Poker-Raub - Fünfter Täter gefasst

police

Nachdem am Wochenende die vermeintlich letzten beiden Gesuchten freiwillig aus dem Ausland zurückkehrten und sich der Polizei stellten, ging den Fahndern nun ein fünfter Täter ins Netz. Es soll sich um den Drahtzieher handeln.

Beirut und Istanbul hießen die Flughäfen, von denen die zwei an dem Überfall Beteiligten vorgestern in Richtung Berlin starteten. Nach Rücksprache mit ihren Anwälten hatten sie offenbar den Entschluss gefasst, dass es besser für sie sei, sich den deutschen Behörden zu stellen.

Obwohl es ihnen gelungen war, aus Deutschland zu fliehen, war der Fahndungsdruck wohl zu groß geworden. Die Anwälte kündigten ihre Ankunft bei der Polizei telefonisch an.

Am Sonntag schickte die Polizei dann ein MEK zu der Wohnung eines fünften Mannes. Nach Aufbrechen der Tür mussten die Beamten allerdings feststellen, dass die Wohnung leer war. Bei diesem Mann soll es sich um den Drahtzieher und Fahrer des Fluchtwagens handeln.

Inzwischen wurde der 28-Jährige, bei dem es sich um den Onkel eines der Täter handeln soll, aber festgenommen. Details sind noch nicht bekannt.

Die Frankfurter Neue Presse konstruiert bereits eine Fehde zwischen zwei arabischen Großfamilien, die in das Drogenmilieu verstrickt sind. Während eine der beiden Familien den Raub organisiert hat, habe die andere der Polizei Hinweise gegeben.

Die Theorie wurde bisher offiziell nicht bestätigt. Von dem erbeuteten Geld fehlt noch jede Spur.

Alle Täter sind einschlägig vorbestraft. In Kreuzberg und Neukölln waren sie teilweise wegen ihrer Brutalität berüchtigt. "Jüngere wechselten die Straßenseite und lächelten dankbar, wenn sie mal nicht verprügelt wurden", schreibt die Welt.

Offenbar waren sie sich ihrer Sache anfangs völlig sicher. Einer der Täter wurde nur drei Kilometer vom Tatort entfernt an einer U-Bahnstation festgenommen. Schon am Tag nach der Tag hätten sie sich auf offener Straße mit dem Raub gebrüstet.

Offenkundig ist die Aussage von Polizeichef Glietsch doch recht nahe an der Wahrheit, der  "eine neue Dimension von Dummheit" erkannte.

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare