard.

Also doch mehr als 1000 Spieler bei der EPT Prag. In Führung liegt ein Libanese, aber für Aufsehen sorgt ein Kanadier.

Die Uhr blieb schließlich bei 1007 stehen. So viele Spieler haben bei den bisher sechs EPT Main Events in Prag noch nie teilgenommen.

Damit kann PokerStars einen weiteren Rekord verbuchen. Überhaupt gab es eine vierstellige Spielerzahl bei den bisher 93 Hauptturnieren der European Poker Tour erst sieben Mal.

Nach dem mit über 1300 Spielern besetzten Eureka-Event gelingt in Prag also ein vierstelliger Doppelschlag innerhalb einer Woche.

Nach dem zweiten Spieltag sind allerdings schon wieder 80% davon ausgeschieden. Von den rund 200 Spielern scheiden noch 50 aus, ohne ihr Geld wiederzusehen. 151 Spieler kommen ins Geld, der Preispool liegt bei 4,9 Mio. Euro.

ronny voth5
Ronny Voth.

Heute wurde auch die Auszahlungsstruktur veröffentlicht. Danach liegt die erste Auszahlungsstufe bei gut 8000 Euro, während der Gewinner mit knapp 900.000 Euro belohnt wird.

Ronny Voth, der heute als bester Deutscher und Gesamtdritter ins Spiel ging, wird allerdings nicht dabei sein.

Er machte heute da weiter, wo er gestern aufgehört hatte, kam mit seinem Volldampfspiel aber nicht noch einen Tag durch.

Dafür konnten andere Deutsche Akzente setzen. Julian Track ist mit 428.000 Chips jetzt bester Deutscher, gefolgt von Nicolai Kramer (309.700) und Dimitri Holdeew (201.600).

Weiterhin im Spiel ist auch Wer-wird-Millionär-Gewinner Sebastian Langrock, der hier versucht, bei einem großen internationalen Turnier mehr als einen Achtungserfolg zu landen.

Ausgeschieden sind dagegen u. A. Marvin Rettenmaier, Stefan Jedlicka, Johannes Strassmann, Martin Finger

Chipleader

ist vorerst Walid Bou Habib aus dem Libanon. Seine Fans fühlen sich bereits an den sagenhaften Lauf von Nicolas Chouity beim EPT Finale in Monte Carlo 2011 erinnert.

Habib hat als einziger Spieler über 500.000 Chips gesammelt und hat damit schon 30.000 Cjhips Vorsprung.

Auf seinen Fersen: Jonathan Little und Dmitry Ponomarev. Hier finden Sie den kompletten Chipcount.

Daniel Negreanus Stimmungsschwankungen

Daniel Negreanu erlebt hier in Prag ein Auf und Ab, aber mehr ein Ab.

daniel negreanu6
Daniel Negreanu - gut gelaunt wie immer.

Nachdem er bestens gelaunt in den Tag gestartet war – „Seid nicht so ernst, wir wollen heute tanzen“, hatte er während der ersten Hände in den Saal gerufen – sammelte er zunächst ein paar Chips ein, verlor dann aber innerhalb kürzester Zeit seinen kompletten Stack.

Was genau passierte, ist nicht bekannt, aber nachdem er seine letzten 11.000 Chips an Max Silver verloren hatte, war seine Stimmung auf dem Nullpunkt.

Schuld daran waren vor allem das Hotel Hilton und seine mangelhafte Internetanbindung. Sie sei so schlecht, dass er sich sogar überlege, nicht mehr zum High Roller Event anzutreten.

Natürlich ist das bei dem Kanadier nie so ganz ernst gemeint. Zwei Stunden später sa0 er schon wieder gut gelaunt bei Joe Stapleton und James Hartigan und Kommentierte das Geschehen am Kameratisch.

Nur dem Hilton hat er wohl doch nicht so ganz verziehen.

Eureka Season 3 – Leaderboard

Sergei Popov aus Russland sicherte sich den Gewinn des 2013er Leaderboards in der Eureka-Serie. Alle Events sind bereits gespielt, und die Turnierserie endete mit dem Kalenderjahr.

Die Tabelle stand erst am Ende des letzten Events fest, als Popov sich mit einem weiteren Finaltisch die notwendigen Punkte sichern konnte, um den Italiener Alberto Fiorilla noch abzufangen.

Auf dem dritten Platz landete Bülent Demirtas aus Deutschland.

Am Sonntag um 12 Uhr wird Tag 3 der EPT Prag freigegeben. Dann mit 90 statt 75 Minuten Levels und dem Kampf ums Geld.

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare