EPT London – Klasse Auftritt der deutschen Spieler

IMG4090

Benny Spindler führt die Chiptabelle nach Tag 2 der PokerStars EPT an - Rettenmaier und Ruthenberg mit großen Stacks – Doyle Brunson letzter WSOP-Champion im Feld.

Der Tag begann mit 417 Spielern. Spindler startete als Zweiter in Chips, und es gelang ihm, im Lauf des Tages sogar noch einen Platz gutzumachen. Am Ende hatte er 470.000 Chips vor sich, mehr als 60k  mehr als der Zweitplatzierte Jamie Rosen.

Neben diesen beiden werden noch 157 Spieler zu Tag 3 wieder antreten, um so nahe wie möglich an den Hauptpreis von £750.000 zu gelangen. Insgesamt £3.351.350 werden unter den letzten 104 Spielern aufgeteilt.

Marvin Rettenmaier (301.300 Chips) und Sebastian Ruthenberg (169.900) könnten ebenfalls noch für einen deutschen Erfolg sorgen. Insgesamt sind sogar noch 14 deutsche Spieler im Turnier.

Keiner davon besitzt allerdings auch nur annähernd das Renommee des letzten ehemaligen WSOP-Champions im Feld: Doyle Brunson. Der Altmeister spielt hier in London das erste EPT-Event seines Lebens und befindet sich auf dem besten Weg ins Geld, das heute erreicht wird.

In Lauerstellung liegen Spieler wie Andrew Chen, Partouche November Niner Mustapha Kalit, Humberto Brenes, James Akenhead, Jake Cody, Brian Hastings und Jason Mercier.

Nicht mehr dabei: Barry Greenstein, Joe Hachem, Vanessa Rousso, Justin Bonomo, Eugene Katchalov, Noah Boeken und Ivan Demidov.

Die Top Ten des Chipcounts:

1. Benny Spindler, D – 469.800
2. Jamie Rosen, USA – 405.000
3. Basile Yaiche, FR – 403.600
4. Martins Adeniya, GB – 395.000
5. Jonathan Layani, FR – 363.000
6. Matthijs Remie, NL – 353.500
7. Sandor Demjan, HU  – 350.500
8. André Klebanow, D – 349.900
9. Steven Kelly, USA – 346.200
10. Hugo Loureiro, POR – 327.000

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare