EPT London – Christopher Frank letzter Deutscher

Christopher Frank
Christopher Frank.

Der Finne Pasi Sormunen ist nach Tag 3 der EPT in London Chipleader. Theo Jörgensen, Annette Obrestad und Chris Moorman unter den letzten 32.

Einer kommt immer durch. Von den furchtlosen Skandinaviern. Zwar geht die hyper-aggressive Spielweise, für die vor allem die Nordeuropäer gefürchtet sind, in den langen Turnieren oft genug nach hinten los, aber wenn sie funktioniert, dann kann es auch ganz nach vorne gehen.

Sormunen tütete gestern Abend 1,5 Mio. Chips ein und ist der lebende Beweis dafür.

Mit Nicolas Chouity, Jason Mercier und Mike McDonald befinden sich auch noch mehrere frühere Champions im Turnier. Sollte die EPT London 2013 der Event  werden, bei dem jemand erstmals einen zweiten Titel gewinnen kann?

Theo Jörgensen scheint sich von dem Schock, als er im vergangenen Dezember überfallen und angeschossen wurde, ausgezeichnet erholt zu haben.

Seine Rückkehr auf die Live-Pokerbühne gestaltet sich jedenfalls zunehmend erfolgreich.

Anfangs fand Jörgensen es jedoch schwierig, an Poker zu denken, wie er unserem Redakteur Thomas Hviid erklärte:

Ich war nicht 100%-ig auf das Turnier konzentriert, weil mit immer die Situation zuhause durch den Kopf ging. Vor allem nachts hat mich das beschäftigt.

Es liegt mir schon auf der Seele, dass meine Frau dort sitzt und sich nicht sicher fühlt. Was natürlich verständlich ist.

pasi sormunen
Chipleader Pasi Sormunen.

Inzwischen ist Jörgensen aber im Turnier angekommen. Er beginnt heute Tag 4 als Achter in Chips.

Christopher Frank ist der letzte deutsche Spieler im Turnier. Leider haben sich damit die Hoffnungen von gestern nicht erfüllt, als sich noch eine Reihe deutschsprachiger Spieler/innen in aussichtsreichen Positionen befanden.

Frank hat sich allerdings seit dem ersten Spieltag konstant in den Top Ten halten können und ist nun Vierter in der Chiptabelle.

Heute wird von 32 auf 16 Spieler heruntergespielt, sprechen wir also besser noch nicht vom Finaltisch, sondern wünschen ihm, dass er erst einmal den heutigen Tag übersteht.

Chipcount Top Ten:

  1. Pasi Sormunen, 1.578.000 Chips
  2. Niall Farrell, 1.510.000 Chips
  3. Nicolas Chouity, 1.143.000
  4. Christopher Frank, 1.098.000
  5. Mantas Visockis, 983.000
  6. Bassel Moussa, 872.000
  7. Steve O’Dwyer, 800.000
  8. Theo Jörgensen, 778.000
  9. Tamer Kamel, 762.000
  10. Daniel Erlandsson, 707.000

11. Mike McDonald, 684.000

26. Jason Mercier, 309.000

28. Chris Moorman, 239.000

30. Annette Obrestad, 170.000

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare