EPT London Live! – Top 16 erreicht

david yan
Chipleader David Yan aus Neuseeland.

Nach dem vierten Tag des EPT London Main Events ist der Main Event auf zwei Tische geschrumpft. Die letzten beiden Tage finden mit ohne deutsche Beteiligung statt. Lesen Sie weiter, wenn Sie wissen möchten, was das heißen soll.

Es war der vierte Tag des EPT Main Events im altehrwürdigen London, und nach den letzten milden Tagen ist nun endlich Regen aufgezogen, sodass es sich jetzt auch anfühlt wie London.

An den Tischen des mit fast drei Millionen Pfund dotierten Turniers wurde dagegen gespielt, als herrschte draußen Sommer und alle Spieelr würde lieber so schnell wie möglich zum Strand.

Fast die Hälfte des Feldes verabschiedete sich innerhalb des ersten Levels, sodass die Turnierleitung entschied, nicht wie üblich auf 24 Spieler herunterzuspielen, sondern auf 16.

Selbst das sollte nicht einmal vier Level dauern. Nach fünfeinhalb Stunden war das Ziel erreicht, nach Pokerturniermaßstäben ein echtes Turbotempo.

Leider nicht unter den letzten 16 ist unser Geheimfavorit Dave „Devilfish“ Ulliott, der auf Platz 31 gehen musste, immerhin gut für £14.940.

Mit Pocket Achten verlor Ulliott seinen Stack pre-Flop all-in gegen A-3, weil auf dem Turn ein Ass erschien. "Ich würde gerne sagen, well played, aber...", kommentierte der Teufelsfisch vielsagend.

Alle Deutschen schieden schon in der ersten Hälfte des Tages aus, zuletzt Christoph Wieckmann auf Platz 39.

Ludovic Geilich
Deutsch-Schotte Ludovic Geilich.

Wikrlich alle Deutschen? Nicht ganz, denn Ludovic Geilich hat es in den fünften Tag geschafft.

Geilich ist Deutsch-Schotte und lebt im Norden der britischen Insel. Wegen seiner deutschen Mutter wird er jedoch von PokerStars als Deutscher geführt.

Geilich liegt mit 1,45 Mio. Chips auf dem sechsten Platz.

Chipleader ist David Yan mit 2,3 Mio. Yan ist der einzige Neuseeländer im Feld und mit ziemlicher Sicherheit der Spieler mit der weitesten Anreise.

Erst Ende des vergangenen Monats hat Yan seinen Status Supernova Elite verloren, er ist also ein Hardcore-Grinder, der nicht gerade auf den Micro Stakes unterwegs ist.

Ihm auf den Fersen sind der Schwede Robin Ylitalo (2,0 Mio.) und Javier Etayo aus Spanien (1,5 Mio.).

Sollte hier tatsächlich der Bann gebrochen werden und ein Spanier ein EPT Main Event gewinnen?

Wir glauben das erst, wenn es soweit ist.

Auch der fünfte Spieltag wird wieder ausführlich per Video-Stream gezeigt (Kommentar in englischer Sprache). Die Übertragung beginnt gegen 14 Uhr.

Sie finden den Live-Stream direkt unter den

Top 16 Chipcounts.

  • 1. David Yan, NZ, 2.313.000
  • 2. Robin Ylitalo, S, 2.146.000
  • 3. Martin Kozlov, AUS, 1.664.000
  • 4. Georgios Karakousis, GR, 1.615.000
  • 5. Stefan Vagner, SLO, 1.558.000
  • 6. Ludovic Geilich, D, 1.447.000
  • 7. Javier Etayo, SP, 1.391.000
  • 8. Jan Olav Sjavik, NO, 1.166.000
  • 9. Jeffrey Rossiter, AUS, 977.000
  • 10. Tudor Purice, RU, 831.000
  • 11. Kuljinder Sidhu, GB, 814.000
  • 12. Kent Roed, NO, 540.000
  • 13. Nicolau Villa-Lobos, BRA, 455.000
  • 14. Leo McLean, GB, 444.000
  • 15. Senh Ung, GB, 428.000
  • 16. Neophytos Neophytou, GB, 333.000

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare