Hartmann und Spindler dominieren EPT London Tag 4

matthias bergstrom
Chipleader Matthias Bergstrom.

Schweden stehen auf dem ersten und letzten Platz der Chiptabelle, stärkste Nation sind die Briten.

Bei nur noch 24 Spielern im Turnier hat Matthias Bergstrom mit 1,838 Mio. den größten Chnipstack aufbauen können. International ist Bergstrom ein unbeschriebenes Blatt, in seiner Heimat Schweden hat er jedoch durch den Sieg bei der Poker Skr in Stockholm schon 2007 Aufmerksamkeit erregt.

Von den amerikanischen Sharks, die über den großen Teich kamen, um Europa zu erobern, haben sich fast alle bereits verabschiedet. Große Namen wie Barry Greenstein und Doyle Brunson schon lange nicht mehr dabei. Stattdessen spielen Kevin Iacofano, Jeremy Kotter und Stephen O’Dwyer noch mit um den Titel.

Benny Spindler, 2009 Dritter im Main Event des PokerStars PCA, hält sich hartnäckig in der Spitzengruppe. Das Gleich gilt für Pascal Hartmann, der am Ende des Tages sogar am Chiplead kratzte. Mit André Klebanov ist sogar noch ein dritter Spieler dabei, wenn es heute um den Einzug ins Finale geht.

Ana Marquez
Ana Marquez war die beste Frau unter den Spielern.

Klebanov verlor im Februar erst im Heads-up das Everest Poker ONE in Monte Carlo und erreichte hier in London beim £300 Win the Button Event den Finaltisch. Für Pascal Hartmann ist es nach dem EPT Barcelona Main Event der zweite Cash bei einem großen Turnier, und für beide gilt, dass es der größte Live-Cash ihrer Karrieren wird, denn jetzt bekommen alle Spieler mindestens £19.000.

Marvin Rettenmaier musste das Turnier leider verlassen. Er teilte damit das SChicksal von Roberto Romanelle, Barney Boatman, humberto Brenes und der letzten Frau im Feld Ana Marquez.

Die Briten haben mit dem gestrigen Chipleader James Mitchell, Martins Adenyia, Benjamin Jenkins und Fowzi Baroukh als einzige Nation noch vier Spieler im Turnier.

Letzter Vertreter des Team PokerStars Pro ist Juan Manuel Pastor aus Spanien. Am Ende des Feldes liegt der Mann, der Viktor Blom Poker überhaupt erst beigebracht hat: Sebastian Blom, der Bruder des Isildur. Mit nicht einmal 4 BB an Chips benötigt er heute aber schon die Kraft des einen Rings, um die anderen Spieler noch zu knechten.

Chipcount:

1. Mattias Bergstrom, S, 1838000
2. Adria Balaguer, SP, 1828000
3. Pascal Hartmann, D, 1800000
4. Jeremy Kottler, USA, 1693000
5. Benny Spindler, D, 1421000
6. James Mitchell, GB, 1365000
7. Basile Yaiche, FR, 1245000
8. Kevin Iacofano, USA, 1122000
9. Martins Adeniya, GB, 1081000
10. Andre Klebanov, D, 1000000
11. Juan Manuel Pastor, SP, 940000
12. Joao Barbosa, POR, 714000
13. Justas Semaska, LT, 702000
14. Hugo Loureiro, POR, 600000
15. Stephen O'Dwyer, USA, 551000
16. Andries Swart, NL, 513000
17. Ioannis Beris, GR 488000
18. Anatoly Gurtovoy, RUS, 480000
19. Per Hildebrand, S, 330000
20. Benjamin Jenkins, GB, 282000
21. Miroslav Benes, CZ, 269000
22. Aadam Daya, CAN, 236000
23. Fowzi Baroukh, GB, 187000
24. Sebastian Blom, S, 58000

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare