Venovski und Rheem bei der EPT PCA in Führung

alexvenovski
Alex Venovski (Photo: PokerStars Blog)

Am zweiten Starttag des PCA Main Events schoben sich u. A. November Niner „Chino“ Rheem und Philippe „takechip“ d’Auteuil in der Chiptabelle ganz nach oben. Bester Deutscher ist Max Leonhard auf Platz sieben.

Von den 654 Spielern, die Tag 1B begannen, konnten sich nur 342 in den zweiten Tag retten.

Den größten Chipstack tütete der Brite Alex Venovski ein (193.000), dicht gefolgt von Chino Rheem (182.900), der im Jahr 2008 die November Nine erreicht hatte.

Rheem benötigte allerdings eine gehörige Portion Glück, denn zum Ende des Spieltags gewann er seinen größten Pot, nachdem er seine eigene Hand falsch gelesen hatte.

Gemäß PokerStars-Blog Rheem schob gegen Kenney all-in, der sofort mit Königen bezahlte. Rheem annoncierte „Asse“ und staunte nicht schlecht, als sich eines der Asse lediglich als Zwei erwies. Macht aber nichts, wenn man ein Ass auf dem River und damit den Gegner mitten ins Herz trifft.

Phillipe d’Auteuil, der sich durch seine Online-Auftritte im letzten Jahr mehrfach in die Schlagzeilen spielen konnte, liegt hinter Jonathan Jaffe auf Platz 3.

Leonhard bester Deutscher, Becker noch dabei

Mit 149.700 Chips konnte sich Max Leonhard als zunächst einziger Deutscher in den Top Ten des Tag 1B Chipcounts platzieren. Tags zuvor konnte Marc Tschirch als Vierter mit 176.000 sogar ein noch besseres Ergebnis erreichen.

U. A. ebenfalls noch dabei sind Nicolai Senninger (50.900) und Dominik Stopka (27.900), die an den Fernsehtischen saßen, sowie Markus Pospiech (86.400), Lothar Meier (48.100), Sebastian Müller (69.400) und – gerade so – Boris Becker (16.200), der kurz vor Spielschluss noch seinen halben Stack verlor.

Pius Heinz konnte dagegen auch bei seinem zweiten Versuch in einem EPT Main Event Tag 2 nicht erreichen.

Dasselbe Schicksal ereilte internationale Stars wie Daniel Negreanu, Viktor Blom, Jonathan Duhamel, Jason Mercier, Vanessa Rousso, Eugene Katchalov und Eli Elezra.

Besser machten es dagegen z. B. Arnaud Mattern (139.300), Luca Pagano (136.300), Ari Engel (118.700), der Titelträger des Jahres 2010 Harrison Gimbel (114.500), November Niner Matt Jarvis (110.300), Barry „Robin Hood“ Greenstein (106.200) und Jewgeni „jovialgent“ Timoshenko (105.800).

Mit 220.000 Chips ist Alexej Repik der Spieler, der Tag 2 als Tabellenführer beginnen wird. Verfolgt wird er von 544 Spielern, die heute die zweite Etappe auf dem Weg zum Karibiktitel der PokerStars European Poker Tour in Angriff nehmen.

Dem Gewinner winken glatte zwei Millionen Dollar.

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare