EPT Madrid Tag 1B – David Benyamine in den Top 5

David Benyamine

Der französische High Staker liegt nach dem zweiten (ersten) Tag der EPT in Spanien weit vorne in der Tabelle. Deutlich mehr Spieler, auch aus deutschsprachigen Landen.

Gleich 350 Spieler registrierten sich an Tag 1B und schraubten damit die Gesamtzahl der Spieler auf 477. Damit ergibt sich für den EPT Main Event ein Preispool von €2.313.450. Die letztn 72 Spieler werden bezahlt, und der Sieger kassiert €545.000.

Den Chiplead sicherte sich gestern einer der Einheimischen: Juan Navarrete beendete den Tag mit 173.200 Chips.

Einen Großteil seiner Chips verdankte der Spanier einer Hand gegen Steve O’Dwyer. Mit Königen gegen Damen dominierte er den Amerikaner und schnappte sich fast dessen kompletten Stack. O’Dwyer schied kurz danach aus und wird seinen Lauf zumindest im Main Event der EPT nicht fortsetzen können.

Von den deutschsprachigen Spielern hielten z. B. Siyn Sha (115.000), Konstantinos Nanos (110.900), Julian Schultheis (96.300), Dominik Nitsche (64.100), Julian Herold (57.100), Matthias Kurtz (54.400), Marius Pospiech (52.600) und Thomas Mühlöcker (52.300) ansehnliche Stacks.

Faraz Jaka, Anfang des Jahres schon am Finaltisch des PCA Main Events, konnte sich ebenfalls weit oben in der Chiptabelle festsetzen. Weitere Spieler, die in den kommenden Tagen noch Beachtung finden werden, sind u. A. frühere EPT-Sieger wie David Vamplew, Anton Wigg, Nicolas Chouity, Kevin MacPhee, Mike McDonald, Rupert Elder und Michael Tureniec.

David Benyamine konnte sich seinen Stack vor allem dank des Ausscheidens von Eli Elezra aufbauen. Mit Set über Set nahm er den Kollegen aus High Stakes Poker Zeiten persönlich vom Tisch.

Grospellier und Elezra nicht mehr dabei

Neben Eli Elezra mussten eine Reihe weiterer Pokergrößen gestern bereits die Segel streichen. Bertrand Grospellier hatte Pech und verlor mit A-J gegen A-T, als gleich zwei Zehnen auf dem Flop fielen.

Mickey Petersen wird seinen Sieg in Kopenhagen nicht wiederholen können. Genau wie Runner-up Pierre Neuville, der bereits an Tag 1A ausschied, konnte Petersen Tag 2 nicht erreichen. Nicht so schlimm für den Dänen, denn die Hälfte seines Buy-ins hatte er sowieso nicht selbst bezahlt.

Victor Ramdin, Ruben Visser, Eugene Katchalov, Ivan Freitez, Leo Margets, Theo Jorgensen und Andrej Patejtschuk werden wir heute ebenfalls nicht mehr sehen.

283 Spieler konnten sich iom Feld halten und treffen sich heute zu Tag 2 wieder.

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare