EPT Malta – Evangelos Tsairis führt, Fedor Holz bester Deutscher

Jan Heitmann und Ole Schemion saßen an Tag 1A der EPT Malta direkt nebeneinander

Durch das parallel ausgetragenene Global Poker Masters hat sich zur EPT Malta alles versammelt, was Rang und Namen hat. Der gestrige Tag 1A war gespickt mit Superstars und deutschsprachigen Spielern. Am besten durch den Tag von unseren Jungs kamen Thomas Mühlöcker und Fedor Holz. Chipleader ist der Grieche Evangelos Tsairis. Außerdem haben wir den EPT Malta Cup und den bisherigen Verlauf des IPT Main Event, an dessen Final Table es drei Deutsche geschafft haben, und der heute ab 13 Uhr im Livestream auf PokerZeit.com zu sehen sein wird, für euch zusammengefasst.

Eckdaten EPT Malta Main Event Tag 1A

Spieler: 142 von 260

Buy-In: €5.300

Preispool: €1.261.000

Average: 55.000

Die EPT Malta sorgt für Rekorde

Insgesamt fanden sich gestern 260 Akteuere zu Tag 1A der EPT Malta ein. Das kann sich für den ersten Starttag durchaus sehen lassen.

evangelos tsairis
Der Grieche Evangelos Tsairis ist nach Tag 1A der EPT Malta Chipleader.

Besonders dann, wenn man berücksichtigt, dass gestern mit dem IPT Main Event und High Roller und dem Malta Cup drei Turniere mit riesigen Teilnehmerfeldern noch gleichzeitig liefen.

Schon beim IPT Main Event, dessen Final Table heute ab 13 Uhr im Livestream auf PokerZeit.com übertragen wird, und beim Malta Cup mit unglaublichen 1.191 Entries hatte es neue Teilnehmerrekorde gegeben.

Deshalb ist davon auszugehen, dass der heutige Tag 1B vermutlich wohl sogar ausverkauft sein wird.

Unzählige Stars und deutschsprachige Spieler

Nicht zuletzt durch das Global Poker Masters und das €25.500 High Roller hat sich auf der Mittelmeerinsel die Crème de la Crème der internationalen Pokerszene eingefunden.

So waren gestern u.a. PCA Champion Dominik Panka, November Niner Jorryt van Hoof, Liv Boeree, die EPT-Gewinner Oleksii Khoroshenin und Michael Tureniec, Stephen Chidwick, Dani Stern, Fabrice Soulier und die Nummer 1 der Weltrangliste Ole Schemion am Start.

Fedor Holz3
Überflieger Fedor Holz ist nach Tag 1A wieder einmal bester Deutscher.

Auch die deutschsprachige Pokercommunity ist bei der EPT Malta überaus stark vetreten und neben Schemion sahen wir gestern u.a. Senkrechtstarter Fedor Holz, Jan Heitmann, Christopher Frank, Thomas Mühlöcker, Pascal Hartmann, Kilian Kramer, Marko Neumann, Fedor Holz, Marius Pospiech, Andreas Eiler, Hossein Ensan und Martin Finger, mit dem wir in Malta ein sehr interessantes Interview geführt haben.

Trotz des sehr starken Feldes führt nach dem ersten Starttag mit dem Griechen Evangelos Tsairis ein eher unbekannter Spieler. Er stapelt bei einem Average von 55.000 stolze 180.300 vor sich.

Ebenfalls in den Top Ten befindet sich der Österreicher Thomas Mühlöcker, der mit 121.200 auf Platz 7 derzeit bester deutschsprachiger Spieler ist.

Fedor Holz und Jan Heitmann mit starkem Beginn

Jan Heitmann poker player ept deauville 2015
Auch Jan Heitmann erwischte einen sehr guten Start.

Von den bekannten deutsche Namen kamen der WCOOP Main Event Gewinner und weltweit Führende bei PocketFives Fedor Holz (87.100), sowie Team PokerStars Pro Jan Heitmann (75.600) am besten durch den Tag, und das obwohl Jan Ole Schemion direkt zu seiner Linken hatte.

Außerdem sind Hossein Ensan, Pascal „päffchen“ Hartmann, Bernd Vogelhuber, EPT Barcelona Gewinner Martin Schleich und Marko Neumann, die allesamt über Average liegen, gut mit dabei.

Die Top Ten Chipcounts nach Tag 1A:

Name

Nation

Chipcount

Evangelos Tsairis

Greece

180.300

Ignat Liviu

Romania

161.900

Thomas Berends

Netherlands

144.200

Alexander Ivarsson

Sweden

138.300

Alec Torelli

USA

133.100

Thomas Muehloecker

Austria

121.200

Ilkin Amirov

Azerbaijan

116.000

John O`Shea

Ireland

114.200

Francois Billard

Canada

110.000

Ryan Yu

Canada

106.900

Der Bulgare Dimitar Bashov gewinnt den Malta Cup

Der Malta Cup brachte mit unglaublichen 1.191 Spielern ein Riesenfeld an die Tische im Hilton.

Dimitar Banshev
Der Bulgare Dimitar Bashov gewann den Malta Cup für €62.000.

So hatte man hier die einmalige Chance das kleine Buy-In von gerade mal €330 in ein großes Preisgeld von €62.000 zu verwandeln. Insgesamt war der Preispool mit €346.581 prall gefüllt.

Leider schaffte es von unseren Jungs keiner an den Final Table und so wurde Christian Wuttke bester Deutscher auf Platz 20 für €2.400.

Dafür sicherte sich der Österreicher Christian Nolte einen Platz am Finaltisch und wurde am Ende starker Vierter für €19.200.

Den Sieg holte sich der Bulgare Dimitar Bashov, der sich im Heads-Up gegen den Franzosen Matthieu Rodriguez duchsetzte.

Das Endergebnis des Malta Cups:

Platz

Name

Nation

Preisgeld

1

Dimitar Bashov

Bulgaria

€62.000

2

Matthieu Rodriguez

France

€36.400

3

Salvatore Ritrovato

Malta

€25.600

4

Christian Nolte

Austria

€19.200

5

Dmitry Shmyrev

Russia

€14.700

6

Giovanni Rizzo

Italy

€10.900

7

Konstantin Puchkov

Russia

€8.341

8

Nedelcu Narcis Gabriel

Romania

€5.900

9

Carl Dargren

Sweden

€4.600

10

Artem Petrichenko

Russia

€3.850

Livestream vom Final Table der IPT Malta mit drei Deutschen

Die IPT Malta ist mit 1.285 Spielern das größte Main Event in der Geschichte der Italian Poker Tour. Damit ist der Preispool mit satten €1.246.450 gefüllt und allein auf den Sieger warten stolze €221.200.

julian track
EPT Prag Gewinner Julian Track sitzt mit 2 weiteren Deutschen am Final Table des IPT Malta Main Event, den wir ab 13 Uhr auf PokerZeit übertragen werden.

Aus deutscher Sicht lief das Turnier bisher überaus erfreulich, denn es haben gleich drei Deutsche an den heutigen Finaltisch geschafft.

Darunter ist mit Julian Track auch der Gewinner der EPT Prag 2013, er geht von Platz 3 aus ins große Finale.

Noch besser platziert ist Frederik Reusch auf Platz 2 und Michael Feil geht von Platz 5 aus ins Rennen. Somit stehen die Chancen auf einen deustchen Sieg überaus gut.

Chipleader ist der Pole Jaroslaw Sikora.

So sehen die Chipcounts vor Beginn des Final Tables aus:

Platz

Name

Nation

Chipcount

Seat 6

Jaroslaw Sikora

Poland

7.600.000

Seat 2

Frederik Reusch

Germany

4.730.000

Seat 5

Julian Track

Germany

4.375.000

Seat 7

Georgios Zisimopoulos

Greece

4.000.000

Seat 1

Michael Feil

Germany

3.305.000

Seat 8

Georgi Abuladze

Estonia

2.645.000

Seat 3

Nicolino di Carlo

Italy

2.585.000

Seat 4

Ezio Nisoli

Italy

1.960.000

Hier geht es zum Livestream vom Final Table der IPT Malta

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare