EPT Loutraki: Deutsche Doppelführung

mario-puccini

Nachdem vorgestern Julian Herold am meisten Chips sammeln konnte, folgte gestern Mario Puccini, der einen noch größeren Chipstack aufbaute.

Dass sich Deutschland in Griechenland engagiert, lesen wir täglich in den Mainstream-Medien. Normalerweise geht es dann um Rettungsschirme und Investitionen, aber bei der PokerStars EPT im südgriechischen Badeort Loutraki bemühen sich die deutschen Spieler nach Kräften, wieder ein paar Euro aus dem Land zu entführen.

Insgesamt 336 Spieler begrüßten die Gastgeber bei der Premiere im Casino von Loutraki, davon erreichten 232 Tag 2. An beiden Starttagen setzten sich deutsche Spieler an die Spitze der Chiptabellen: Julian Herold und Mario Puccini. Paul Knebel hat sich an Tag 2 ebenfalls in die Top Ten gespielt.

Unter den Teilnehmern an Tag 1B waren u. A. auch Peyman Lüth, Marvin Rettenmaier, Jan Collado, Roger Hairabedian, Arnaud Mattern, Vanessa Rousso, Randy Lew, Johnny Lodden, Eugene Katchalov, Jeff Sarwer und Kevin MacPhee.

Die bei Weitem größte Gruppe von Spielern kommen aus dem Land des Gastgebers, Bulgarien stellt die zweitgrößte Fraktion (das kommt auch nicht alle Tage vor).

Aus Deutschland ist zwar nur eine kleine Gruppe angereist, aber die zeigt bisher eine dominierende Leistung. Vielleicht ist es ja der Geist der WSOP, der die Deutschen inspiriert.

Heute findet Tag 2 der EPT Loutraki statt. Inzwischen wurden auch die Payouts bekanntgegeben. Auf den Sieger warten €347.000, der Zweite und Dritte erhalten noch €221.800 bzw. 134.400. Insgesamt kommen 48 Spieler ins Geld, und der Gesamtpreispool liegt bei €1.344.000.

Top Ten Chipcount Tag 1B:

1. Mario Puccini – 159.150
2. Toni Judet – 143.500
3. Jonian Antoni – 124.425
4. Grudi Grudev – 117.200
5. Christos Ntikos – 116.250
6. Geogios Zisimopoulos – 113.175
7. Vitalijs Zavorotnijs – 104.900
8. Paul Knebel – 90.974
9. Nicolas Chouity – 80.900
10. Michail Manolakis – 78.975

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare